Welt & Politik Deniz Yücel: 365 Tage in türkischer Geiselhaft

08:35  14 februar  2018
08:35  14 februar  2018 Quelle:   berliner-zeitung.de

Türkei lässt erneut Deutschen frei

  Türkei lässt erneut Deutschen frei Türkei lässt erneut Deutschen freiDie türkische Regierung hat einen deutschen Staatsbürger aus der Haft entlassen. Aus Datenschutzgründen wird sein Name nicht bekannt gegeben. Er darf das Land allerdings wegen des laufenden Verfahrens nicht verlassen.

Ähnliches im Netz. Deniz Yücel : 365 Tage in türkischer Geiselhaft - de.lalalay.com. 00:35 23 februar 2018 Quelle: dw.com. Ein Jahr Deniz Yücel in Haft 365 ungeheuerliche Tage . Yücel schreibt Sätze wie: "Aber es ist eine Lüge, dass die türkische Regierung in meinem Fall und im Fall vieler

Ein Jahr Deniz Yücel in Haft 365 ungeheuerliche Tage . Denn genau darum geht es der türkischen Regierung: kritische Geister zum Schweigen zu bringen. Yücel schreibt Sätze wie: "Aber es ist eine Lüge, dass die türkische Regierung in meinem Fall und im Fall vieler türkischer Kollegen bloß

Der 14. Februar 2017 in Istanbul ist ein kalter Tag. Die Temperaturen fallen auf zwei Grad, nachts gibt es Frost. An diesem Tag wird der Reporter Deniz Yücel, der Korrespondent der „Welt“, von der türkischen Polizei in Gewahrsam genommen.

Jetzt, ein Jahr später, an einem Mittwoch im Februar 2018, ist es etwas wärmer in Istanbul. Sonst hat sich wenig geändert, bestürzend wenig: Deniz Yücel sitzt noch immer in Haft, noch immer ohne Anklage. Er ist eine Geisel der Türkei. Nicht ein Wort konnte daran etwas ändern. Und Worte, wichtige Worte, gab es viele.

Außenministerium fordert faire Behandlung

Im Februar 2017, nach den ersten Meldungen, reagiert der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes, Frank Überall, schnell und deutlich. Er sagt: „Wir erwarten von der Bundesregierung, dass sie den Fall aufgreift und ihre diplomatischen Kanäle nutzt, um unseren Kollegen zu schützen.“

Merkel trifft türkischen Ministerpräsidenten in Berlin

  Merkel trifft türkischen Ministerpräsidenten in Berlin Merkel trifft türkischen Ministerpräsidenten in BerlinEin Thema der Unterredung dürfte die Inhaftierung des deutschen Journalisten Deniz Yücel sein, der seit einem Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis sitzt. Nach dem Treffen mit Merkel wollen beide Politiker am Nachmittag vor die Presse treten. Yildirim hatte am Mittwoch in einem ARD-Interview gesagt, er hoffe, dass Yücel in kurzer Zeit freigelassen werde. Neben Yücel sitzen nach Angaben des Auswärtigen Amtes weitere fünf Deutsche aus politischen Gründen in türkischen Gefängnissen.

Nach über 365 Tagen Freiheitsberaubung in einem Unrechtsstaat für Deniz Yücel wurde endlich aus #FreeDeniz #denizfree und jetzt geht's hartnäckig weiter mit

13:50 19 februar 2018 Quelle: dpa.de. Deniz Yücel : 365 Tage in türkischer Geiselhaft . Die türkische Justiz hat den Beginn eines Strafverfahrens gegen den «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel trotz dessen Ausreise aus der Türkei bestätigt.

Das Auswärtige Amt wendet sich an die Türkei. Öffentlich. Das Außenministerium fordert, „dass in dem laufenden Ermittlungsverfahren gegen Herrn Yücel rechtsstaatliche Regeln beachtet und eingehalten werden und er fair behandelt wird“.

