Wissen & Technik: Welcher Fluch kündigte den zweiten Weltkrieg an? - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikWelcher Fluch kündigte den zweiten Weltkrieg an?

10:51  12 juni  2019
10:51  12 juni  2019 Quelle:   weltderwunder.de

Hatte Adolf Hitler doch einen Sohn?

Hatte Adolf Hitler doch einen Sohn? Adolf Hitler hatte keine Nachkommen. Diese Aussage war jahrzehntelang unumstritten in der Forschung – und doch könnte sie bald keinen Bestand mehr haben, ist sie doch womöglich nur das Ergebnis einer in der Geschichte beispiellosen Vertuschungsaktion … Hatte Adolf Hitler einen Sohn? 9. Februar 1935: Wie so oft sitzt die 20-jährige Unity Mitford im Lieblingslokal ihres Schwarms und schmachtet ihn sehnsüchtig vom Nachbartisch an, ohne dass dieser sie wahrzunehmen scheint. Doch plötzlich steht der Gastwirt vor ihr und sagt den Satz, der ihr Herz höher schlagen lässt: "Der Führer möchte Sie sprechen.

Verluste der Kriegsteilnehmer an Soldaten, Zivilisten, Flugzeugen und Schiffen im Zweiten Weltkrieg . Durch den Zweiten Weltkrieg büßte die deutschstämmige Bevölkerung somit mindestens 6,5 Millionen Angehörige ein. Diese Verluste bestanden zu einem großen Teil aus

Erster Weltkrieg Zweiter Weltkrieg Kalter Krieg Mittelalter Archäologie. Darin befänden sich Hinweise auf elf Verstecke von Gold und Raubkunst, behauptet eine polnische Stiftung. Sie wolle sich an die Bergung machen.

„Wer dieses Grab öffnet, wird einen Tyrannen entfesseln, der schlimmer ist, als ich es jemals war.“ Diese Worte stehen im Gur-Emir-Mausoleum über der Gruft des mongolischen Warlords Tamerlan. Was haben sie zu bedeuten?

Welcher Fluch kündigte den zweiten Weltkrieg an? © imago-imagebroker Gur Emir Mausoleum

Über Grausamkeiten weiß Tamerlan so einiges: Bei seinen Feldzügen in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts sollen in Zentralasien 17 Millionen Menschen getötet worden sein – bei einer Weltbevölkerung von gerade einmal 300 Millionen wohlgemerkt. Nur Handwerker und Bauern kommen glimpflich davon: Diese werden verschleppt, um Tamerlans Reich zu verschönern und zu versorgen. Während Tamerlans Herrschaft entstehen prachtvolle Gebäude. Auch der Bau des Gur-Emir-Mausoleums in der Stadt Samarkand wird noch zu seinen Lebzeiten begonnen – und wird schließlich zu seinem Grab.

Forscher entdecken Schiffswrack aus Zweitem Weltkrieg vor Australien

Forscher entdecken Schiffswrack aus Zweitem Weltkrieg vor Australien Vor der Küste Australiens haben Forscher das gut erhaltene Wrack eines im Zweiten Weltkrieg versenkten Frachters entdeckt. Das hundert Meter lange Schiff sei rund hundert Kilometer vor der Küste des australischen Bundesstaats Victoria geortet worden und scheine "relativ intakt" zu sein, teilten die Wissenschaftler am Dienstag mit. Es befinde sich 700 Meter unter der Wasseroberfläche auf dem Meeresgrund. Die Top-Themen der MSN-Leser: "Wundermittel": Forscher entdecken, dass ein Diabetes-Medikament der Schlüssel zum Abnehmen sein könnte Ausbreitung: Mit der Hitze kommen die Mücken Deutschland: Jedes dritte neugeborene Mädchen wird 100 Jahre alt Die "S

