Welt & Politik Hartz IV: Einmal langzeitarbeitslos, immer langzeitarbeitslos?

12:23  16 april  2018
12:23  16 april  2018 Quelle:   zeit.de

Arbeitslosigkeit: Ist die SPD wirklich reif fürs Soli-Einkommen?

  Arbeitslosigkeit: Ist die SPD wirklich reif fürs Soli-Einkommen? Arbeitslosigkeit: Ist die SPD wirklich reif fürs Soli-Einkommen?Die „Hausmeister-Assistenten“ an Schulen wurden 2014 erfunden: Sie sollten Schulhausmeistern zur Hand gehen und Sicherheitskontrollen erledigen. Allerdings ging das in sechs der zwölf Bezirke gar nicht erst los: Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Pankow, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick machten nicht mit, obwohl drei von ihnen SPD-Bürgermeister haben, die SPD-geführte Senats-Arbeitsverwaltung für die Teilnahme warb und das Programm von Grund- auf Oberschulen ausgedehnt wurde.

Seite 1 — Einmal langzeitarbeitslos , immer langzeitarbeitslos ? Seite 2 — Bessere Ausstattung in Jobcentern nötig. Die Linkenpolitikerin bezeichnete es als " ein blamables Ereignis für die verschiedenen Bundesregierungen", dass die Dauer der Erwerbslosigkeit im Hartz - IV -System steige.

Langzeitarbeitslosigkeit ist ein Begriff, der vielen bereits mehr als einmal in den täglichen Nachrichten, im Bekanntenkreis oder im Hinblick auf die eigene Situation zu Ohren gekommen ist. Aber wo

Jobvermittlung in Berlin: Während die Zahl der Menschen mit Kurzzeitarbeitslosigkeit deutlich gesunken ist, steigt die Dauer der Langzeitarbeitslosigkeit. © Odd Andersen/AFP/Getty Images Jobvermittlung in Berlin: Während die Zahl der Menschen mit Kurzzeitarbeitslosigkeit deutlich gesunken ist, steigt die Dauer der Langzeitarbeitslosigkeit.

Wer Hartz IV bezieht, ist immer länger ohne Job, zeigen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. Demnach steigt trotz Arbeitsmarktboom die Dauer der Langzeitarbeitslosigkeit.

Die Dauer der Langzeitarbeitslosigkeit von Hartz-IV-Beziehern ist in den vergangenen Jahren weiter gestiegen. Waren im Jahr 2011 Menschen, die Grundsicherung beziehen mussten, im Schnitt 555 Tage ohne Arbeit, sind es im Jahr 2016 schon 629 Tage gewesen. Länger als drei Jahre arbeitslos waren im Jahr 2011 rund 298.000 Hartz-IV-Bezieherinnen und -bezieher. Bis 2017 stieg diese Zahl auf rund 317.000 Menschen.

Parteivize Schäfer-Gümbel - Neuer SPD-Vorstoß – Hartz-IV-Empfänger sollten Vermögen behalten dürfen

  Parteivize Schäfer-Gümbel - Neuer SPD-Vorstoß – Hartz-IV-Empfänger sollten Vermögen behalten dürfen Parteivize Schäfer-Gümbel - Neuer SPD-Vorstoß – Hartz-IV-Empfänger sollten Vermögen behalten dürfenEmpfänger von Hartz-IV-Leistungen sollten nach dem Willen des SPD-Vizevorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel ihr komplettes Vermögen behalten können. „Die Betroffenen müssen das Erarbeitete behalten dürfen – sei es ein Haus, eine Wohnung oder sonstiges Eigentum“, sagte er dem Berliner „Tagesspiegel“.

Seite 1 — Einmal langzeitarbeitslos , immer langzeitarbeitslos ? Seite 2 — Bessere Ausstattung in Jobcentern nötig. Die Linkenpolitikerin bezeichnete es als " ein blamables Ereignis für die verschiedenen Bundesregierungen", dass die Dauer der Erwerbslosigkeit im Hartz - IV -System steige.

