Welt & Politik Welche Rolle spielt "Black Lives Matter" bei der Präsidentschaftswahl?

03:25  02 november  2020
03:25  02 november  2020 Quelle:   dw.com

Trump sagt, er sei die "am wenigsten rassistische Person" im Raum während der Präsidentendebatte.

 Trump sagt, er sei die © Yahoo News Präsident Trump sagte, er sei die "am wenigsten rassistische Person" in einem Raum mit mindestens einer farbigen Person, während er über Rasse und Rasse sprach Black Lives Matter während der letzten Präsidentendebatte von 2020 am Donnerstag.

Black Lives Matter (BLM, englisch für Schwarze Leben zählen) ist eine internationale Bewegung, die innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten entstanden ist und sich gegen Gewalt gegen Schwarze bzw. People of Color einsetzt.

Straße - oder der Black Lives Matter Plaza, wie sie von Washingtons Bürgermeisterin Muriel Bowser umbenannt wurde. Andere Menschen haben kleine Pavillons auf der Black Lives Matter Plaza aufgebaut und verteilen gekühlte Wasserflaschen und Energiedrinks.

Schwarze Bürger könnten eine entscheidende Rolle beim Ausgang der US-Wahl spielen - wenn sie denn wählen gehen. Die Black-Lives-Matter-Bewegung ist dabei, für eine Mobilisierungsschub sorgen.

Proteste gegen den Tod von Breonna Taylor in Louisville © Reuters/B. Woolston Proteste gegen den Tod von Breonna Taylor in Louisville

Mit einer Kapuze über dem Kopf zieht Keturah Heron durch die Straße, die Faust in die Luft gestreckt. Auf der schwarzen Gesichtsmaske steht "Justice for Breonna Taylor", Gerichtigkeit für die 26 Jahre alte Rettungssanitäterin, die im März bei einer Hausdurchsuchung von der Polizei erschossen wurde.

Louisville: Proteste gegen die umstrittene Justizentscheidung im Fall der von Polizisten getöteten Breonna Taylor © Darron Cummings/dpa/picture-alliance Louisville: Proteste gegen die umstrittene Justizentscheidung im Fall der von Polizisten getöteten Breonna Taylor

Trump-Anhänger und Gegenprotestierende stoßen während einer Demonstration in NYC zusammen

 Trump-Anhänger und Gegenprotestierende stoßen während einer Demonstration in NYC zusammen -Zusammenstöße brachen am Sonntag zwischen Anhängern von Präsident Donald Trump aus, die in einer Karawane aus Autos und Anti-Trump-Demonstranten durch New York fuhren. © Freedom News TV Trump-Anhänger, die am Sonntag in einem Wohnwagen durch New York fuhren, stießen mit Gegenprotestierenden zusammen.

" Black lives matter " - Dr. Curio erklärt: Diese politische Agenda verbirgt sich hinter den Demos! Black Lives Matter wants to light the US 'on fire' - Продолжительность: 12:00 Sky News Australia Recommended for you.

„ Black Lives Matter “ fordere die Einstellung der Finanzierung der Polizei. „Die Polizei sollte nicht hier sein. Es sollte sie nicht geben, vor allem, weil wir Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das narrativ von den Reparationen auch hier zum tragen kommt. Dabei spielt es, wie in den USA, keine Rolle , wer

Es ist kalt und windig in Louisville, Kentucky, an diesem Samstag im Oktober. Trotzdem sind einige Hundert Demonstranten zum Gedenkmarsch gekommen. "Say her name", rufen sie, "Breonna Taylor!" Der Schlachtruf der Black-Lives-Matter-Anhänger von Louisville.

Black Lives Matter gegen Donald Trump

Keturah Herron will Gerechtigkeit für Breonna Taylors Tod, aber um Gerechtigkeit allein geht es ihr längst nicht mehr. Nach Monaten der landesweiten Proteste gegen rassistische Polizeigewalt und mit Blick auf die Wahl hat die Black-Lives-Matter-Demonstration in Louisville auch eine politische Botschaft: Sie und viele andere Aktivisten wollen, dass Präsident Donald Trump aus dem Amt gewählt wird. Sie geben ihm die Verantwortung für eine immer größer werdende Spaltung des Landes.

Die Metal-Alben der Woche vom 30.10. mit Auðn, Black Stone Cherry, Puscifer u.a.

  Die Metal-Alben der Woche vom 30.10. mit Auðn, Black Stone Cherry, Puscifer u.a. Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 30.10. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Auðn, Black Stone Cherry und Puscifer. © Bereitgestellt von www.metal-hammer.de Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 30.10. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Auðn, Bl 1/12 BILDERN © Bereitgestellt von www.metal-hammer.de 2/12 BILDERN © Bereitgestellt von www.metal-hammer.de 3/12 BILDERN © Bereitgestellt von www.metal-hammer.

