Welt & Politik AfD-Politiker Karsten Hilse soll bei Demo gefälschtes Attest vorgezeigt haben

23:30  23 november  2020
23:30  23 november  2020 Quelle:   spiegel.de

„1933 ist ein guter Vergleich”: Wie die AfD die Corona-Protestler umarmt

  „1933 ist ein guter Vergleich”: Wie die AfD die Corona-Protestler umarmt Im Bundestag spricht Alexander Gauland von einer „smarten Gesundheitsdiktatur”.Und einer geht dabei sogar zu Boden: Karsten Hilse, gelernter Polizist aus der Lausitz, wurde von seinen Ex-Kollegen kurzzeitig festgenommen, weil er der Maskenpflicht nicht nachkam. Ein Video eines Fraktionskollegen zeigt, wie Hilse zu Boden gebracht wird.

Karsten Hilse (* 12. Dezember 1964 in Hoyerswerda) ist ein deutscher Politiker ( AfD ). Er wurde am 24. September 2017 als Direktkandidat des Bundestagswahlkreises Bautzen I in den Deutschen Bundestag gewählt.

Karsten Hilse , Hoyerswerda. 18K likes. Mitglied des Bundestages Umweltpolitischer Sprecher der AfD -Bundestagsfraktion Direktmandat für den Wahlkreis

Er soll ein gefälschtes Attest vorgezeigt und Widerstand gegen Polizisten geleistet haben: Nun wird gegen den AfD-Politiker Karsten Hilse ermittelt. Der Bundestagsabgeordnete sieht sich als Opfer.

  AfD-Politiker Karsten Hilse soll bei Demo gefälschtes Attest vorgezeigt haben © via www.imago-images.de / imago images/Political-Moments

Wegen des Verdachts der Fälschung von Gesundheitszeugnissen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Berliner Polizei gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Karsten Hilse. Der 54-Jährige soll laut einem Polizeisprecher bei der »Querdenker«-Demonstration am vergangenen Mittwoch in Berlin ein gefälschtes Attest vorgezeigt haben, als er von Beamten auf die Maskenpflicht hingewiesen wurde. Zuerst hatte die »B.Z.« darüber berichtet.

Corona-Krise: Radikalisiert sich die AfD weiter?

  Corona-Krise: Radikalisiert sich die AfD weiter? Bislang verstand es die AfD, aus Krisen politisches Kapital zu schlagen. In der Covid- Pandemie gelingt ihr das kaum. Und: Die Partei ist vor allem mit sich selbst beschäftigt. © Tobias Schwarz/AFP/Getty Images Provided by Deutsche Welle Gegen das Update des Infektionsschutzgesetzes, der rechtlichen Grundlage für die Pandemie-Politik in Deutschland, stimmten im Bundestag nicht nur die AfD, sondern noch zwei weitere Oppositionsparteien - FDP und Linke. Für die AfD ist das ein Problem - wenn man in Richtung politikwissenschaftlicher Marktanalyse denkt.

Fälschte AfD - Politiker Karsten Hilse (54) ein Attest , um sich selbst von der Maskenpflicht zu befreien? Diesem Verdacht geht jetzt die Berliner Polizei nach. Der AfD-Bundestagsabgeordnete hatte bei der Querdenker- Demo am Mittwochvormittag vor der Sitzung des Bundestags zum neuen

Der sächsische AfD -Bundestagsabgeordnete Karsten Hilse wurde heute von Berliner Polizisten brutal zu Boden gebracht und abgeführt, weil er keine Maske trug - obwohl er ein Attest vorzeigte und auf seine Immunität als Abgeordneter verwies. Am gleichen Tag, an dem die Regierungskoalition

Hilse war bei der Demonstration vorläufig festgenommen worden. Ein im Internet kursierender Videoclip zeigte, wie er auf dem Boden liegt und ihm Handfesseln angelegt werden. Zu den Umständen der Festnahme gab es unterschiedliche Angaben.

Die Polizei erklärte, einen Mann angesprochen zu haben, der gegen die Maskenpflicht verstoßen habe. Dieser habe sich unkooperativ gezeigt, als Abgeordneter des Bundestags ausgewiesen und dann Widerstand geleistet. Hilse erklärte, er sei wegen zu langsamer Reaktion auf die Anweisungen der Polizei »brutal in Polizeigewahrsam genommen« worden. Er finde es »absurd«, wenn wegen einer Ordnungswidrigkeit so reagiert werde.

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland thematisierte den Vorfall im Bundestag und sagte: »Wenn Abgeordnete von der Polizei zu Boden geworfen werden, dann muss man fragen: wo sind wir eigentlich angekommen in diesem Land?«

Die Immunität von Bundestagsabgeordneten schütze in manchen Fällen zwar vor weiterer Strafverfolgung, nicht aber »vor ersten polizeilichen Maßnahmen«, sagte der Polizeisprecher. Die Staatsanwaltschaft erklärte, der Fall sei ihr bisher nicht bekannt.

Deutschlands rechtsextreme AfD hält Kongress trotz Virusbeschränkung ab .
Rund 600 Delegierte der rechtsextremen deutschen AfD versammelten sich am Samstag zu einem Kongress, von dem die Behörden gewarnt hatten, dass er zu einem Hotspot für Coronaviren werden könnte, da sich die Partei zunehmend mit Militanten zusammenschließt, die gegen Anti-Covid-Beschränkungen protestieren.

usr: 3
Das ist interessant!