Wissen & Technik: Wissenschaftliche Schockprognose: Mögliches Ende der Menschheit im Jahre 2050 - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikWissenschaftliche Schockprognose: Mögliches Ende der Menschheit im Jahre 2050

16:05  07 juni  2019
16:05  07 juni  2019 Quelle:   maennersache.de

Australische Forscher machen einen Fund, der die Geschichte der Menschheit umschreiben könnte

Australische Forscher machen einen Fund, der die Geschichte der Menschheit umschreiben könnte Forscher vermuteten bisher, dass der Ursprung des Lebens vor etwa 3,5 Milliarden Jahren in der Tiefsee zu verorten ist. Dort sollen sich erste organische Verbindungen gebildet haben, aus denen sich zunächst Einzeller entwickelten — Archaebakterien. Mit der Zeit sollen daraus wiederum komplexere Lebewesen entstanden sein. Der Mangel an terrestrischen Lebensspuren stützte diese Theorie. Wichtige Funde in den Dresser-Formationen Nun entdeckten Forscher Erstaunliches, als sie Sedimentgesteine aus der Dresser-Formation im Westen Australiens untersuchten, so die österreichische Tageszeitung „Der Standard“.

Wie sieht die Zukunft der Menschheit aus? Junge Wissenschaftler stellen ihre Visionen vor. Wie soll sie schon aussehen – unsere Erde im Jahr 2050 ? Wer abends die Fernsehnachrichten einschaltet, hat schließlich beste Chancen auf einen weiteren perfekten Depri-Cocktail: eine Naturkatastrophe hier

2050 ist die Menschheit am Ende , weil die Erde nicht mehr bewohnbar sein wird, prognostizieren jetzt australische Forscher in einem Klimareport. ► Zu diesem Zeitpunkt ist jede menschliche Einflussnahme bereits unerheblich. 55 Prozent der Weltbevölkerung sind mehr als 20 Tage im Jahr

Wissenschaftliche Schockprognose: Mögliches Ende der Menschheit im Jahre 2050 © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Weltuntergang 2050 Schlechte Nachrichten ist die Menschheit ja schon gewohnt, besonders, wenn es um das Klima geht. Aber jetzt wird es heftig – die Einschläge kommen so gesehen nicht nur näher, sie sind da!

Das Ende der Menschheit – zu unseren Lebzeiten

Was da australische Forscher an Daten gesammelt, ausgewertet und daraus dann resümiert haben, ist absolut erschreckend. Es geht um nicht weniger als den Zusammenbruch der Zivilisation und das Ende der Menschheit in 30 Jahren.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Achtung: Das giftigste Lebensmittel im Supermarkt

Klimaforscher warnen vor Szenario, in dem die menschliche Zivilisation 2050 vor dem Ende stehen würde

Klimaforscher warnen vor Szenario, in dem die menschliche Zivilisation 2050 vor dem Ende stehen würde Wir schreiben das Jahr 2050. Die Temperaturen auf der Erde sind um drei Grad gestiegen. Nordamerika machen extreme Waldbrände, Hitzewellen und Trockenperioden zu schaffen. Mehr als ein Drittel der Eisdecke des Himalaya ist geschmolzen. Der Jetstream und der Golfstrom haben sich destabilisiert und gefährden den Lebensraum in Europa und Asien. Viele Ökosysteme wie Korallenriffe, der Amazonas-Regenwald und die Arktis sind zusammengebrochen. In Westafrika, Südostasien, dem Nahen Osten und dem tropischen Teil Südamerikas herrscht an 100 Tagen pro Jahr tödliche Hitze. Milliarden Menschen müssen aus diesen Regionen flüchten.

2050 ist die Menschheit am Ende , weil die Erde nicht mehr bewohnbar sein wird, prognostizieren jetzt australische Forscher in einem Klimareport. • Zu diesem Zeitpunkt ist jede menschliche Einflussnahme bereits unerheblich. 55 Prozent der Weltbevölkerung sind mehr als 20 Tage im Jahr

Wir schreiben das Jahr 2050 . Die Temperaturen auf der Erde sind um drei Grad gestiegen. „In der vergangenen zwei Jahrzehnten wurde bei wissenschaftlichen Vorhersagen im Klimabereich die Sie sprechen in ihrer Studie von einem existenziellen Risiko für die Menschheit , wenn wir weiter so leben

Aus dem Jahre 1912: Erschreckende Vorhersage

Unüberlegt: Beleidigung löscht Weltreich aus

Leider ist dieses Schreckensszenario nicht dem neuesten Drehbuch von Roland Emmerich entsprungen, aber es geht dennoch um den "Day after Tomorrow".

Das "Breakthrough National Centre for Climate Restoration" hatte bei australischen Universitäten einen Bericht zum Klimawandel angefordert und die Forscher haben jeden diesbezüglich denkbaren Ablauf durchgespielt.

Das Worst-Case-Szenario lässt sich wie folgt zusammenfassen: Die Menschen erkennen den Klimawandel, reagieren aber nicht. Die Temperatur steigt, erst um anderthalb, dann um zwei oder sogar drei Grad.