Hartz - IV -Empfängern Jobs zu vermitteln, dürfte in Zukunft aber eher schwieriger werden. Dies geht aus einer neuen Untersuchung der BA hervor, die der Dennoch wird Hartz IV nicht zu einer Schnellstraße in Richtung Beschäftigung. " Ein weiterer Abbau der Arbeitslosigkeit fällt immer schwerer, je weniger

Das geht aus der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, auf die die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Sabine Zimmermann, aufmerksam gemacht hat. Die Linken-Politikerin bezeichnete es als "ein blamables Ereignis für die verschiedenen Bundesregierungen", dass die Dauer der Erwerbslosigkeit im Hartz-IV-System steige. Seit 2010 seien die Leistungen zur Eingliederung in Arbeit drastisch gekürzt worden.

Im März 2018 waren der BA-Statistik zufolge mehr als 1,2 Millionen Menschen länger als ein Jahr ohne Job. Offiziell als Langzeitarbeitslose gezählt werden aber nur 859.387 Menschen. Das liegt daran, dass ein Teil der Betroffenen sich in Maßnahmen, etwa zur Weiterbildung und Qualifizierung befindet und daher in der Statistik nicht als suchend erfasst werden. So kommt es, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Jahresdurchschnitt 2017 mit 809.000 Menschen in der Statistik beziffert wird, obwohl Arbeitsmarktexperten zufolge die echte Zahl deutlich über eine Million Betroffener liegen dürfte.   

Hartz IV: Bundesarbeitsminister stellt mehr Geld Aussicht

  Hartz IV: Bundesarbeitsminister stellt mehr Geld Aussicht Hartz IV: Bundesarbeitsminister stellt mehr Geld AussichtEs gehe ihm darum, die Lebensperspektiven der Menschen zu verbessern. Derzeit liegt der Regelsatz für einen Alleinstehenden bei 416 Euro im Monat. Für eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft machen die Leistungen der Grundsicherung im Schnitt 954 Euro aus. Zudem wolle er prüfen, „welche Sanktionen noch sinnvoll sind“, sagte Heil.

Zitat von sysopDPAHartz IV = langzeitarbeitslos ? Die Gleichung stimmt nicht mal ansatzweise, erklärt Arbeitsmarktforscher Joachim Möller: Hartz IV bekommen auch Azubis, frischgebackene Uni-Absolventen und eine ganze Menge Geringverdiener.

Hartz IV – für die einen steht der Begriff synonym für den Aufschwung am deutschen Arbeitsmarkt, für die anderen Die Diskussion um Hartz IV ist (wieder einmal ) in vollem Gange. Oft genug wird sie aber verkürzt und Als langzeitarbeitslos gilt laut Bundesagentur für Arbeit, wer länger als ein Jahr ohne

Vermittlungschancen in den ersten 24 Monaten am höchsten

Studien zufolge sinken die Chancen von Langzeitarbeitslosen, eine neue Arbeitsstelle zu finden, je länger sie ohne Job sind. Am höchsten seien die Vermittlungschancen bei Menschen, die noch keine zwei Jahre ohne Arbeit sind, so die BA. Diese Personen gelten als "marktnäher" und "leichter zu vermitteln" als Jobsuchende, die bereits drei, vier oder noch mehr Jahre ohne Arbeitsplatz sind. Knapp 100.000 Betroffene, die noch keine 24 Monate ohne Arbeit waren, fanden im vergangenen Jahr wieder einen neuen Arbeitsplatz.

Die Bundesagentur für Arbeit weist auch daraufhin, dass der Anteil von Kurzzeitarbeitslosen sinke. Auch dürften nicht alle Leistungsbezieher von Grundsicherung mit Langzeitarbeitslosen gleichgesetzt werden.

Derzeit gibt es rund sechs Millionen Menschen, die Hartz-IV beziehen. Viele von ihnen gehen einer geringfügigen Beschäftigung nach oder arbeiten in Teilzeit. Allerdings reicht ihr Einkommen nicht, um den Lebensunterhalt eigenständig zu bestreiten. Sie müssen daher aufstockende Leistungen beziehen, um beispielsweise ihre Familien zu ernähren.

SPD für mildere Hartz-IV-Sanktionen für junge Menschen

  SPD für mildere Hartz-IV-Sanktionen für junge Menschen  

Führende SPD-Politiker wollen Hartz IV durch ein "solidarisches Grundeinkommen" ersetzen. Der Begriff ist irreführend, das Doch was soll das sein? Zunächst einmal ist es vor allem Begriff, ein Schlagwort, das der Berliner Bürgermeister Müller im Oktober 2017 zum ersten Mal öffentlich prägte.