Welche Rolle spielt " Black Lives Matter " bei der Präsidentschaftswahl ? Schwarze Bürger könnten eine entscheidende Rolle beim Ausgang der US-Wahl spielen - wenn sie denn wählen gehen. Die Black - Lives - Matter -Bewegung ist dabei, für eine Mobilisierungsschub sorgen.

Selbst ein Polizeiauto, das die Straße blockierte, ließ in leuchtenden Buchstaben " Black Lives Matter " eine Anzeigetafel entlangtanzen. Die Fehlerkultur bei der Polizei sei dahingehend "äußerst verbesserungsfähig", sagt Caroline Kerschbaumer, die Geschäftsführerin des Vereins.

US-Präsident Trump trägt aus Sicht der Demonstranten die Verantwortung für die wachsende Spaltung der Gesellschaft © Getty Images/AFP/M. Ngan US-Präsident Trump trägt aus Sicht der Demonstranten die Verantwortung für die wachsende Spaltung der Gesellschaft

Auf der Straße von Louisville sind sie sich einig: Donald Trump ist offen rassistisch, weigert sich Polizeigewalt gegen Schwarze zu verurteilen, lobt stattdessen bewaffnete rechte Milizen, die auf Black-Lives-Matter-Protesten "für Ordnung sorgen wollen" - etwa im August in Kenosha, Wisconsin, als ein 17-jähriger Trump-Anhänger zwei Demonstranten erschoss.

Trump nahm ihn wenig später in Schutz und sprach von "Selbstverteidigung" gegen "Linksradikale", die er immer wieder mit der Black-Lives-Matter-Bewegung in einen Topf wirft.

Hohe Wahlbeteiligung


Video: US-Außenpolitik nach der Wahl: Harte Linie oder Annäherung? (Euronews)

Tatsächlich fällt Donald Trump seit einiger Zeit in den Umfragen immer weiter zurück. Ein Grund dafür liegt auch bei der Protestbewegung "Black Lives Matter".

Lil Wayne unterstützt Donald Trump, aber Twitter-Nutzer sind nicht glücklich

 Lil Wayne unterstützt Donald Trump, aber Twitter-Nutzer sind nicht glücklich Lil Wayne ist der neueste Rapper, der US-Präsident Donald Trump und seine Richtlinien unterstützt, aber Twitter-Nutzer sind nicht allzu glücklich darüber. © Ethan Miller / Getty Images Lil Wayne Nach einem "großartigen Treffen" mit Donald Trump ging Lil Wayne am Donnerstag zu Twitter, um seine Bewunderung für den POTUS und seinen "Platinplan" für schwarze Amerikaner auszudrücken.

In Paris sind nach Protesten gegen rassistische Polizeigewalt 18 Demonstranten festgenommen worden.

"Schwarze Leben zählen", ruft die Studentin - Black lives matter . "Aber hier zählen sie eben nicht." Sie will, dass Polizeibeamte strenger kontrolliert werden: "Police the police", wie auf ihrem Plakat steht. Welche Rolle spielte die Bürgerrechtlerin Angela Davis, die vor 50 Jahren verhaftet wurde?

Dabei ist die Lage unter schwarzen Wählern keineswegs so eindeutig, wie auf der Demonstration von Louisville. Eine Umfrage der American University in Washington DC hat ergeben: Viele junge Schwarze sehen den demokratischen Herausforderer Joe Biden ebenfalls kritisch. Demnach soll jeder zweite schwarze Wähler unter 30 Jahren in sechs wichtigen Bundesstaaten noch unentschlossen sein - viele von ihnen wollen gar nicht zur Wahl gehen.

Bewaffnete Bürgerwehr in Louisville, Kentucky © Reuters/B. Woolston Bewaffnete Bürgerwehr in Louisville, Kentucky

Bei den über 30-Jährigen jedoch steht eine deutliche Mehrheit von 70 Prozent hinter Biden. Robert Patterson, Professor für African American Studies an der Georgetown Universität in Washington DC, prophezeit, dass sich Joe Biden, anders als Hillary Clinton im Jahr 2016, der Mehrheit der schwarzen Wählerstimmen sicher sein kann. Zwar würden schwarze Trump-Wähler, die aus wirtschaftsideologischen Gründen Republikaner wählen, ihre Meinung nicht ändern. Anders als 2016 wüssten die schwarzen Wähler heute jedoch genau "was auf dem Spiel steht", sagt Patterson.

