Wissen & TechnikDie Nasa will eine Drohne zu einem Saturn-Mond schicken — sie hofft, dort außerirdisches Leben zu finden

19:10  06 juli  2019
19:10  06 juli  2019 Quelle:   businessinsider.de

Nasa-Bilder zeigen schrumpfenden Mond

Nasa-Bilder zeigen schrumpfenden Mond Guter Mond, du schrumpfst so stille: Eine am Montag veröffentlichte Analyse von Aufnahmen der US-Raumfahrtbehörde Nasa belegt, dass der Erdtrabant langsam kleiner wird. Die jetzt in der Fachzeitschrift "Nature Geoscience" veröffentlichte Analyse untersucht, welche Zusammenhänge es zwischen den von den Astronauten beobachteten Beben an der Mondoberfläche und noch recht jungen Merkmalen dieser Oberfläche gibt. Bei der Auswertung von mehr als 12.000 Bildern kamen die beteiligten Forscher zu dem Schluss, dass etwa das Becken namens Mare Frigoris nahe dem Mond-Nordpol sich verschiebt und Brüche aufweist.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. „Kommen Sie zu uns, wenn Sie überschuldet überschuldet so, dass man sehr viele Schulden hat sind und keinen Ausweg sehen Viele sind laut Dimpker schon jahrelang überschuldet und haben gelernt, mit ihren Schulden zu leben .

Die US-Weltraumbehörde Nasa will den Saturn - Mond Titan mit einer Drohne erkunden. Die Mission „Dragonfly“ soll 2026 starten und den größten Demnach will die Nasa eine atomgetriebene Drohne zu dem Himmelskörper schicken . Sie soll dort mehr als 175 Kilometer weit an verschiedene Orte

Die Nasa will eine Drohne zu einem Saturn-Mond schicken — sie hofft, dort außerirdisches Leben zu finden © Johns Hopkins APL

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will eine Drohne zum größten Mond des Planeten Saturn schicken und hofft, dort möglicherweise auf mikrobielles Leben zu stoßen. Die „Dragonfly“-Drohne soll im Rahmen des New-Frontiers-Programms im Jahr 2026 zum Titan fliegen und dort acht Jahre später landen, wie die Nasa kürzlich bekannt gab.

Mission der Nasa könnte Wissen über Leben im Universum revolutionieren

Der Titan ist zehn Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde und daher sehr kalt. Trotzdem gilt der Trabant unter Wissenschaftlern als spannender Ort, um zu untersuchen, ob dort außerirdisches Leben möglich war oder ist – auch weil ihn eine Atmosphäre umgibt. Auf der Oberfläche des Titan gibt es Flüsse, Seen und Meere. Allerdings bestehen diese nicht aus Wasser, sondern aus Kohlenwasserstoffen wie Ethan und Methan.

Forscher haben eine erstaunliche Theorie, warum wir noch kein außerirdisches Leben entdeckt haben

Forscher haben eine erstaunliche Theorie, warum wir noch kein außerirdisches Leben entdeckt haben Ein unkontrollierter Klimawandel könnte irgendwann zur weitläufigen Zerstörung der Erde führen: Steigende Meeresspiegel würden höchstwahrscheinlich Küstenstädte wie Miami überfluten, die glühende Hitze würde zu einem Anstieg der Sterberate führen und saure Ozeane würden das Überleben von Fischen und Korallen unmöglich machen, sodass nur noch zähe Massen wie Quallen übrig bleiben. Diese schweren Folgen könnten dazu führen, dass die Menschheit nicht mehr weiter fortschreiten kann. Im schlimmsten Fall könnte der Klimawandel uns sogar ganz auslöschen.

zu einem Saturn - Mond schicken — sie hofft , dort außerirdisches Leben zu finden . Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will eine Drohne zum größten Mond des Planeten Saturn als spannender Ort, um zu untersuchen, ob dort außerirdisches Leben möglich war oder ist – auch weil ihn eine

Ob tatsächlich Hinweise auf Außerirdische zu finden sind, soll nun eine Drohne klären. Suche nach Leben Nasa will Saturnmond Titan mit Drohne erkunden. Die US-Weltraumbehörde Nasa will in ihrer nächsten Mission im Sonnensystem eine Drohne zum Saturn - Mond Titan fliegen.