Klebt erst einmal das Etikett Hartz IV an einem, fällt es schwer, Arbeitgeber von sich zu überzeugen. Zumindest glauben das viele und demotivieren sich damit selbst. Ein -Euro-Jobs oder Minijobs sind stundenweise Beschäftigungen, die ebenfalls in den Lebenslauf gehören.

Der Regelsatz für einen Alleinstehenden beträgt aktuell 416 Euro im Monat. Für eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft machen die Leistungen der Grundsicherung im Schnitt 954 Euro aus.

Union und SPD haben im Koalitionsvertrag vereinbart, dass sie die Langzeitarbeitslosigkeit stärker bekämpfen wollen – das arbeitsmarktpolitische Ziel lautet Vollbeschäftigung. Um dieses Ziel zu erreichen will die Regierung einen sozialen Arbeitsmarkt schaffen, auf dem bis zu 150.000 Langzeitarbeitslose eine neue Tätigkeit finden sollen. Gut vier Milliarden Euro will die Regierungskoalition dafür bereit stellen. Unternehmen in der freien Wirtschaft sollen Lohnkostenzuschüsse erhalten, wenn sie Langzeitarbeitslose beschäftigen. Jobs für Langzeitarbeitslose sollen auch bei Kommunen und gemeinnützigen Einrichtung entstehen. Die konkreten Bedingungen für den sozialen Arbeitsmarkt sind allerdings noch unklar.

In der SPD wird derzeit auch, angestoßen durch Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller, ein sogenanntes "solidarisches Grundeinkommen" in Höhe von 1.200 Euro diskutiert. Langzeitarbeitslose, die für eine freiwillige und unbefristete Tätigkeit bei einer Kommune bereit seien, könnten dieses Grundeinkommen erhalten, hatte Müller vorgeschlagen.

Deutschland: Dobrindt will Leistungen für Asylwerber kürzen

  Deutschland: Dobrindt will Leistungen für Asylwerber kürzen Deutschland: Dobrindt will Leistungen für Asylwerber kürzenCSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt fordert die Kürzung staatlicher Hilfen für Flüchtlinge. " Deutschland zahlt heute mit die höchsten Sozialleistungen für Asylbewerber", sagte er der "Welt am Sonntag". "Das setzt die falschen Anreize." Das Asylbewerberleistungsgesetz müsse geändert werden.

Reportage Arbeitslosigkeit arbeitslos Arbeitsmarkt Erster Arbeitsmarkt 1. Arbeitsmarkt Erwerbslosigkeit erwerbslos langzeitarbeitslos Langzeitarbeitslosigkeit Jobcenter JC Jobcentermitarbeiter Job Arbeitslosenstatistik Betrug Lüge Lügen Propaganda Statistik Arbeitslosenstatistik Hartz IV Agenda

Hartz - IV : Arbeit bringt oft weniger Geld ein als Sozialleistungen! am 19 März. Hartz - IV : Recht auf Arbeitslosengeld für Kind in Wechselmodell! am Die Definition Langzeitarbeitslos tritt bereits nach einem Jahr Arbeitslosigkeit auf den Plan. Menschen, die in dieser Zeit keine Arbeit gefunden haben

Dass sich in Zeiten eines boomenden Arbeitsmarkts die Langzeitarbeitslosigkeit verfestigt, ist der BA zufolge aber kein neues Phänomen. Denn bei den Betroffenen kämen oft mehrere Hemmnisse zusammen, die eine Vermittlung in den Arbeitsmarkt erschweren. 

Erst in der vergangenen Woche hatte die Behörde an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin auf einer Fachtagung zu diesem Thema mögliche Lösungsansätze diskutiert. Experten aus dem europäischen Ausland wie etwa Österreich oder Polen zeigten auf, dass es kaum erfolgreiche Beispiele für die Einführung eines sozialen Arbeitsmarktes in anderen europäischen Ländern gebe. In Skandinavien etwa versuche man einen einst eingeführten sozialen Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose wieder abzuschaffen, weil kein Übergang in den ersten Arbeitsmarkt stattfinde.

