Wissen & Technik: Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig - - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikSelbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig

18:25  21 mai  2019
18:25  21 mai  2019 Quelle:   businessinsider.de

Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig

Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig 9 - 3 ÷ 1/3 + 1 = ? Diese Rechenaufgabe ging vor einer Weile viral. Sieht aus wie eine simple Rechenaufgabe, doch japanische Forscher haben herausgefunden, dass nur jeder Zweite über 20 auf die richtige Lösung kommt. Der Mathe-Quest ging Ende 20176 sofort viral. Sicher ist, auch wenn sich die Netzgemeinde nicht einig ist: Nur eine Lösung ist korrekt. Und gleich vorne weg: Das Ganze einfach eins zu eins in den Rechner einzutippen oder bei Google danach zu suchen, bringt dich auch nicht weiter. Ohne die richtigen Klammern wird der Bruch der Matheaufgabe falsch dividiert. Du musst also schon selber wissen, wie man einen Doppelbruch richtig auflöst, um auf das Ergebnis zu kommen.

Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig © Bereitgestellt von Business Insider Inc Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig © ImageFlow/Shutterstock Mathe Frau Tafel DE shutterstock_297702716 (1)

9 - 3 ÷ 1/3 + 1 = ?

Diese Rechenaufgabe ging vor einer Weile viral.

Sieht aus wie eine simple Rechenaufgabe, doch japanische Forscher haben herausgefunden, dass nur jeder Zweite über 20 auf die richtige Lösung kommt. Der Mathe-Quest ging Ende 20176 sofort viral. Sicher ist, auch wenn sich die Netzgemeinde nicht einig ist: Nur eine Lösung ist korrekt.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Plötzlich schwarz vor Augen: Das steckt hinter einer Ohnmacht

Unheimlich: Der Tag, an dem die Welt beinahe unterging

Reinhold Messner löst Yeti-Rätsel

Reinhold Messner löst Yeti-Rätsel Seit Jahrzehnten geistert ein weißes Monster durch unsere Köpfe: der Yeti. Gibt es ihn wirklich? Ist er nur Einbildung? Wenn jemand diese Fragen beantworten kann, dann Reinhold Messner. Und der hat jetzt gesprochen.Immer wieder will man ihn gesichtet haben. Auch Fotos existieren, leider immer nur aus sehr großer Entfernung aufgenommen. Aber da gibt es ja auch noch die Fußabdrücke. Reinhold Messner über den Yeti Die sind besser dokumentiert. Glasklare, gestochen scharfe Abdrücke, mit einem Eispickel daneben zum Größenvergleich. Keine Frage, hier muss etwas Mächtiges unterwegs gewesen sein.

Fünf Tipps: Wie man den Bienen helfen kann

Und gleich vorne weg: Das Ganze einfach eins zu eins in den Rechner einzutippen oder bei Google danach zu suchen, bringt dich auch nicht weiter.

Ohne die richtigen Klammern wird der Bruch der Matheaufgabe falsch dividiert. Du musst also schon selber wissen, wie man einen Doppelbruch richtig auflöst, um auf das Ergebnis zu kommen.

9 - 3 ÷ 1/3 + 1 = ... 9 Leider falsch!

Selbst Google scheitert: Diese Aufgabe löst nur jeder Zweite über 20 richtig © PhotoAtelier/flickr verstecken, panik, angst, Trauer, Verzweiflung

Du hast zwar grundsätzlich schon mal an die Regel „Punkt-vor-Strich“ gedacht, aber mit dem Doppelbruch hat es am Ende noch nicht so richtig geklappt. Du musst zuerst 3 ÷ 1/3 lösen. Soweit so gut. Die Brüche drehen sich dafür um: 3 ÷ 1/3 = 3 x 3/1 = 9. Der Rest ist dann ganz leicht: 9 - 9 + 1 = ...1. Tadaaa!

Weltweit zwölf Millionen Hektar Tropenwald verschwunden

Weltweit zwölf Millionen Hektar Tropenwald verschwunden Weltweit sind einer Studie zufolge im vergangenen Jahr zwölf Millionen Hektar an Tropenwald verloren gegangen. Das entspricht der Fläche Bayerns und Niedersachsens zusammen. © Foto: Thiago Foresti/AAAS Der Regenwald weicht Weiden im brasilianischen Amazonasgebiet in Mato Grosso. Weltweit sind einer Studie zufolge im vergangenen Jahr zwölf Millionen Hektar an Tropenwald verloren gegangen. Besonders besorgniserregend seien die Verluste von ursprünglichem Regenwald in den Tropen, heißt es in dem Bericht des Projekts Global Forest Watch (GFW), der heute veröffentlicht wurde.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

Mysteriöse Wellen erfassen die Erde - Wissenschaftler ratlos.
Mysteriöse Ozean-Wellen geben Wissenschaftlern aktuell einige Rätsel auf.Mysteriöse Wellen erfassen die Erde - Wissenschaftler ratlosSeismologen rätseln aktuell über Wellenbewegungen im Ozean, die sich global auswirken. Angenommen wird, dass die mysteriösen mit vulkanischen Aktivitäten zusammenhängen – einen Beleg für diese These gibt es indes nicht. Der Beginn des Rätsels Am 11. November 2018 wurden 15 Meilen vor der Küste von Mayotte, einer französischen Insel zwischen Mosambik und Madagaskar im Indischen Ozean, eigenartige seismische Wellen entdeckt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!