Welt & PolitikUSA verhängen wegen Ukraine neue Sanktionen gegen Russland

22:15  08 november  2018
22:15  08 november  2018 Quelle:   msn.com

Russland belegt ukrainische Elite mit Sanktionen

Russland belegt ukrainische Elite mit Sanktionen Russland belegt ukrainische Elite mit Sanktionen

Dafür verhängten die USA nun Strafmaßnahmen gegen 19 Personen und fünf Organisationen. Die Sanktionen seien "für die destabilisierenden Aktivitäten" verhängt worden, sagte Mnuchin. Die Strafmaßnahmen gegen fünf Firmen und Organisationen sowie 19 Einzelpersonen seien eine Antwort

Die USA verhängen neue Russland - Sanktionen . Wegen des Ukraine -Konflikts geraten russische Unternehmen und Geschäftsleute ins Visier. Auch die EU verlängerte am Montag wegen der Ukraine -Krise ihre Wirtschaftssanktionen gegen Russland bis Ende Juli 2017.

USA verhängen wegen Ukraine neue Sanktionen gegen Russland © Foto: Maxim Shipenkov Sanktionen gegen die russische Öl- und Gasindustrie sind schon seit längerer Zeit in Kraft.

Die Maßnahmen richten sich gegen Personen und mehrere Unternehmen, die die USA beschuldigen, auf der von Russland annektierten Krim Geschäfte zu machen und so russische Interessen voranzutreiben, wie der US-Sondergesandte für den Ukraine-Konflikt, Kurt Volker, am Donnerstag bekannt gab.

«Die Vereinigten Staaten erkennen die Annexion der Krim durch Russland nicht an und werden sie nicht anerkennen», sagte Volker in einer Telefonschalte mit Journalisten. Russland habe de facto auch die Kontrolle über die Konfliktgebiete in der Ostukraine, wo die humanitäre Lage «katastrophal» sei, fügte er hinzu.

Merkel trifft Poroschenko in der Ukraine

Merkel trifft Poroschenko in der Ukraine Merkel trifft Poroschenko in der Ukraine

Die neuen Sanktionen seien eine Antwort auf die "unfreundlichen und völkerrechtswidrigen Handlungen" der Ukraine im Zusammenhang mit Seitdem haben die Vereinigten Staaten und die westlichen Staaten eine Vielzahl von Wirtschaftssanktionen gegen russische Einzelpersonen und

USA verhängen Sanktionen wegen Nowitschok-Attentat. Die US-Regierung will neue Strafmaßnahmen gegen Russland verhängen . Die US-Regierung verhängte als Antwort diverse Sanktionen gegen russische Personen und Unternehmen. Auch der Ukraine -Konflikt ist Grund für

Das könnte Sie auch interessieren

Skandal um Danske Bank zieht weitere Kreise: EU nimmt Dänemark wegen Geldwäsche unter die Lupe

Russland hatte sich die Krim im März 2014 einverleibt. Die USA und die EU verurteilen das Vorgehen als völkerrechtswidrig und haben Sanktionen gegen Moskau verhängt. Seit 2014 kämpfen in der Ostukraine Regierungstruppen gegen prorussische Rebellen, die von Moskau unterstützt werden. Laut UN sind in dem Konflikt bereits mehr als 10.000 Menschen getötet worden. Ein Friedensplan liegt auf Eis.

Russlands Vize-Außenminister Sergej Rjabkow kritisierte den Schritt der USA. Alle Versuche, Russland mit Hilfe von Sanktionen zu beeinflussen, seien zum Scheitern verurteilt, sagte er russischen Medien zufolge. Moskau werde sich nicht dem Druck der USA unterwerfen. Man sei aber weiter daran interessiert, die Beziehungen zu Washington zu normalisieren. Das bedeute im Gegenzug aber, dass die USA von «Erpressungsversuchen» Abstand nähmen.

Moscovici droht Italien wegen Schuldenpolitik mit Sanktionen

Moscovici droht Italien wegen Schuldenpolitik mit Sanktionen Moscovici droht Italien wegen Schuldenpolitik mit Sanktionen

Die USA haben Sanktionen gegen Russland angekündigt. Hintergrund ist die Verwendung eines Nervenkampfstoffs beim versuchten Mord am früheren Spion Russland bestreitet, die Skripals angegriffen zu haben. Westliche Staaten wiesen wegen der Angelegenheit russische Diplomaten aus.

Wegen des Vorwurfs umfassender Cyberkriminalität verhängen die USA Sanktionen gegen russische Firmen und Einzelpersonen. «Die Vereinigten Staaten setzen ihre Anstrengungen fort, schädlichen Akteuren entgegenzutreten, die auf Geheiß der russischen Föderation , ihres Militärs und

Der US-Sondergesandte Volker erklärte, er unterstütze eine mögliche UN-Friedensmission für die Ostukraine, Russland sei aber «sehr weit davon entfernt», sie zu genehmigen. Er erklärte, er wolle sich in den kommenden Wochen mit seinem russischen Kollegen Wladislaw Surkow treffen.

Mehr auf MSN

"Sanctions are coming": Donald Trump klaut bei "Game of Thrones".
"Sanctions are coming": Donald Trump klaut bei "Game of Thrones"

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!