Einigkeit herrschte darüber, dass es darauf ankomme, die Jobcenter personell und finanziell besser auszustatten, damit eine stärkere individuelle Beratung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen möglich ist. Heute betreut ein Mitarbeiter im Schnitt 150 Langzeitarbeitslose – die Zahl rechnet Experten zufolge aber auch Beschäftigte in den Jobcentern mit ein, die gar nicht direkt mit der Vermittlung der Grundsicherungsbezieherinnen und -bezieher betreut seien sondern administrative Aufgaben erledigten. Häufig kämen daher auf einen Berater oder eine Beraterin im Schnitt eher 200 bis 250 Kundinnen und Kunden. 

Zahlen der Arbeitsagentur: Arbeitslose Hartz-IV-Bezieher immer länger ohne Job

  Zahlen der Arbeitsagentur: Arbeitslose Hartz-IV-Bezieher immer länger ohne Job Zahlen der Arbeitsagentur: Arbeitslose Hartz-IV-Bezieher immer länger ohne JobArbeitslose Hartz-IV-Bezieher sind in den vergangenen Jahren im Schnitt immer länger ohne Job geblieben. So stieg die durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit bei Beziehern der Grundsicherung kontinuierlich an - von 555 Tagen im Jahr 2011 auf 650 Tage im Jahr 2017. 2016 waren es noch 629 Tage. Auf diese Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) machte die Linke im Bundestag aufmerksam.

Mit Hartz IV ging es ans Eingemachte. Es folgten immer neue Anläufe, beruflich Tritt zu fassen. Einzelschicksale sind immer bedrückend. Andererseits ist Wandel in einer modernen Volkswirtschaft nun einmal ein "must", das nicht verhandelbar ist.

Hartz - IV -Empfänger verpflichten sich, Arbeits- oder Weiterbildungsangebote zu nutzen. Werden diese abgelehnt, kann das Jobcenter die Leistung Langzeitarbeitslose Langzeitarbeitslose bekommen kaum noch einen Arbeitsplatz. Langzeitarbeitslos im Landkreis München Abgehängt vom Boom.

BA-Chef Scheele warnt vor alten Fehler

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Dieter Scheele, warnte auf der Tagung davor, ein neues System einzuführen. "Nach 15 Jahren kann man gucken, was hat sich bewährt, was muss man ändern. Man sollte aber die Erwartungshaltung derjenigen, die zur Zeit Leistungsbezieher sind oder die sie vertreten, nicht all zu hoch schrauben", so Scheele. Zwar lohne es sich, über die Schaffung geförderter Arbeitsplätze nachzudenken, doch dürften die Fehler der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen aus den neunziger Jahren nicht wiederholt werden.

Für die große Mehrzahl der Langzeitarbeitslosen bleibe es vorrangiges Ziel der BA, sie durch Qualifizierung und bessere Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. "Nur das Leben im ungeförderten Arbeitsmarkt ist ein wirkliches Leben, wie es unserem entspricht, mit Urlaub und Freizeit. Das Leben im SGB II soll eine temporäre Episode im Leben eines Menschen sein und keine dauerhafte", sagte der BA-Chef. Bis Ende des Jahres will die Behörde die Zahl der Langzeitarbeitslosen unter 800.000 bringen.

Linken-Politikerin Zimmermann dagegen fordert die Abschaffung von Hartz IV. Stattdessen soll es eine sanktionsfreie und existenzsichernde Mindestsicherung geben.   

Mit Material von dpa

Deutscher Gewerkschaftsbund fordert deutlich höhere Hartz-IV-Sätze .
Deutscher Gewerkschaftsbund fordert deutlich höhere Hartz-IV-SätzeDer frühere VW-Personalvorstand Peter Hartz, der die nach ihm benannte Arbeitsmarktreform ausarbeitete, übte indes scharfe Kritik an der Idee eines sogenannten solidarischen Grundeinkommens. "Es wäre ein Salto rückwärts", sagte er der "Bild"-Zeitung. "Wir haben mit der Reform gerade die Erwerbslosen aus der Sackgasse geholt und ihnen den Arbeitsmarkt geöffnet - sie würden jetzt wieder als zweitklassig eingestuft", sagte Hartz.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!