Welt & Politik Bundeslandwirtschaftsministerin - Klöckner stellt Glyphosatverbot infrage

17:15  16 april  2018
17:15  16 april  2018 Quelle:   handelsblatt.com

Kassenärzte: "Mehr Sprechstunden heißt auch mehr Geld"

  Kassenärzte: Kassenärzte: "Mehr Sprechstunden heißt auch mehr Geld"«Ein Viertel mehr Sprechstunden heißt auch ein Viertel mehr Geld», sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, der Deutschen Presse-Agentur. «Da gehört ein Preisschild dran. Das ist die Minimalvoraussetzung.» Die schwarz-rote Koalition will die Sprechzeiten für Kassenpatienten von bisher 20 auf 25 Stunde pro Woche ausweiten, damit sie schneller an Termine kommen.

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter. infrage /in Frage kommen (in Betracht gezogen werden: von den Bewerbern kommen nur zwei infrage /in Frage; das kommt gar nicht infrage /in Frage). jemanden, etwas infrage /in Frage stellen (an jemandem, etwas zweifeln

Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner erklärt: "Es ist unsere ethische Pflicht, die Entwicklung von Alternativen zu Tierversuchen zu beschleunigen." Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union finden Sie hier

Die Bundeslandwirtschaftsministerin will Glyphosat überflüssig machen – ein Verbot stellt sie aber infrage. Foto: Reuters © Reuters Die Bundeslandwirtschaftsministerin will Glyphosat überflüssig machen – ein Verbot stellt sie aber infrage. Foto: Reuters

Die CDU-Ministerin hat Zweifel, ob ein Verbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels durchsetzbar ist. Auf die GroKo dürfte deshalb neuer Streit zukommen.

Julia Klöckner (CDU) hat in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung Zweifel geäußert, ob ein Verbot des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat durchsetzbar ist. Im Interview verweist sie auf Bedenken aus Brüssel. Sie werde in den nächsten Tagen einen Vorschlag machen, wie die Anwendung eingeschränkt werden könne, sagte Klöckner am Montag vor Sitzungen der CDU-Führungsgremien in Berlin. Dieser solle Personengruppen betreffen, aber auch die Oberflächenanwendung. Konkreter äußerte sie sich zunächst nicht. „Ich bin da vertragskonform“, sagte Klöckner mit Blick auf den Koalitionsvertrag.

Sarah Lombardi klärt ihren Beziehungsstatus auf

  Sarah Lombardi klärt ihren Beziehungsstatus auf Sarah Lombardi klärt ihren Beziehungsstatus aufSarah Lombardi (25) und Pietro Lombardi (25) waren ein echtes Traumpaar. Doch mittlerweile haben sich die beiden getrennt. Söhnchen Alessio (2) verbindet die beiden zwar weiterhin, doch ein Liebescomeback kommt weder für Sarah noch für Pietro derzeit infrage. Trotzdem findet es Sarah wichtig, dass sich beide Elternteile weiterhin gut verstehen.

Bundeslandwirtschaftsministerin - Klöckner stellt Glyphosatverbot infrage : Sarah Lombardi klärt ihren Beziehungsstatus auf Sarah Lombardi klärt © Reuters Die Bundeslandwirtschaftsministerin will Glyphosat überflüssig machen – ein Verbot stellt sie aber infrage .

Julia Klöckner stellt Glyphosat - Verbot infrage . 16.04.2018, 10:22 Uhr | AFP, dpa. Landwirtschaftsministerin Klöckner zweifelt an dem vom Umweltministerium geplanten Verbot von Glyphosat. Das umstrittene Unkrautgift hatte schon einmal großen Streit ausgelöst.

Auf die Bundesregierung dürfte deshalb neuer Streit zukommen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hatte bereits einen schnellen Ausstieg bis 2021 gefordert. In der „Rheinischen Post“ hat Schulze derweil ihre Forderung nach einem zügigen Glyphosat-Verbot erneuert: „Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, werden wir die vorhandenen Möglichkeiten nutzen, um die Anwendung von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden.“

Zu Forderungen nach einem Glyphosatverbot sagte Klöckner: „Es gibt immer viele Wünsche. Und wenn eine Regierung alle Wünsche, die es gibt, umsetzen soll, dann bewegt sie sich gar nicht, weil es viele Wünsche gibt, die sich widersprechen.“

Deshalb sei es wichtig, sich an Fakten, rechtliche Gegebenheiten und den Koalitionsvertrag zu halten. Dort sei klar gesagt, dass die Anwendung von Glyphosat reduziert und das Mittel grundsätzlich überflüssig gemacht werden solle. „Daran arbeite ich“, sagte Klöckner.

Nach Erpressungsversuch: Conchita Wurst legt HIV-Beichte ab

  Nach Erpressungsversuch: Conchita Wurst legt HIV-Beichte ab Nach Erpressungsversuch: Conchita Wurst legt HIV-Beichte ab Conchita Wurst hat öffentlich gemacht, mit HIV infiziert zu sein. Auf der Plattform Instagram postete der österreichische Travestiekünstler und Sänger Thomas Neuwirth (29), der hinter dem Make-up der erfolgreichen Dragqueen steckt, am Sonntag: „Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv.“ Er mache diese Information öffentlich, weil ein Ex-Freund ihm drohe, diese zu verbreiten.„Ich gebe auch in Zukunft niemandem das Recht, mir Angst zu machen und mein Leben derart zu beeinflussen.“ Ihm gehe es aber trotz HIV-Infektion gesundheitlich gut.

Bundeslandwirtschaftsministerin : Klöckner stellt Glyphosatverbot infrage . In einem Zeitungsinterview stellt Landwirtschaftsministerin Klöckner ein Glyphosatverbot infrage . Das dürfte für Streit mit der SPD sorgen .…

Bundeslandwirtschaftsministerin - Klöckner stellt Glyphosatverbot infrage . Montag, 16 april 2018. Bundeslandwirtschaftsministerin - Klöckner stellt Glyphosatverbot infrageJulia Klöckner (CDU) hat in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung Zweifel geäußert, ob ein Verbot des

Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD beschlossen, die „Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden“ – wie genau, haben sie nicht festgeschrieben.

Schon in der vergangenen Legislaturperiode sorgte das Thema für Streit unter den Parteien. Der damalige Landwirtschaftsminister Christian Schmidt stimmte im Alleingang einer Nutzung des Pflanzenschutzmittels in der EU zu – ohne sich vorher mit dem SPD-geführten Umweltministerium zu einigen. Eigentlich hätte er sich bei der entscheidenden Abstimmung in Brüssel enthalten müssen. Die Kanzlerin rügte Schmidt, entlassen hat sie ihn aber kurz vor Ende der Legislaturperiode nicht.

Das umstrittene Pflanzenschutzmittel ist für Monsanto ein wichtiger Umsatzbringer. Das Mittel wird von Landwirten eingesetzt, um ihre Ernte zu sichern. Allein in Deutschland werden 5000 Tonnen jährlich versprüht.

Mit Material von dpa.

Welthandel: Und wenn Trump doch recht hat? .
Welthandel: Und wenn Trump doch recht hat?

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!