Worst-Case-Szenario löscht die Menschheit aus

Dadurch werden weite Flächen der Erdoberfläche unbewohnbar. Arme afrikanische Staaten bieten ihren Bürgern keine Umgebung mehr an, die sie überleben könnten, Millionen Menschen sterben bei Temperaturen um die 60 Grad.

Wenn der Roboter durchs Feuer geht

Wenn der Roboter durchs Feuer geht Sie sehen teils martialisch aus, haben aber etwas vom freundlichen Superhelden Spider-Man: Lernende Roboter, die für Menschen durchs Feuer gehen, tief untertauchen, in verseuchte Areale vordringen oder die Wände hochklettern. © Foto: Uli Deck Aus Sicht der Wissenschaftler könnten solche Roboter schon in vier bis sechs Jahren Menschen bei heiklen Einsätzen unterstützen. Einige Exemplare stellte das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vor - zusammen mit einem Bericht, der die Potenziale solcher Systeme in «lebensfeindlichen Umgebungen» auslotet.

10 Mögliche Zukunftsszenarien der menschlichen Evolution Wie wird es wohl in 1000 Jahren sein? Wie werden wir aussehen, was werden wir essen? Heute haben

Im Oktober letzten Jahres berichtete Motherboard über wissenschaftliche Beweise, dass der zusammenfassende Bericht der Vereinten Nationen Laut einer Studie zum Klimawandel im Jahr 2016 werden Teile des Nahen Ostens und Nordafrikas bis 2050 auf Grund intensiver sommerlicher

Ernten fallen weltweit aus, Menschen verhungern, Seuchen regieren ganze Kontinente. Und dann wird es schlimmer.

Denn die Entwicklung lässt sich nicht mehr aufhalten, selbst wenn der Mensch noch panisch versuchen sollte, all das umzusetzen, was vor Jahrzehnten hätte spätestens begonnen werden müssen.

Damit könnte die Episode der Menschheit wie folgt aussehen: Trifft vor etwa 300.000 Jahren auf, erste Hochkulturen vor 5.000 Jahren, ausgelöscht durch die eigene Ignoranz um das Jahr 2050.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Und wie wahrscheinlich ist es, dass sich die Dinge exakt so entwickeln werden? Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel sagt dazu:

"Die Studie behandelt sogenannte ‚Low Probability - High Impact‘-Events, also Ereignisse, die mit einer geringen Wahrscheinlichkeit eintreten werden, aber ein enormes Schadenspotenzial haben."

Vor 2.000 Jahren löschte eine Katastrophe Ägyptens Zivilisation aus — jetzt könnte sie erneut stattfinden

Vor 2.000 Jahren löschte eine Katastrophe Ägyptens Zivilisation aus — jetzt könnte sie erneut stattfinden Dass Kleopatras Selbstmord den Untergang des altes Ägyptens ausgelöst hat, ist nur eine Legende. Der wahre Grund für den Niedergang der großen Volksmacht ist viel dramatischer als eine politische Zankerei. Nun konnten Wissenschaftler erstmals den Dominoeffekt von dem damaligen sozialen Aufruhr über den verheerenden Klimawandel bis zum Ausbruch eines Vulkans zurückverfolgen. Ein Team von Historikern hat einen Zusammenhang zwischen vulkanischen Aktivitäten und dem Wasserstand des Nils entdeckt. Die Forscher glauben, dass der Fluss eine zentrale Rolle beim Untergang der Kultur gespielt haben könnte. Klimawandel und soziale Unruhen gehen oftmals Hand in Hand.

Das Ende der Menschheit - Zehn Szenarien für das Weltenende Dokumentation, Schweden, USA 2012 Autor: Magnus Sjöstrom, Film von In einer Art Top-10-Liste von Weltuntergangsszenarien untersucht die zweiteilige Dokumentation von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus, natürliche

Jahre , also blieben uns laut Statistik noch etwa 2,8 Millionen Jahre . Doch kann natürlich niemand in die Zukunft sehen. Das wir nach der Statistik einfach "noch nicht dran sind", ist nur ein Argument für das Fortbestehen der Menschheit als Art auf unserem Planeten.

Mit anderen Worten: Es muss nicht so kommen, aber man kann es auch nicht ausschließen. Ob dieser Befund möglicherweise ein Weckruf an die Verantwortlichen ist, bleibt abzuwarten.

Auch interessant:

Mehr auf MSN

Hunde trauen euch nicht, wenn ihr ein ganz bestimmtes Verhalten zeigt.
Schon seit mehr als 16.000 Jahren haben wir Hunde an unserer Seite. Trotzdem wissen wir überraschend wenig über sie — vor allem, was die Gefühle von Hunden betrifft. Allzu oft glauben wir, ganz genau zu wissen, was unser Hund möchte und braucht. Wissenschaftliche Studien widersprechen unserem persönlichen Eindruck aber häufig. So haben Forscher beispielsweise herausgefunden, dass Hunde es meistens gar nicht mögen, wenn wir sie umarmen. Was für uns schön ist, löst in unseren Hunden nachweisbar eine Menge Stress aus. Eine weitere Studie zeigt auch, dass euer Hund euch weniger vertraut, wenn ihr ein bestimmtes Verhalten zeigt: Wut.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 357
Das ist interessant!