„Bitter und enttäuschend“

Dann äußert sich Angela Merkel erstmals zu Yücel. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar 2017 spricht sie den türkischen Ministerpräsident Binali Yildirim an. Sie fordert, dass Yücel eine faire und rechtsstaatliche Behandlung erfahre. Am selben Tag, am 18. Februar, auf der Preisverleihung der Berlinale: Festivalchef Dieter Kosslick und die Moderatorin Anke Engelke senden einen Gruß an Yücel. „Wir denken an dich“, sagt Kosslick.

Am 27. Februar nennt Merkel die gegen Yücel verhängte Untersuchungshaft „bitter und enttäuschend“ und „unverhältnismäßig hart“. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärt, die Kanzlerin sehe den Schritt der türkischen Behörden als eine „unverständliche Entscheidung“.

Lale Akgün: "Erdogan schwächelt"

  Lale Akgün: Lale Akgün: "Erdogan schwächelt"

16:20 18 februar 2018 Quelle: dpa.de. Deniz Yücel : 365 Tage in türkischer Geiselhaft . Der «Welt»-Journalist Deniz Yücel und sein Unterstützerkreis #FreeDeniz erhalten am Montagabend bei der Auszeichnung «Journalist des Jahres» einen Sonderpreis.

00:35 23 februar 2018 Quelle: dw.com. Deniz Yücel : 365 Tage in türkischer Geiselhaft . Merkel trifft türkischen Ministerpräsidenten in BerlinEin Thema der Unterredung dürfte die Inhaftierung des deutschen Journalisten Deniz Yücel sein, der seit einem Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im

Erdogan schließt Übergabe aus

Bundespräsident Joachim Gauck, den Yücel in seinen Artikeln einst heftig angriff, kritisiert am 28. Februar die Inhaftierung und sagt: „Was derzeit in der Türkei passiert, weckt erhebliche Zweifel, ob die Türkei ein Rechtsstaat bleiben will.“

Auch der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier appelliert in seiner Antrittsrede am 22. März an den türkischen Präsidenten Erdogan, Yücel freizulassen. Am 13. April antwortet Erdogan. Er schließt Yücels Übergabe an Deutschland aus. „Solange ich in diesem Amt bin, niemals“, sagt er.

Gespräch über Yücels Haftsituation

Am 20. Juli 2017 äußert sich Außenminister Sigmar Gabriel. Kurz zuvor ist der Berliner Menschenrechtler Peter Steudtner verhaftet worden, auch die deutsch-türkische Journalistin Mesale Tolu sitzt in türkischer Haft. Gabriel sagt: „Die Fälle von Peter Steudtner, Deniz Yücel und Mesale Tolu stehen für ein Unrecht, das jeden treffen kann.“ Im August setzt Gabriel nach. Er sagt, Yücel werde als Geisel in Gefangenschaft gehalten.

Am 24. Oktober, dem Tag, an dem der neue Bundestag sich konstituiert, trifft Angela Merkel Yücels Ehefrau Dilek Mayatürk Yücel. Regierungssprecher Seibert twittert, man habe über die Haftsituation Yücels gesprochen. Das war im Herbst.

Alles ist gesagt

Am 14. Februar 2018 hat sich trotz aller Worte nichts an der Situation verändert. Ein Jahr ist vergangen. Die Berlinale, die dem Gefangenen Grüße sendete, beginnt wieder. Und an diesem Donnerstag in Berlin will Angela Merkel erneut den türkischen Ministerpräsidenten Yildirim treffen. Den Premier eines Landes, das Yücel seit einem Jahr als Geisel hält.

Was soll sie Yildirim noch sagen? Alles ist gesagt.

Es muss etwas geschehen. 

Rüstungsexporte in die Türkei vor Yücel-Freilassung .
Rüstungsexporte in die Türkei vor Yücel-FreilassungInsgesamt hat die deutsche Regierung vor der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel, im Zeitraum vom 18. Dezember 2017 bis 24. Januar 2018, 31 Genehmigungen für Rüstungsexporte in die Türkei erteilt. Dies geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Politikerin Sevim Dagdelen hervor, die mehrfach hinausgezögert worden war.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!