Welt & Politik Seehofer verlängert Grenzkontrollen zu Österreich wegen Migrationslage

19:30  22 april  2021
19:30  22 april  2021 Quelle:   afp.com

«Ich bin die Neuner»: Seehofer erkennt Olympiasiegerin nicht

  «Ich bin die Neuner»: Seehofer erkennt Olympiasiegerin nicht Die erfolgreichste deutsche Olympia-Teilnehmerin steht neben ihm - und Horst Seehofer erkennt sie nicht. Diese lustige Anekdote aus dem Jahr 2010 erzählte Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner jetzt im neuen Podcast von Ex-Fußballstar Manfred Bender. Nach zwei Olympiasiegen bei den Winterspielen in Vancouver wurde «Gold-Lena» zum deutschen Sport-Superstar. Sie sollte in München nach einem Autokorso auf dem Rathausbalkon gemeinsam mit dem damaligen bayerischen Ministerpräsidenten und jetzigen Bundesinnenminister den tausenden Fans zuwinken. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild Die ehemalige Biathletin Magdalena Neuner spricht.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Grenzkontrollen zu Österreich wegen der Migrationslage um weitere sechs Monate bis November verlängert. Die Situation an der deutsch-österreichischen Grenze sei "unverändert bedenklich", schrieb Seehofer nach AFP-Informationen vom Donnerstag in einem Brief an die EU-Kommission. Er verwies dabei auf ein weiter hohes Maß an sogenannter Sekundärmigration von Flüchtlingen, die über andere EU-Staaten nach Europa einreisen.

Österreich hat seine Grenzkontrollen im Schengenraum um weitere sechs Monate verlängert. Die Regierung in Wien habe die EU-Kommission informiert, dass die Kontrollen bis zum Mai 2019 fortgesetzt würden, sagte eine Sprecherin der Behörde am Donnerstag. © Christof STACHE Österreich hat seine Grenzkontrollen im Schengenraum um weitere sechs Monate verlängert. Die Regierung in Wien habe die EU-Kommission informiert, dass die Kontrollen bis zum Mai 2019 fortgesetzt würden, sagte eine Sprecherin der Behörde am Donnerstag.

Wegen der Weiterreise von Migranten hatte Deutschland Grenzkontrollen auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 eingeführt. Sie wurden seitdem regelmäßig verlängert. Die bisherigen Kontrollen gelten noch bis zum 11. Mai. Sie werden nun bis zum 11. November verlängert.

5 Dinge, die Sie jetzt im Caravan tun können - Corona-Lockdown im Wohnwagen

  5 Dinge, die Sie jetzt im Caravan tun können - Corona-Lockdown im Wohnwagen Spaß im Caravan trotz Bundesnotbremse – wir geben ein paar Tipps, was Sie während der Standzeit mit ihrem Wohnwagen alles Un- und Sinnvolles tun können. © Onfokus / Gettyimages Dümdüm: Lockdown verlängert. Was kann man nur tun mit dem Caravan, der vor dem Haus parkt und nicht verreisen darf? Da steht das gute Teil. Und es steht. Und steht. Und man kann nirgendwo mit dem Caravan hinreisen. Dank Bundesnotbremse gilt das Beherbergungsverbot immer noch fast überall in Deutschland.

Seehofer nannte zur Begründung auch die "nach wie vor höchst fragile Situation an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland sowie das illegale Migrationspotenzial auf der Balkanroute". Der Minister verwies dabei darauf, dass die unerlaubten Einreisen an der deutsch-österreichischen Grenze schon seit Juni 2020 wieder den Stand der Zeit vor der Corona-Pandemie erreicht hätten.

Das Gleiche gilt demnach für das Schleusen von Migranten in Behältnissen, die etwa in Waren- oder Kühlcontainern oder in Verstecken in Lkw und Kleintransportern erfolgt. Allein im Januar wurden Seehofer zufolge 24 solche Fälle mit insgesamt 103 Geschleusten entdeckt.

Diese Art des Schleusens gilt für die Betroffenen als besonders gefährlich, weil eine ausreichende Luftzufuhr in den Verstecken oft nicht gewährleistet ist. Im August 2015 hatte der Erstickungstod von 71 in einen Lkw gepferchten Menschen in Österreich für internationale Empörung gesorgt. Die Opfer, darunter auch vier Kinder, stammten vor allem aus Syrien, dem Irak und Afghanistan.

mt/dja

Fiji befürchtet Virus 'Tsunami' nach dem Ausbruch der indischen Variante .
Ein Covid-19-Ausbruch, der das Kapital von Fiji in die Sperrung der Inselnation verankert hat, nachdem die Inselnation die Übertragung eines Jahres für ein Jahr vermieden wurde, wurde als indischer Variante am Dienstag, mit den Gesundheitsbeamten, die sie befürchten ein "Tsunami" von Fällen. © Aileen Torres-Bennett Fiji hat das Virus durch strikte Isolationsmaßnahmen und Grenzkontrollen weitgehend enthielt Internationaler Flughafen.

usr: 1
Das ist interessant!