Wissen & Technik Was ist wichtiger für gute Schulnoten: Selbstdisziplin oder Intelligenz? Eine neue Studie liefert die Antwort

17:51  30 dezember  2021
17:51  30 dezember  2021 Quelle:   businessinsider.de

Canadas Spy-Agentur plant, "signifikante" Hilfe zu beurteilen, um die Klimawandel bedroht .

 Canadas Spy-Agentur plant, © von der kanadischen Presse Tricia Geddes, stellvertretender Direktor für die Politik bei CSIS, erzählte eine Intelligenz-Konferenz mit Mittwoch, dass die globale Erwärmung einen tiefen Effekt auf Kanadier beeinflussen wird, einschließlich Aspekte der nationalen Sicherheit. CSIs muss weiterhin "die nächste Bedrohung" erwarten und verstehen, um andere Regierungsakteure zu unterstützen, sagte, Gedanken, die mögliche Wellen aus Klimaschutzverschiebungen zitieren, z. B.

Intelligenz oder Disziplin - was verhilft Schülerinnen und Schülern wirklich zum Erfolg? Eine Längsschnittstudie, die kürzlich im „Journal of Youth and Adolescence“ veröffentlicht wurde, legt nahe, dass die Intelligenz ein deutlich stärkerer Faktor für höhere akademische Kompetenz und bessere Noten ist.

Das Forschungsteam der Studie, bestehend aus Alexander T. Vazsonyi, Magda Javakhishvili und Marek Blatny, machten es sich zur Aufgabe, frühere Forschungsergebnisse zu überholen und anzupassen. Insbesondere beziehen sie sich auf eine Studie aus dem Jahr 2005 der Forscherin Angela Duckworth und Martin Seligman. Die Ergebnisse dieser Studie zeigten zunächst, dass Selbstdisziplin (gemessen mit Instrumenten zur Selbstkontrolle) der Schlüssel zu akademischer Leistung ist und die Auswirkung des Intelligenz-Quotienten (IQ) „übertrifft“.

'Anreicherte' Baby-Formel stärkt die Schulnoten später nicht: Studie

 'Anreicherte' Baby-Formel stärkt die Schulnoten später nicht: Studie Donnerstag, 11. November, 2021 (Gesundheit Neuigkeiten) - Sorry, Eltern, aber Ihre Babys angereicherte Formel werden ihre Chancen nicht verbessern, um gut zu machen Schule, wenn sie in ihren Jugendlichen sind, zeigt eine neue Studie.

Allerdings seien die Replikationsversuche der Studie begrenzt gewesen, insbesondere außerhalb Nordamerikas, was die Verallgemeinerbarkeit dieses Ergebnisses infrage stellt, wie "PsyPost" berichtet. Auch wurden Faktoren wie Motivation außen vor gelassen.

Neue Studie und neue Ergebnisse

Um die Ergebnisse der Studie von Duckworth und Seligman zu überholen und neue Erkenntnisse zu sammeln, erhoben Vazsonyi und sein Team Daten von 589 tschechischen Jugendlichen der sechsten und siebten Klasse aus neun Schulen. Zu den Kontrollvariablen gehörten Geschlecht, Alter, sozioökonomischer Status (Familieneinkommen, Bildung von Mutter und Vater) sowie Familienstrukturen.

Selbstkontrolle, Schulbindung, akademische Motivation und Intelligenz wurden anhand einer Kombination aus Selbstauskünften der Schülerinnen und Schüler, Lehrkraftbewertungen, Schulverwaltungsdaten zu Leistungen und Leistungen in Ravens Progressiven Matrizen gemessen – ein Intelligenztest, der die kognitiven Fähigkeiten einer Person misst. Die Daten wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren zweimal pro Jahr erhoben, was insgesamt vier Bewertungen ergab.

Das Interview mit Bundeskanzlerin Merkel im Wortlaut

  Das Interview mit Bundeskanzlerin Merkel im Wortlaut Das Interview mit Bundeskanzlerin Merkel im WortlautBerlin (Reuters) - In ihrem wohl letzten Interview als Bundeskanzlerin hat Angela Merkel mit der Nachrichtenagentur Reuters über die Bedeutung von Innovation und Forschung für den Erhalt des Wohlstands in Deutschland und Europa gesprochen.

Die Intelligenz eines Menschen ist nachweislich in hohem Maße vererbbar und bestimmt über die schulischen, beruflichen und gesundheitlichen Leistungen. Sie bezeichnet die Fähigkeit eines Einzelnen, komplexe Zusammenhänge zu erfassen und – unabhängig von Vorwissen – logisch zu denken. Selbstkontrolle bezieht sich auf die Fähigkeit, die eigenen Reaktionen und Reaktionstendenzen zu verändern, das Verhalten zu regulieren sowie Impulse zu kontrollieren und Konsequenzen zu bedenken.

Intelligenz sei der wichtigere Faktor

Die Ergebnisse standen im direkten Gegensatz zu den Erkenntnissen der Studie aus dem Jahr 2005. Selbstkontrolle führe bei Schülerinnen und Schülern nicht mehr zu akademischem Erfolg als Intelligenz es tat. Die Intelligenz der Teilnehmenden war sogar der deutlich stärkere Prädiktor.

Die Forschenden erklären die unterschiedlichen Ergebnisse mit den unterschiedlichen Messungen der akademischen Leistung. Außerdem definierten sie in der neuen Studie den Aspekt der Selbstkontrolle genauer, anstatt sich auf den weiter erfassenden Begriff "Selbstdisziplin" zu berufen. Sie spekulierten zudem laut „PsyPost“ auch, dass die Auswirkung der Intelligenz auf schulische Leistung in verschiedenen Kulturen unterschiedlich sein könnte.

  Was ist wichtiger für gute Schulnoten: Selbstdisziplin oder Intelligenz? Eine neue Studie liefert die Antwort © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland

mwolf

NFL: Takeaways: Brown-Eklat? Die Bucs bekommen, was sie verdienen .
Die Bengals schaffen den Statement-Sieg gegen Kansas City - noch rosiger aber ist der Ausblick auf die nächsten Jahre. Antonio Brown sorgt derweil für einen weiteren Eklat, die Cowboys fallen in alte Muster zurück und in Los Angeles muss man so langsam über den Stafford-Trade sprechen. SPOX -Redakteur Adrian Franke blickt zurück auf Woche 17. © Bereitgestellt von SPOX SPOX-Redakteur Adrian Franke blickt auf die größten Storylines nach Woche 17. Nach dem letzten Spieltag geht der Blick bei mir meist sehr schnell Richtung Playoffs.

usr: 0
Das ist interessant!