Welt & Politik China setzt Gegenzölle auf US-Produkte in Kraft

12:10  06 juli  2018
12:10  06 juli  2018 Quelle:   msn.com

Wie sich die USA und China auf einen Handelskrieg vorbereiten

  Wie sich die USA und China auf einen Handelskrieg vorbereiten Wie sich die USA und China auf einen Handelskrieg vorbereiten• Die USA konzentrieren sich dabei auf Export- und Verkaufsverbote - China versucht es mit einer Charmeoffensive in Richtung Europa.

Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können. China setzt Gegenzölle auf US - Produkte in Kraft . Wenige Stunden nach dem Inkrafttreten von US-Strafzöllen auf Waren aus China hat Peking wie angekündigt Gegenzölle verhängt.

China hatte angekündigt, Gegenzölle im selben Wert zu verhängen. Die Führung in Peking kritisierte die Einführung massiver Strafzölle seitens der USA scharf: Washington beginne damit den "größten Handelskrieg der Auch von dort sind bereits Vergeltungszölle in Kraft gesetzt worden.

Bohnen aus den USA in einem Supermarkt in Peking: Wenige Stunden nach dem Inkrafttreten von US-Strafzöllen auf Waren aus China hat Peking wie angekündigt Gegenzölle verhängt. © Bereitgestellt von AFP Wenige Stunden nach dem Inkrafttreten von US-Strafzöllen auf Waren aus China hat Peking wie angekündigt Gegenzölle verhängt.

Wenige Stunden nach dem Inkrafttreten von US-Strafzöllen auf Waren aus China hat Peking wie angekündigt Gegenzölle verhängt. "Die chinesischen Maßnahmen sind mit sofortiger Wirkung in Kraft", teilte ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Freitag in Peking mit. Er nannte allerdings keine Einzelheiten zu bestimmten US-Produkten, die nun zusätzlich mit Zöllen belegt sind, oder zum Wert dieser Waren.

Die US-Zölle betreffen insgesamt 818 Produkte vor allem aus dem High-Tech-Bereich, darunter Autos, Flugzeugteile und Festplatten. Ihr Wert beträgt 34 Milliarden Dollar (29 Milliarden Euro). China hatte angekündigt, Gegenzölle im selben Wert zu verhängen.

In China könnte 2020 ein Gesetz in Kraft treten, das viele düstere Zukunfts-Vorhersagen übertrifft

  In China könnte 2020 ein Gesetz in Kraft treten, das viele düstere Zukunfts-Vorhersagen übertrifft In China könnte 2020 ein Gesetz in Kraft treten, das viele düstere Zukunfts-Vorhersagen übertrifft

Handelskonflikt mit den USA - China setzt Gegenzölle auf US -Waren in Kraft . US -Zölle betreffen mehr als 800 Waren aus China . Die US -Zölle betreffen insgesamt 818 Produkte vor allem aus dem High-Tech-Bereich, darunter Autos, Flugzeugteile und Festplatten.

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat eine neue Eskalationsstufe erreicht. Nach anfänglicher Verwirrung über den Zeitpunkt der Gegenmassnahmen stellte die Agentur Xinhua am Freitag klar, dass diese um 12.01 Uhr Pekinger Ortszeit (06.01 MESZ) in Kraft gesetzt worden seien.

Die Führung in Peking hat die Einführung massiver Strafzölle seitens der USA scharf kritisiert: Washington beginne damit den "größten Handelskrieg der Wirtschaftsgeschichte". Der Außenamtssprecher bekräftigte am Freitag, dies sei "das Letzte, was wir uns wünschen". In einem Handelskrieg gewinne niemand.

Das könnte Sie auch interessieren:

Trump beschwört die Mutter aller Handelskriege herauf

US-Präsident Donald Trump begründet seine Strafzollpolitik mit dem enormen US-Handelsdefizit gegenüber China, das er als Ausdruck einer unfairen Handelsbeziehung betrachtet. Er hat bereits mit weiteren Strafzöllen auf chinesische Waren im Wert von insgesamt 400 Milliarden Dollar gedroht.

Schneller informiert mit der neuen Microsoft Nachrichten App


Handelsstreit - USA bereiten weitere Zölle gegen China im Volumen von 200 Milliarden Dollar vor .
Handelsstreit - USA bereiten weitere Zölle gegen China im Volumen von 200 Milliarden Dollar vor Der Handelskonflikt spitzt sich zu: Die Trump-Regierung kündigt weitere Strafzölle gegen die Volksrepublik an. Zuvor soll jedoch die Öffentlichkeit angehört werden.Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach und erlässt weitere Zölle auf Produkte im Volumen von 200 Milliarden Dollar im Jahr. Für die Importe würden zusätzliche Abgaben von zehn Prozent fällig, kündigte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Dienstag (Ortszeit) an.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!