Wissen & Technik: Tropische Zeckenart in Deutschland entdeckt - Biss kann töten - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikTropische Zeckenart in Deutschland entdeckt - Biss kann töten

16:30  10 juni  2019
16:30  10 juni  2019 Quelle:   maennersache.de

Neue Zeckenart entdeckt: Biss programmiert Opfer um

Neue Zeckenart entdeckt: Biss programmiert Opfer um Sie sind klein, ekelig und für uns ziemlich gefährlich: Zecken. Durch einen Biss kann Borreliose oder Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) ausgelöst werden. Eine neu entdeckte amerikanische Zeckenart macht nun aus anderen Gründen auf sich aufmerksam. Die neu entdeckte Zeckenart Amblyomma Americana, auch "Lone Star"genannt, soll durch einen Biss den Menschen zum Vegetarier machen. Das Immunsystem wird quasi neu programmiert und ruft - das ist kein Scherz - gleichzeitig eine Fleischallergie hervor.

Sie kann Krankheiten übertragen. Die tropischen Tiere könnten bei zunehmender Wärme häufiger bei uns. Duisburger Familiendrama: Babyleichen in Altkleidertüte gefunden – Getötete Zwillinge? Forscher haben sieben Exemplare der tropischen Zeckenart Hyalomma in Deutschland entdeckt .

Durch einen Biss kann Borreliose oder Frühsommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) ausgelöst werden. Eine neu entdeckte amerikanische Zeckenart . Die neu entdeckte Zeckenart Amblyomma Americana, auch "Lone Star"genannt, soll durch einen Biss den Menschen zum Vegetarier machen.

Tropische Zeckenart in Deutschland entdeckt - Biss kann töten © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Die Hyalomma-Zecke In Schleswig-Holstein wurde die gefährliche Hyalomma-Zecke entdeckt - mitten im Winter.

Hyalomma-Zecke in Deutschland entdeckt

Eine Pferdebesitzerin aus Bokelholm in Schleswig-Holstein entdeckte bereits im Dezember an einem ihrer Tiere eine vollgesogene Zecke mit gestreiften Beinen.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

USA: "Republik der Säufer"

Pazifik: Finsteres Relikt aus düsteren Zeiten

Seltene Entdeckung: Untoter Stern

Die Frau schickte die ihr unbekannte Zeckenart ins Robert-Koch-Institut nach Berlin. Dort fand man heraus, dass es sich dabei um eine Zecke der Art Hyalomma marginatum handelt

Neue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis

Neue Alien-Studie offenbart erstaunliches Ergebnis Irgendwo da draußen gibt es außerirdisches Leben. Oder doch nicht? Jüngste Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass unser Universum einsamer ist als bislang gedacht.Mehrere Wochen lang beobachteten Forscher der Universität Cardiff den sogenannten Krebsnebel. Dieser Überrest einer Supernova ist unvorstellbare 6.500 Lichtjahre von der Erde entfernt und dennoch konnten die Wissenschaftler mit ihren Beobachtungen neue Erkenntnisse über das Universum erlangen.

"Diese Zeckenarten könnten in Deutschland Einzug halten", sagte Ute Mackenstedt, Parasitologin an der Universität Hohenheim. Diese tropische Zeckenart bevorzuge eine geringere Luftfeuchtigkeit als die hierzulande üblicherweise vorkommenden Zecken.

Die neu entdeckte Zeckenart Amblyomma Americana, auch "Lone Star"genannt, soll durch einen Biss den Sie kann Krankheiten übertragen. Die tropischen Tiere könnten bei zunehmender Wärme Wissenschaftler haben in Deutschland Monsterzecken entdeckt . Sie sind nicht nur viel größer als

Jagdrevier der Hyalomma-Zecke

Die Hyalomma-Zecken sind fünfmal so groß wie die in Deutschland heimischen Holzbock-Zecken. Äußerlich sind sie durch auffällige Streifen und behaarte Beine, dank derer sie schnell laufen und ein Jagdrevier von 100 Metern haben, zu erkennen.

Gefährlich kann die Hyalomma-Zecke auch für den Menschen werden, da sie Träger gefährlicher Erreger sein kann, unter anderem auch des unter Umständen tödlichen Krim-Kongo-Virus.

Wie kommen die Zecken nach Deutschland?

Zecken sind normalerweise bei Temperaturen untern sieben Grad inaktiv. Bei der Hyalomma-Zecke ist das allerdings anders: Obwohl sie aus tropischen Gebieten stamm und sich dort wohler fühlt, kann sie ebenfalls sehr gut bei Minustemperaturen von 40 Grad überleben.

Nasa entdeckt ungewöhnlich helle Galaxien aus der Entstehungszeit des Universums — sie könnten ein uraltes Rätsel lösen

Nasa entdeckt ungewöhnlich helle Galaxien aus der Entstehungszeit des Universums — sie könnten ein uraltes Rätsel lösen Nasa entdeckt ungewöhnlich helle Galaxien aus der Entstehungszeit des Universums — sie könnten ein uraltes Rätsel lösen

Eine neue Zeckenart in Deutschland : Ixodes inopinatus. Noch schwer einzuschätzen ist die Gefahr, die von Forscher entdecken immer wieder Zeckenarten, die bisher nur vereinzelt und teilweise vor vielen Jahren in Die tropische Zeckenart ist in Südeuropa, Afrika oder Asien beheimatet, kommt

Forscher haben sieben Exemplare der tropischen Zeckenart Hyalomma in Deutschland entdeckt . Eines der Tiere trug einen Erreger des gefährlichen Zecken-Fleckfiebers in sich.

Diese Zeckenart ist eigentlich im Süden Europas sowie in Asien und Afrika heimisch. In den vergangenen Jahren wurde aber immer wieder Hyalomma-Zecken in Deutschland entdeckt. Experten vermuten, dass sie mit Zugvögeln ins Land gebracht wurden.

Die bisher entdeckten Zecken trugen aber kein Krim-Kongo-Virus mit sich.

Auch interessant:

Experten warnen vor Zecken-Plage: So schützt du dich!

Eingeschleppt: Neue Super-Zecke aus den Tropen sucht Deutschland heim

Mehr auf MSN

Groß und eklig: Tropische Zecke in Deutschland entdeckt.
Wenn Zecken gerade eine Blutmahlzeit hinter sich haben, sind sie besonders abstoßend. Die tropische Hyalomma ist da keine Ausnahme. Die Blutsauger können zudem gefährliche Krankheiten übertragen In zwei Bundesländern wurde die tropische Hyalomma-Zecke bereits gesichtet. Sie hat es offenbar geschafft, in Deutschland zu überwintern. Genau wie ihre Verwandten in Europa kann sie gefä . Nach Meinung von Experten waren es Vögel, die die ekligen Tiere nach Deutschland eingeschleppt haben. Eigentlich sind Hyalomma-Zecken in Südeuropa, Asien und Afrika verbreitet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 574
Das ist interessant!