Antifa plant Demonstrationswelle auf Straßen als Abschluss der US-Wahlumfragen

 Antifa plant Demonstrationswelle auf Straßen als Abschluss der US-Wahlumfragen Eine Demonstrationswelle ist geplant, um das Ende der US-Wahlen zu markieren. © Jeff Dean / Getty Aktenbild der Bereitschaftspolizei, die am 23. September 2020 in Louisville, Kentucky, Demonstranten blockiert, nachdem Breonna Taylor erschossen wurde, eine 26-jährige schwarze Frau, deren Name zu einem Sammelruf für die Schwarzen geworden ist Lebt Materie Bewegung.

Vielen Direktionen ist klar, dass die Black - Lives - Matter -Proteste nicht nur einen gesellschaftlichen, sondern auch einen strukturellen Wendepunkt Fachleute der American Alliance of Museums haben Anfang Juni in einem virtuellen Jahrestreffen die Rolle der Museen bei der Bekämpfung des

Auch Weiße erfahren durchaus Schwierigkeiten und Ungerechtigkeit in ihrem Leben - doch diesen Zweifel werden sie nie hegen. Das ist ein Privileg. Wer nie bei der Wohnungs- oder Jobsuche und bei Polizeikontrollen benachteiligt wurde, kann auch keine Sensibilität für Alltagsdiskriminierung entwickeln.

Zwischen Pandemie und Protesten

Wie sehr sich die Demonstranten an Präsident Trump abarbeiten, war auch Ende August in Washington DC zu sehen. Bei einer Neuauflage des historischen "March on Washington" kamen Tausende in die Hauptstadt, viele von ihnen zogen vor das Weiße Haus, spotteten mit übergroßen Trump-Karikaturen über den Präsidenten.

Wer hier demonstriert, tut das an diesem Tag auch in Gedenken an Martin Luther King, der vor 57 Jahren in seiner berühmten "I have a dream"-Rede Gleichheit für alle forderte. Das Jahr 2020 beweise zwischen Pandemie und Protesten jedoch, dass sich seit der King-Rede "nichts geändert hat", sagte eine junge Demonstrantin in der Menge und gibt dem Präsidenten die Schuld an "weißem Rassismus". Die Unruhen im Land seien "eine Folge davon".

"Die wichtigste Wahl unseres Lebens"

Joe Biden ist auf die Stimmen der Schwarzen angewiesen, auch deshalb hat er sich für die schwarze Kamala Harris als Kandidatin für das Amt der Vizepräsidentin entschieden. Dass das alleine kaum ausreicht wird klar, wenn man mit Wählern wie einem jungen Mann, der sich "TS" nennt, spricht, der in Los Angeles Problemviertel Compton durchtrainiert und ohne T-Shirt in seinem Vorgarten steht.

Soll auch in den Bewegung © Getty Images/D. Angerer Soll auch in den Bewegung

Donald Trump sei zwar nicht gut für die schwarze Sache, sagt er, "ich wähle ihn aber trotzdem, denn er ist der Mann mit dem Geld." Robert Patterson von der Georgetown Universität in Washington DC führt solche Positionen auf mangelnde Bildung und Geschichtsverdrossenheit zurück und macht klar, dass es am Ende um die Wahlbeteiligung gehe. Zu einer höheren Wahlbeteiligung unter Schwarzen würde vor allem die Bewegung beitragen, sagt Patterson. Und die steht überwiegend hinter Joe Biden.

Black-Lives-Matter-Aktivistin Keturah Herron aus Louisville ist bereit, ihr Kreuz zu machen. Als Barack Obama Amerikas erster schwarzer Präsident wurde, glaubte sie für eine kurze Zeit, dass sich wirklich etwas ändern würde im Land. Jetzt sei ihr klar geworden, dass es um noch mehr ginge als damals. "Für uns Schwarze", sagt Herron, "wird das die wichtigste Wahl unseres Lebens."

Autor: Oliver Sallet (Louisville)

Pressestimmen zur US-Wahl: "Katastrophe wurde abgewendet" .
Leicht wird es der neue US-Präsident nicht haben. Da ist sich die internationale Presse nach dem Wahlsieg Joe Bidens einig. Die große Frage: Wird es ihm gelingen, das Land wieder zu einen? © picture alliance/Kyodo Provided by Deutsche Welle Tränen steigen dem CNN-Kommentator Van Jones in die Augen, als er kurz nach dem Wahlsieg Joe Bidens nach seiner Einschätzung gefragt wird. "Es ist einfacher, heute Morgen ein Elternteil zu sein", sagt Jones mit brüchiger Stimme. "Es ist einfacher, seinen Kindern zu sagen, dass es auf den Charakter ankommt.

usr: 0
Das ist interessant!