Der Fluch , der den 2. Weltkrieg ankündigte? Während Tamerlans Herrschaft entstehen prachtvolle Gebäude. Auch der Bau des Gur-Emir-Mausoleums Ein Zufall? Wahrscheinlich – und doch glauben noch heute viele an den Fluch . Denn als im Dezember 1942 die sterblichen Überreste Tamerlans in

Der Zweite Weltkrieg war ein globaler Krieg und dauerte auf dem europäischen Festland von 1939 bis 1945. Dieser entwickelte sich aus eher lokal begrenzten Konflikten wie z.B. der Tschechien-Frage durch die Kriegserklärung von England und Frankreich an das Deutsche Reich am 03.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Faktencheck: War die Mondlandung echt oder gefaked?

Aufgepasst: Vor dieser Maus sollten Gärtner sich in Acht nehmen

Klimaschutz ja, aber wie? Welche Maßnahmen jetzt infrage kommen

Der sowjetische Archäologe Michail Michailowitsch Gerassimow schenkt der Warnung an der Gruft keine Bedeutung und öffnet das Grab am 20. Juni 1941. Am 22. Juni 1941 überfällt Adolf Hitler die UdSSR. Ein Zufall? Wahrscheinlich – und doch glauben noch heute viele an den Fluch. Denn als im Dezember 1942 die sterblichen Überreste Tamerlans in die Gruft zurückgebracht werden, erleiden die Deutschland bei Stalingrad eine so vernichtende Niederlage, dass der gesamte Zweite Weltkrieg für Hitler verloren geht. Auch die Opferzahlen übertreffen die des Kriegsfürsten aus dem 14. Jahrhundert: die UdSSR beklagt rund 27 Millionen Tote.

Jahrelang suchten Forscher eine Zeitkapsel der Nazis — der Inhalt traf sie unerwartet

Jahrelang suchten Forscher eine Zeitkapsel der Nazis — der Inhalt traf sie unerwartet Der Zweite Weltkrieg liegt nun schon mehr als 70 Jahre zurück. Zeugnisse und Erinnerungen aus der Zeit des NS-Regimes verblassen allmählich. Und das, obwohl nichts fataler wäre als das Vergessen. Jahrelang versuchten Forscher deshalb, an eine Zeitkapsel heranzukommen, die Nazis in der heutigen polnischen Kleinstadt Złocieniec (damals Falkenburg und zum Dritten Reich zugehörig) vergraben haben. Die Kapsel wurde 1934 im Fundament einer Ausbildungsstätte für NS-Offiziere hinterlassen. Zeitkapsel der Nazis verbarg nicht das, was Forscher erwarteten In dem Kupferzylinder vermuteten die Forscher einen Dokumentarfilm über die 600-Jahr-Feier des damaligen Falkenburg.

Als Tote, Opfer oder Menschenverluste des Zweiten Weltkrieges werden im engeren Sinn die Menschen bezeichnet, die seit dem Kriegsbeginn in Europa am 1. September 1939 bis zur Kapitulation Japans am 2. September 1945 durch Kriegshandlungen getötet wurden; im weiteren Sinn auch die

Ein Beitrag von 16 Minuten kann den komplexen Weg in den zweiten Weltkrieg nicht erklären, dennoch erhält man einen Einblick über die damaligen Reduziert deutsche Geschichte nicht nur auf einen Mann oder die Gräultaten an anderen Menschen und Völkern wie vor allem an den Juden.

Mehr auf MSN

Bricht dieser Vulkan aus, sterben womöglich 100 Millionen Menschen.
Wissenschaftler behaupten, dass der Supervulkan Kikai vor der Küste Japans nach 7.000 Jahren erneut ausbrechen könnte – mit dramatischen Folgen für Millionen von Menschen.Der Unterwasserkrater Kikai liegt etwa 50 Kilometer vor der südjapanischen Insel Kyushu und ist Geoforschern zufolge offenbar wieder aktiv. Diese entdeckten eine 32 Kubikkilometer große Magmakammer nur etwa 30 Meter unterhalb des Meeresbodens.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 5
Das ist interessant!