Wissen & Technik Land fördert E-Mobilität: Hermann erwartet hohe Nachfrage

09:55  14 januar  2022
09:55  14 januar  2022 Quelle:   msn.com

Scheitern als Chance: Wie in Israel die Mobilität der Zukunft erfunden wird

  Scheitern als Chance: Wie in Israel die Mobilität der Zukunft erfunden wird Software gegen Batteriebrände in Elektroautos, Technik zum fahrerlosen Fahren und für Wasser aus Luft: eine Entdeckungsreise zu einer Tüftlernation. Wer weiß schon, dass die Batterie eines E-Bikes die Energie von einem Kilo TNT-Sprengstoff enthält? „Wir haben ein Frühwarnsystem entwickelt, das Brände in Batterien verhindern kann“, sagt Fleischer. Eine Software, die Unregelmäßigkeiten, die einem Brand vorausgehen, aufspürt.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rechnet nach einem eher verhaltenen Start seines Förderprogramms für E-Mobilität mit einer regen Nachfrage im laufenden Jahr. Für den «BW-e-Solar-Gutschein» des Landes wurden nach Angaben des Ministeriums seit dem Start am 1. Dezember 2021 bislang 200 Anträge eingereicht. «Ich bin sehr zufrieden damit. Das Programm läuft erst eine relativ kurze Zeit, und die Menschen brauchen Zeit, um Anschaffungsentscheidungen treffen zu können», sagte Hermann der Deutschen Presse-Agentur. «Ich rechne damit, dass die Fördersumme im Laufe des Jahres schnell ausgeschöpft sein wird.»

Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft: Wie Andreas Scheuer ein Forschungszentrum für Bayern vor seinen Nachfolgern schützen will

  Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft: Wie Andreas Scheuer ein Forschungszentrum für Bayern vor seinen Nachfolgern schützen will Der scheidende Verkehrsminister will offenbar ein Prestigeprojekt seiner Amtszeit mit einem Trick retten. Das Mobilitätsforschungszentrum in München soll zu seiner Stiftung werden. © dpa Geht es um staatliche Finanzierung für ein später privatwirtschaftliches Institut? Der Minister will das Deutsche Zentrum Mobilität der Zukunft als Stiftung aufsetzen.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen). © Marijan Murat/dpa/Archivbild Verkehrsminister Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen).

Wer ein neues rein elektrisches Fahrzeug anschafft und gleichzeitig eine Photovoltaikanlage betreibt, kann die Förderung des Landes in Höhe von 1000 Euro erhalten. Zusätzlich ist eine Summe von bis zu 500 Euro für eine Wallbox möglich, wenn diese installiert wird. «Meine Idee des Programms ist, dass wir etwas dafür tun müssen, dass die Leute nicht bloß E-Autos kaufen, sondern auch selber grünen Strom für deren Nutzung produzieren», sagte Hermann. Im Fördertopf sind insgesamt sechs Millionen Euro.

Kritik an dem Programm kommt von der Opposition. Der FDP-Landtagsabgeordnete Friedrich Haag bemängelt, dass die Förderung auch bei bereits fertiggestellten und finanzierten Photovoltaikanlagen ausgezahlt wird und verweist auf die ohnehin schon bestehende Förderung des Bundes in Höhe von bis zu 9000 Euro für die Anschaffung eines E-Fahrzeugs. Die zusätzlichen Landesmittel für Käufer mit eigener Solaranlage flössen «sicherlich nicht an die Bedürftigsten», sagte Haag, der auch Mitglied im Verkehrsausschuss des Landtags ist, den «Stuttgarter Nachrichten».

Die Besitzer des ältesten Weingeschäfts Amerikas sagt, es gibt einen großen Investor-Nachfrage nach Qualitätswein, aufgrund seiner hohen Renditen und der relativen Stabilität Mit freundlicher Genehmigung von Acker Merrall & Condit

 Die Besitzer des ältesten Weingeschäfts Amerikas sagt, es gibt einen großen Investor-Nachfrage nach Qualitätswein, aufgrund seiner hohen Renditen und der relativen Stabilität Mit freundlicher Genehmigung von Acker Merrall & Condit Fine Wines und seltener Geister werden immer beliebteren Luxusanlagen für Investoren. Solche Investitionen bringen hohe Renditen, die Eigentümer von des ältesten US-Weinshops mit dem Insider. Feinweine sind auch siebenmal weniger volatil als andere luxuriöse Vermögenswerte. Weitere Anleger wenden sich an feine Weine und seltene Spirituosen als Anlagevermögen, laut den Besitzern von Acker Weinen, America's ältester Weinshop und dem weltweit größten Weinauktionshaus.

«Wir haben überlegt, ob die Förderung nur bei Neuanschaffungen eines Solardachs infrage kommen soll, das hätten wir aber als ungerecht empfunden. Denn wir wollen E-Mobilität und Solarenergie gleichzeitig fördern», sagte Hermann in Reaktion auf die Kritik. «Die FDP hat immer kritisiert, dass "dreckiger" Strom für E-Autos genutzt werde. Genau dagegen wirkt unser Programm. Insofern finde ich es bizarr, dass ausgerechnet die FDP dieses Programm kritisiert.» Es gehe nicht darum «den Leuten Geld hinterherzuwerfen, sondern Anreize zu schaffen.»

Zudem sei es «in Baden-Württemberg gerade im ländlichen Raum nicht so, dass nur Reiche ein Haus haben», sagte der Minister. «Perspektivisch kann ich mir auch vorstellen, dass Nicht-Hausbesitzer mit vergleichbaren Anteilen an einer größeren Photovoltaikanlage ebenfalls bei der Förderung berücksichtigt werden.»

Baden-Württemberg kommt beim Umstieg auf E-Mobilität vergleichsweise gut voran und hatte 2021 laut Kraftfahrt-Bundesamt mit 31,7 Prozent den höchsten Anteil von reinen Elektroautos und Plug-in-Hybriden aller Bundesländer bei den Pkw-Neuzulassungen. «Das sehe ich auch als Erfolg unserer transformationsorientierten Politik, mit der wir auch im Land ein dichtes Netz an Ladesäulen angestoßen haben», sagte Hermann.

Berlins neue Staatssekretärin für Mobilität lässt auf sich warten .
Für den Senat gibt es viel zu tun. Doch bis Meike Niedbal von der DB in die Verwaltung wechselt, wird noch einige Zeit vergehen. Es gibt weitere Kritik.Es ist nicht die erste Diskussion um das aktuelle Senatsteam, das kurz vor Weihnachten angetreten ist. Noch im Dezember begann eine Debatte um Ulrike Gote, die neue Berliner Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Die Grünen-Politikerin hatte angekündigt, dass sie nicht dauerhaft nach Berlin ziehen, sondern zwischen ihrem Wohnort Kassel und der Hauptstadt pendeln möchte.

usr: 0
Das ist interessant!