Wissen & Technik KGV 22, Gewinnwachstum 60 %: Diese Tech-Aktie ist zu günstig

11:15  29 september  2021
11:15  29 september  2021 Quelle:   fool.de

Value Traps - Warum günstige Aktien nicht immer die beste Wahl sind

  Value Traps - Warum günstige Aktien nicht immer die beste Wahl sind Aktienanleger bevorzugen gern Titel mit einer günstigen Bewertung - sogenannte Value-Aktien. Nicht immer stellen sich dabei aber günstige Aktien als vorteilhaft heraus. Die Anleger können in die sogenannte "Value Trap" tappen und mit ihren Investments herbe Verluste erleiden. © Bereitgestellt von Finanzen.net INDRANIL MUKHERJEE/AFP/Getty Images Eine ganze Reihe an Studien aus dem wissenschaftlichen und marktpraktischen Bereich zeigt, dass Portfolien aus günstig bewerteten Aktien historisch gesehen Portfolien mit hoch bewerteten Aktien outperformen konnten.

Eine Tech-Aktie mit Wachstumsschub, die zum Zeitpunkt des Erwerbs unschlagbar günstig ist. Einer derartige Konstellation wünschen sich viele Investoren.

Cloud Technologie © Bereitgestellt von The Motley Fool, Inc Cloud Technologie

Doch zum einen ist eine korrekte Bewertung alles andere als ein Kinderspiel. Was günstig und was teuer ist, erkennt man oft erst im Nachhinein.

Zum anderen werden leicht erkennbare Schnäppchen oft blitzschnell vom Markt absorbiert. Eine wachstumsstarke Tech-Aktie mit günstiger Bewertung kann sich nie lange verstecken.

Für den fanatischen Schnäppchenjäger bleibt nur ein Hintertürchen: Aktien aus der zweiten Reihe, deren Potenzial noch nicht erkannt wurde. Die Tech-Aktie von Progress Software (WKN: 884284) könnte in diese Kategorie fallen.

Ist die Shopify-Aktie in einem Tech-Crash ein Kauf?

  Ist die Shopify-Aktie in einem Tech-Crash ein Kauf? Wäre die Shopify-Aktie in einem Tech-Crash ein Kauf? Wirklich günstig dürften die Anteilsscheine des E-Commerce-Akteurs nicht sein. Der Artikel Ist die Shopify-Aktie in einem Tech-Crash ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland. Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021 Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021. Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen.

Viel Wachstum für wenig Einsatz

Das Unternehmen Progress Software feiert dieses Jahr seinen vierzigsten Geburtstag. Das ist ein stolzes Alter für ein Softwareunternehmen. Im Gründungsjahr 1981 waren sich die Gründer vermutlich nicht darüber im Klaren, welchen Einfluss Software auf die Gesellschaft im Jahr 2021 haben wird.

Trotz des Alters wirken die Produkte wie frisch entwickelt. Progress Software konzentriert sich auf Softwarewerkzeuge für die Entwicklung und Integration von Geschäftsanwendungen.

B2B (Business-to-Business) muss man mögen. Doch immerhin hat das Geschäft eine ausgezeichnete Tech-Aktie hervorgebracht. Hier bekommen Investoren viel Wachstum für überraschend wenig Einsatz.

Das Jahr 2020 schloss die Progress-Software-Aktie mit einem KGV von 22 ab. Das ist im Allgemeinen nicht supergünstig. Im direkten Vergleich allerdings schon. Die Investoren von Kollege Atlassian (WKN: A2ABYA) mussten 2020 ein KGV von 152 schlucken.

Diese Tech-Aktie wird mich durch den Horrormonat September bringen

  Diese Tech-Aktie wird mich durch den Horrormonat September bringen Viele Tech-Aktien sind derzeit zum Abschuss freigegeben. Doch auch im Horrormonat September findet man Gelegenheiten mit Spielraum. Der Artikel Diese Tech-Aktie wird mich durch den Horrormonat September bringen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland. Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)? Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Das hätte man von einer 40-jährigen Tech-Aktie nicht erwartet

Niedriges KGV, geringes Wachstum. Oder etwa doch nicht?

Tatsächlich bleib der Umsatz bei Tech-Aktie Progress Software in den vergangenen fünf Jahren ziemlich flach. Das sieht bei der teuren Konkurrenz doch oftmals sehr viel besser aus.

Ein Leckerbissen ist allerdings das operative Ergebnis. Zwischen 2019 und 2020 stieg dieser Wert von 77 Mio. US-Dollar auf 117 Mio. US-Dollar. Das entspricht einem Gewinnwachstum von 60 %.

Nach einem Sondereffekt sieht das nicht aus. Das beweisen die Zahlen des abgelaufenen Quartals. Im dritten Quartal 2021 wuchs das Ergebnis je Aktie um beinahe 50 % im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Damit hat Progress Software allein im dritten Quartals 2021 mehr als die Hälfte des Jahresgewinns 2020 eingefahren. Nicht schlecht für eine 40-jährige Tech-Aktie.

Ein Schnäppchen? Nicht mehr lange!

Spannend, aber nicht ungewöhnlich. Viele Tech-Aktien konnten für das Jahr 2020 gewaltige Wachstumsraten beim operativen Ergebnis präsentieren.

Bundestagswahl 2021: Diese Aktien dürften profitieren - unabhängig vom Wahlausgang

  Bundestagswahl 2021: Diese Aktien dürften profitieren - unabhängig vom Wahlausgang Die Bundestagswahl steht vor der Tür und ihr Ausgang ist so offen wie nie. Laut aktuellen Umfragen wäre eine ungewöhnliche Vielzahl an Koalitionen denkbar, so dass sich nahezu alle Parteien die Chance auf eine Regierungsbeteiligung - und damit die Durchsetzung ihrer Interessen - ausrechnen können. Doch egal, wer Deutschland in den nächsten Jahren regieren wird: Einige Aktien dürften auf jeden Fall zu den Gewinnern gehören. © Bereitgestellt von Finanzen.net Spencer Platt/Getty Images • Bundestagswahl am 26.

Doch nur wenige sind gleichzeitig so günstig wie die Aktie von Progress Software. Ob das noch lange so bleibt?

Nach den Zahlen zum abgelaufenen Quartal stieg der Aktienkurs blitzartig um 15 %. Noch hält der Widerstand im Bereich von 52 US-Dollar (Stand: 28.09.2021).

Das Allzeithoch aus 2018 wurde schon oft erfolglos attackiert. Ich denke, der nächste Versuch wird der letzte sein.

Der Artikel KGV 22, Gewinnwachstum 60 %: Diese Tech-Aktie ist zu günstig ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Atlassian.

Motley Fool Deutschland 2021

Erstmals seit Brexit wieder bullish für UK-Aktien: Das sind JPMorgans Top 25 .
Jahrelang zeigte sich die US-Großbank JPMorgan vorsichtig gegenüber den Aktienmärkten im Vereinigten Königreich. Nun zeigt man sich bei JPMorgan erstmals seit dem Brexit wieder zuversichtlicher. © Bereitgestellt von Finanzen.

usr: 1
Das ist interessant!