Wissen & Technik: Neue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikNeue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis

17:10  13 mai  2019
17:10  13 mai  2019 Quelle:   maennersache.de

Wissenschaftler stellen erschreckende Alien-Theorie auf

Wissenschaftler stellen erschreckende Alien-Theorie auf Wissenschaftler stellen erschreckende Alien-Theorie auf Warum realisieren wir die Anwesenheit von Außerirdischen auf der Erde nicht? Mit dieser Frage setzte sich eine Gruppe von Wissenschaftlern Anfang der Woche in Paris auseinander.

Was das mit Aliens zu tun hat? Phosphor ist einer der wichtigsten Stoffe für die Entstehung von Leben, weil er unter anderem für den Energietransfer innerhalb der Zellen und die Bildung von DNA-Strängen verantwortlich ist.

Die 7 verschiedenen Alien Arten - different alien species | MythenAkte - Продолжительность: 4:29 MythenAkte 86 582 просмотра. 10 Erstaunliche Entdeckungen die nicht erklärt werden können!

Neue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Sind wir wirklich alleine dadraußen? Irgendwo da draußen gibt es außerirdisches Leben. Oder doch nicht? Jüngste Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass unser Universum einsamer ist als bislang gedacht.

Mehrere Wochen lang beobachteten Forscher der Universität Cardiff den sogenannten Krebsnebel. Dieser Überrest einer Supernova ist unvorstellbare 6.500 Lichtjahre von der Erde entfernt und dennoch konnten die Wissenschaftler mit ihren Beobachtungen neue Erkenntnisse über das Universum erlangen.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Forscher haben Überreste in einem See gefunden, die auf Opferrituale hindeuten

Forscher haben Überreste in einem See gefunden, die auf Opferrituale hindeuten Die Insel „Sun Island“ im bolivianischen See Titicaca zählt zu den besser erhaltenen Opferstätten antiker Zivilisationen. Eine neue Studie konnte nun Aufschluss über die speziellen Rituale geben, die während einer religiösen Opferung stattfanden. Veröffentlicht wurde die Studie im Fachjournal „Proceedings of the National Academy of Sciences“. Sun Island war schon Religionsstätte für Inka-Vorfahren Auch wenn die im Westen von Bolivien gelegene Insel meistens mit der Inka-Kultur in Verbindung gebracht wird, reicht ihre Geschichte viel weiter in die Vergangenheit. „Unsere Studie zeigt, dass das Tiwanaku-Volk, dessen Ursprung zwischen 500 und 1.

Alles zum Ergebnis der Bundestagswahl 2017: Wahlergebnis Diagramme Sitzverteilung im Bundestag Koalitionen Wahlbeteiligung Umfragen. Der Frauenanteil im neuen Bundestag ist um fast sechs Prozentpunkte niedriger als in der Legislaturperiode 2013-2017 (36,5 Prozent).

Für die Studie wurden im November tausend Verbraucher befragt. Der Experte hält das Ergebnis für alarmierend, angesichts der immer älter werdenden Gesellschaft: "Zumal die aktuelle Niedrigzinsphase den Aufbau von Vermögen und einer ausreichenden privaten Altersvorsorge enorm erschwert."

Neue Zeckenart entdeckt: Biss programmiert Opfer um

Trinken Sie genug?: So finden Sie es heraus

Schlösser und Versicherungen: Das hilft gegen Fahrraddiebe

Mit Hilfe des gigantischen Herschel Teleskops auf den kanarischen Inseln untersuchten sie die Zusammensetzung des Nebels und stellten dabei fest, dass das Element Phosphor dort in wesentlich geringeren Mengen vorhanden ist, als bislang gedacht.

Was das mit Aliens zu tun hat? Phosphor ist einer der wichtigsten Stoffe für die Entstehung von Leben, weil er unter anderem für den Energietransfer innerhalb der Zellen und die Bildung von DNA-Strängen verantwortlich ist.

Dass die Forscher im Krebsnebel lediglich eine geringe Menge des Elements fanden, macht die Wahrscheinlichkeit außerirdischen Lebens also um einiges unwahrscheinlicher. Experten sind sich dennoch sicher: Wir sind nicht alleine im All. In den unendlichen Weiten scheint es allerdings ziemlich einsam zu sein.

Mehr zum Thema Aliens:

Alien- Leben im neu entdeckten Sonnensystem "sehr wahrscheinlich"

Beweisen diese Münzen, dass Aliens die Erde besuchten?

Neue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis.
Irgendwo da draußen gibt es außerirdisches Leben. Oder doch nicht? Jüngste Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass unser Universum einsamer ist als bislang gedacht.Mehrere Wochen lang beobachteten Forscher der Universität Cardiff den sogenannten Krebsnebel. Dieser Überrest einer Supernova ist unvorstellbare 6.500 Lichtjahre von der Erde entfernt und dennoch konnten die Wissenschaftler mit ihren Beobachtungen neue Erkenntnisse über das Universum erlangen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 11
Das ist interessant!