Welt & Politik Hillary Clinton gehört US-Wahlkollegium im Bundesstaat New York an

03:40  29 oktober  2020
03:40  29 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Chelsea Clinton: 'Besessen' Trump spricht die ganze Zeit über Hillary '

 Chelsea Clinton: 'Besessen' Trump spricht die ganze Zeit über Hillary ' Chelsea Clinton sagt, Präsident Trump könne ihre Mutter einfach nicht aus dem Kopf bekommen. © Getty Images Chelsea Clinton: 'Besessen' Trump spricht die ganze Zeit über Hillary ' "Er ist besessen von ihr!" Die 40-jährige Autorin und Tochter der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton aus dem Jahr 2016 rief in einem Interview am Montag in der Talkshow "The Real" aus. "Ich meine, er redet die ganze Zeit über sie!" Sagte Clinton. "Er spricht in Interviews über sie.

Für das Amt der Präsidentin: Hillary Clinton , ehemalige US -Außenministerin, Senatorin für New York und First Lady als Ehefrau von Bill Clinton (42. Sanders war zu dem Zeitpunkt parteilos, gehörte aber vor dem Bekanntgeben seiner Kandidatur bereits der Demokratischen Fraktion im Senat an.

Hillary Clinton hat eine Kandidatur bei der US -Präsidentschaftswahl 2020 ausgeschlossen. Zu den Bewerbern bei den Demokraten gehören unter anderem die Senatoren Bernie Sanders, Kamala Harris, Amy Klobuchar und Elizabeth Warren sowie der frühere Wohnungsbauminister Julian Castro.

Hillary Clinton, die Verliererin der US-Präsidentschaftswahl 2016, gehört nach eigenen Angaben dem Wahlkollegium an, das den diesjährigen Sieger wählen wird. Sie trete als Wahlfrau für den Bundesstaat New York an, sagte Clinton am Mittwoch dem Radiosender SiriusXM. "Ich bin eine Wahlfrau in New York." In den USA wird der Präsident nicht direkt durch die Bürger gewählt, sondern durch die Mitglieder des sogenannten Electoral College.

Die Demokratin Hillary Clinton gehört nach eigenen Angaben dem sogenannten Electoral College an, für das sie im Bundesstaat New York den Sieger der US-Präsidentschaftswahl wählen wird. © TIMOTHY A. CLARY Die Demokratin Hillary Clinton gehört nach eigenen Angaben dem sogenannten Electoral College an, für das sie im Bundesstaat New York den Sieger der US-Präsidentschaftswahl wählen wird.

Der Bundesstaat New York stellt 29 der insgesamt 538 Wahlleute. Die 538 Wahlleute wiederum werden auf Ebene der Bundesstaaten von den Bürgern gewählt. Für den Einzug ins Weiße Haus braucht ein US-Präsidentschaftskandidat mindestens 270 Stimmen.

Hillary sagt, dass die Wiederwahl von Trump sie körperlich krank macht.

 Hillary sagt, dass die Wiederwahl von Trump sie körperlich krank macht. 'Es macht mich buchstäblich krank, wenn ich denke, dass wir noch vier Jahre von diesem Missbrauch und der Zerstörung unserer Institutionen haben würden. Und Schaden an unseren Normen und unseren Werten. Und Verringerung unserer Führung. Und die Liste geht weiter «, sagte sie in einem neuen Podcast, der am Montag ausgestrahlt werden soll. Sie sagte, sie könne sich nicht vorstellen, [Trump] die Wahl zu gewinnen, die etwas mehr als eine Woche entfernt ist.

Im US - Bundesstaat New York fuhren die Demokratin und der Republikaner klare Siege ein. Für Clinton war es eine Vorentscheidung im Duell Nach ersten Berechnungen der US -Fernsehsender könnte Trump rund 90 der 95 zur Wahl stehenden Delegiertenstimmen in New York abräumen.

Terror, Rassismus, Handel: Clinton und Trump haben in ihrer TV-Debatte kein Streitthema ausgelassen. Die Debatte auf einer Bühne der Hofstra Universität in Long Island im Bundesstaat New York war Navigationspfad. Start. Politik. US -Wahlkampf: Clinton dominiert erste TV-Debatte.

In der Sendung "Signal Boost" zeigte sich Clinton zuversichtlich, dass sie ihre Stimme dem demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und seiner Vize-Bewerberin Kamala Harris geben kann. "Ich bin sicher, dass ich in New York für Joe und Kamala stimmen werde, das ist also ziemlich aufregend", sagte die frühere US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin.

Sie glaube nicht, dass Amtsinhaber Donald Trump die Wahl am 3. November gewinnen werde. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nach dem Schaden, den er angerichtet hat, wiedergewählt wird, und ich kann mir keine weiteren vier Jahre dieses Missbrauchs und dieser Zerstörung vorstellen."


Video: Obama warnt Wähler vor Faulheit (Reuters)

Das Electoral College ist eine in den USA umstrittene Institution. Durch das Wahlkollegium braucht ein Kandidat nicht auf eine Mehrheit der landesweit abgegebenen Stimmen zu kommen. Es ist möglich, dass ein Präsident mit einer Mehrheit im Electoral College gewählt wird, ohne die meisten Wählerstimmen auf sich vereint zu haben.

In der US-Geschichte geschah dies bislang fünf Mal, zuletzt vor vier Jahren: Damals erhielt Clinton zwar landesweit rund drei Millionen Stimmen mehr als Trump; der Republikaner erzielte aber eine Mehrheit von 304 Stimmen im Wahlkollegium.

hg/ck

Hillary Clinton-Anhänger hatten nach den Wahlen 2016 eine schlechte psychische Gesundheit. Eine Studie legt nahe, dass .
-Einwohner von US-Bundesstaaten, die bei den Präsidentschaftswahlen 2016 für Hillary Clinton gestimmt haben, möglicherweise eine schlechte psychische Gesundheit erlitten haben, nachdem Präsident Donald Trump das Rennen im Weißen Haus gewonnen hat. Saint Louis, MO, USA - 12. März 2016: Demokratische Präsidentschaftskandidatin und ehemalige Außenministerin Hillary Clinton Kampagnen am Nelson-Mulligan Carpenters Training Center in St. Louis.

usr: 2
Das ist interessant!