Zwar finden sich auf dem Saturn-Mond auch Wassermoleküle, jedoch in einem unter einer dicken Eissschicht verborgenen Ozean. Das liegt wohl unter anderem an den Temperaturen von minus 179 Grad, die auf der Oberfläche des Titan herrschen.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Dank Hitzewelle: Ruinen einer kaum bekannten Zivilisation freigelegt

Gigantische Supernester von Wespen: Experten sind beunruhigt

Schockierend: Das passiert wirklich mit unserem Plastikmüll

„Diese mysteriöse Ozean-Welt zu besuchen, könnte unser Wissen über Leben im Universum revolutionieren“, erklärt Jim Bridenstine von der Nasa. Noch vor wenigen Jahren sei eine solche Mission undenkbar gewesen. „Aber jetzt sind wir bereit für den unglaublichen Flug von Dragonfly.“

NASA filmt ein seltsames Objekt, das gerade durch unser Sonnensystem fliegt

NASA filmt ein seltsames Objekt, das gerade durch unser Sonnensystem fliegt Es ist eine spektakuläre Entdeckung, die vom NASA-Weltraum-Teleskop Hubble aufgezeichnet wurde und die Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) jetzt ausgewertet haben. Schon 2011 wurden sie auf das Objekt aufmerksam, damals aber war der Abstand von der Erde noch zu weit, um genaue Analysen zu tätigen. Das hat sich im September 2016 geändert und das Ergebnis ist einzigartig. Der Körper hat den Namen 288P und kreist im

Titan, der größte Mond des Saturn , wird bald Besuch von einer Drohne bekommen. Die Nasa plant eine Drohnen -Mission im Rahmen des Frontiers Program. Wissenschaftler betrachten den Mond Titan seit langem als attraktiven Ort, um zu untersuchen, ob dort mikrobielles Leben möglich wäre.

Dafür wirken Sie bei der Nasa -Mission "Insight" noch mit. Im November soll der "Marsmaulwurf" landen, den Sie in Berlin-Adlershof entwickelt haben. Jetzt nicht mehr? Inzwischen denken einige, dass Europa und Enceladus, Monde des Jupiters und Saturns , größere Chancen auf Leben bieten.

Die Nasa will eine Drohne zu einem Saturn-Mond schicken — sie hofft, dort außerirdisches Leben zu finden © Nasa

„Dragonfly“-Drohne der Nasa soll organische Verbindungen auf Titan erforschen

Die „Dragonfly“-Drohne soll innerhalb von zweieinhalb Jahren verschiedene Orte auf dem Saturn-Mond ansteuern und mehr als 175 Kilometer zurücklegen. Hinweise auf früheres oder bestehendes Leben auf dem Titan will die Nasa mit Hilfe der Analyse der Zusammensetzung organischer Stoffe auf dem Trabanten finden.

„Titan ist anders als jeder andere Ort im Sonnensystem und Dragonfly ist wie keine andere Mission“, sagt der Astrophysiker Thomas Zurbuchen, Wissenschaftsdirektor der Nasa. „Es ist beachtlich, wenn man daran denkt, dass diese Drohne kilometerweit über die organischen Sanddünen des größten Saturnmondes fliegt und die Prozesse erforscht, die diese außergewöhnliche Umgebung formen. Dragonfly wird eine Welt voller organischer Verbindungen erkunden, welche die Bausteine des Lebens darstellen und uns gar den Ursprung des Lebens selbst erklären könnten.“

Fakten zum Tag des Kusses: Warum ein morgendlicher Kuss Ihr Leben verlängern kann

Fakten zum Tag des Kusses: Warum ein morgendlicher Kuss Ihr Leben verlängern kann Am 6. Juli ist der Tag des Kusses – was man darüber alles wissen sollte.

Die Nasa will eine Drohne zu einem Saturn - Mond schicken — sie hofft , dort außerirdisches Leben zu finden . Mission der Nasa könnte Wissen über Leben im Universum revolutionieren Der Titan ist zehn Mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde und daher sehr kalt.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit Shuttlediensten Shuttledienst, -dienste (m.) das Angebot, Personen in einem Bus oder Auto von einem Ort zu einem anderen zu bringen wurden die Besucher von einem außerhalb gelegenen Busparkplatz zur

Mehr auf MSN


Weiterlesen

Der Mond scheint derzeit heller als die Sonne — das beunruhigt die Nasa.
Der Mond scheint heller als die Sonne, weil kosmische Strahlung von der Oberfläche abprallt und Gammastrahlung erzeugt. Die Strahlung ist mit dem bloßen Auge nicht zu sehen, doch sie konnte mit dem Fermi Gamma Ray Telescope der Nasa eingefangen werden. Gammastrahlen lassen den Mond das ganze Jahr über leuchten, aber sie sind tödlich für Mondforscher, die auf der Oberfläche landen wollen. Mehr Artikel von Business Insider findet ihr hier Der Mond

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!