Wissen & TechnikARD deckt auf: E-Auto-Batterie erzeugt 17 Tonnen CO2

13:15  05 juni  2019
13:15  05 juni  2019 Quelle:   maennersache.de

Vor 3 Millionen Jahren gab es in der Atmosphäre ähnliche CO2-Werte wie heute — die Folgen waren dramatisch

Vor 3 Millionen Jahren gab es in der Atmosphäre ähnliche CO2-Werte wie heute — die Folgen waren dramatisch Der Klima wird wärmer, das Eis an den Polen schmilzt und der Meeresspiegel steigt — so ungewöhnlich die Entwicklungen der Erde während der vergangenen Jahrzehnte auch sein mögen, es ist nicht das erste Mal, dass sich auf der Erde derartige geologische Prozesse abspielen. Vor rund drei Millionen Jahren kam es auf unserem Planeten schon einmal zu einem ähnlichen klimatischen Ereignis: Nämlich im Pliozän, insbesondere im mittleren Pliozän. Die

ARD deckt auf: E-Auto-Batterie erzeugt 17 Tonnen CO2 © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Sind Elektroautos wirklich umweltfreundlich? E-Mobilität ist momentan in aller Munde und soll das Heilmittel sein, mit dem Deutschland seine Klimaziele erreichen kann. Aber wie umweltfreundlich ist ein Auto mit Elektromotor wirklich?

E-Autos: Schnell, leise, umweltfreundlich?

Leise gleitet das Elektromobil durch den urbanen Dschungel. Fast scheint es, als gleite ein tief fliegender Teppich mit Dach durch den Verkehr. Fahrradfahrer müssen aufpassen, denn man hört die E-Autos kaum noch.

Toll: Die neuen Flitzer sind leise, beschleunigen jeden Benziner-Supersportwagen mühelos aus und tragen zu einer ökologisch einwandfreien Fortbewegung bei. Doch halt. Stimmt das überhaupt?

Umweltministerin Schulze für Abgabe auf CO2-Ausstoß

Umweltministerin Schulze für Abgabe auf CO2-Ausstoß Die Debatte über einen CO2-Preis für mehr Klimaschutz nimmt Fahrt auf. Auch Umweltministerin Svenja Schulze befürwortet den Vorschlag, den Ausstoß von Kohlendioxid mit einer Steuer zu belegen. «Die Idee ist, dass CO2 einen Preis bekommt, also dass man auf Treibhausgase eine Steuer erhebt», sagte die SPD-Politikerin dem «Spiegel». Auf eine Höhe wollte sie sich nicht festlegen, zitierte aber den Chef der Wirtschaftsweisen, der als Einstieg 20 Euro pro Tonne vorschlägt. «Damit würde man beim Sprit im Bereich der normalen Schwankungen an der Zapfsäule liegen», sagte Schulze.

Die ersten beiden Punkte sind sicherlich richtig, aber bei der Ökobilanz hapert es leider gewaltig, wie jetzt ein ARD-Magazin herausgefunden hat.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Geheimer Fahrstuhltrick: So fährt der Aufzug nur wohin Sie wollen

Sommer-Temperaturen: Hitze-Tipps für Autofahrer

Gen-Manipulation: Schutz vor Aids erhöht Risiko für andere Leiden

Schlechte Ökobilanz der Elektrofahrzeuge

"Die Story im Ersten" konnte nachweisen, dass Elektroautos alles andere als umweltschonend sind.

Natürlich wird kein Benzin verbrannt, aber dennoch gelangen Unmengen von Kohlendioxid in die Luft, und das schon, bevor das E-Auto überhaupt seine ersten Kilometer gefahren ist.

Schuld ist die Batterie. Die wünscht sich der Konsument möglichst groß und leistungsstark, damit eine gewisse Mindestreichweite gewährleistet werden kann.

Schäuble offen für Einführung von CO2-Steuer

Schäuble offen für Einführung von CO2-Steuer Die Einführung einer CO2-Steuer in Deutschland findet immer mehr Unterstützer. Am Osterwochenende zeigte sich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) offen dafür: "Ob man Zertifikate verteuert oder eine Steuer erhebt: Das geht in dieselbe Richtung und sollte von den verantwortlichen Politikern geprüft werden." Der ehemalige SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte auf Twitter aber: "Man muss niedrige Einkommen mit Klimaschutz in Ruhe lassen". MSN-Leser interessieren sich auch für: Iberdrola-Chef Ignacio S.

Die Herstellung einer solchen Batterie hat dann aber schon extrem viel des klimaschädlichen Gases freigesetzt.

Bei einem durchschnittlichen Mittelklassewagen mit einem Verbrauch von sechs Litern Sprit auf 100 Kilometer fallen solche Zahlen erst nach 100.000 Kilometern an.

Darüber hinaus sind es die unabdingbaren Inhaltsstoffe einer Batterie wie Kobalt und Lithium, die die Umwelt zusätzlich schädigen und auch hier mehr als bei der Produktion eines vergleichbaren Autos mit Verbrennungsmotor.

Schwere Umweltverwüstungen für Rohstoffe

Die Rechnung geht also nicht auf: Damit deutsche Städte emissionsfrei werden, muss an anderer Stelle die Umwelt verwüstet werden.

Im argentinischen Teil der Atacamawüste werden riesige Salzseen angelegt aus denen dann Lithium durch Verdunstung extrahiert wird.

Für eine Tonne Lithium müssen allerdings zwei Millionen Liter Wasser verdampfen. Dadurch fällt der Grundwasserspiegel in einer ohnehin wasserarmen Region der Welt ins Bodenlose.

Diskussion über CO2-Steuer: CDU-Politiker gehen auf Distanz zu Kramp-Karrenbauer

Diskussion über CO2-Steuer: CDU-Politiker gehen auf Distanz zu Kramp-Karrenbauer Was hilft dem Klima am besten: eine CO2-Besteuerung oder der Handel mit Verschmutzungsrechten? Die CDU wollte letzteres. Doch es gibt warnende Stimmen. © Foto: dpa/Arne Dedert Die Parteivorsitzende der CDU Annegret Kramp-Karrenbauer. In der Diskussion über eine CO2-Steuer zum besseren Klimaschutz schlagen zwei führende CDU-Politiker andere Töne an als die Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Diese hatte sich eher ablehnend über eine solche Steuer auf das klimaschädliche Treibhausgas geäußert, wie SPD-Umweltminister Svenja Schulze sie will.

Weitere Bestandteile der Autobatterie werden beispielsweise in China gewonnen – unter Zuhilfenahme von riesigen Kohlekraftwerken.

Dennoch setzen Regierung und Auto-Industrie voll auf die E-Mobilität.

Auch interessant:

  • "Schießt" Mercedes bald Warndreiecke aus dem Heck?
  • Studie zerstört Mythos "German Autobahn"

Mehr auf MSN


Weiterlesen

Klimaschutz: Deutsche Luftfahrt will künftig ohne CO2 fliegen.
Klimaschutz: Deutsche Luftfahrt will künftig ohne CO2 fliegen

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!