Wissen & Technik: Deutsch-französische Sonde liefert Daten zu Entstehung von Asteroiden - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikDeutsch-französische Sonde liefert Daten zu Entstehung von Asteroiden

07:45  23 august  2019
07:45  23 august  2019 Quelle:   msn.com

NASA: Rätselhafter Asteroid: Psyche könnte der Kern eines anderen Planeten gewesen sein

NASA: Rätselhafter Asteroid: Psyche könnte der Kern eines anderen Planeten gewesen sein Der Asteroid Psyche gibt Wissenschaftlern Rätsel auf. Seine seltene Beschaffenheit könnte auf den Kern eines früheren Planeten hinweisen.

Dabei soll die Sonde Material von dem Asteroiden aufnehmen. Ein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Die von "Mascot" gesammelten Daten könnten wichtige Erkenntnisse über die Entstehung unserer Erde und zur Abwehr von Asteroiden -Einschlägen liefern .

Der Asteroid Ryugu hat einen neuen Bewohner: Die deutsch - französische Sonde kann seine Arbeit aufnehmen. Mission geglückt: Rund 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ist das deutsch - französische Messgerät "Mascot" erfolgreich auf dem Asteroiden Ryugu gelandet.

Deutsch-französische Sonde liefert Daten zu Entstehung von Asteroiden © HO Wichtige Daten über die Entstehung eines 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Asteroiden hat ein deutsch-französisches Landegerät geliefert.

Ein deutsch-französisches Landegerät hat wichtige Daten über die Entstehung eines 300 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Asteroiden geliefert. Wie das Wissenschaftsmagazin "Science" in seiner neuen Ausgabe berichtet, übermittelte der kleine Roboter Mascot neben Temperaturdaten und anderen Messwerten auch eine Serie von Aufnahmen von der Oberfläche des Asteroiden Ryugu. Die Bilder deuten demnach darauf hin, dass der Himmelskörper durch eine Kollision entstanden ist.

Indiens Flug zum Mond: Kontakt zur Sonde „Vikram“ bei Landeanflug abgerissen

Indiens Flug zum Mond: Kontakt zur Sonde „Vikram“ bei Landeanflug abgerissen Indien wollte in der Nacht auf Samstag zur vierten Nation werden, die eine Fluggerät auf den Mond bringt. Doch kurz vor der Landung kam es zu Problemen. © Foto: Indian Space Research Organization/AP/dpa Eine Trägerrakete vom Typ GSLV Mark-III brachte die unbemannten Sonde «Chandrayaan-2» im Sommer auf den Weg zur Südseite des Mondes. Die indische Raumfahrtbehörde hat nach eigenen Angaben kurz vor ihrer ersten geplanten Mondlandung die Kommunikation zu ihrem Lander „Vikram“ verloren.

Die japanische Raumsonde "Hayabusa 2" hat zwei Mikro-Roboter auf dem erdnahen Asteroiden Ryugu abgesetzt. Das Roboterduo hat die Aufgabe, die Oberfläche des Himmelskörpers zu fotografieren und hüpfend zu erforschen. Diese Computergrafik zeigt die beiden Mini-Roboter aus der

Ein deutsch - französische Messgerät mit den Namen Mascot ist auf dem Asteroiden Ruygu Die Forscher wollen vor allem der Frage nachgehen, welche Rolle Asteroiden bei der Entstehung und Die Daten des Messgeräts sollen dann mit Hilfe der japanischen Sonde zurück zur Erde gebracht

Von der Erforschung des Asteroiden mit einem Durchmesser von etwa 900 Metern erhoffen sich die Wissenschaftler letztlich Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems und womöglich auch über den Ursprung des Lebens auf der Erde.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Die letzte Rettung? U-Boote, die kleine Eisberge erschaffen, sollen den Klimawandel aufhalten

15.000 Wissenschaftler: "Die Welt ist bald nicht mehr zu retten!"

Große Sorge: Neue Aufnahmen zeigen, wie es um das „Titanic“-Wrack steht

Mascot war im vergangenen Oktober von der japanischen Raumsonde "Hayabusa 2" auf Ryugu abgeworfen worden. Der Roboter von der Größe einer Schuhschachtel war dort 17 Stunden im Einsatz, dann war seine Batterie leer. Die von Mascot gelieferten Daten und Aufnahmen wurden seither ausgewertet.

Elon Musk sagt, dass wir keine Chance gegen einen Asteroiden haben, der ihn zehn Jahren die Erde treffen wird

Elon Musk sagt, dass wir keine Chance gegen einen Asteroiden haben, der ihn zehn Jahren die Erde treffen wird Apophis, der altägyptische „Gott des Chaos“, wird sich in zehn Jahren auf den Weg Richtung Erde machen. Die Chancen für eine Frontalkollision mit dem 340 Meter großen Asteroiden stehen eins zu 45.000. Aber wenn er vorbeifliegt, wird er die Erdoberfläche beinahe streifen und rund 30.000 Kilometer nah an die Erde herankommen. Sollte sich die Flugbahn des „Gott des Chaos“ auch nur ein wenig verändern, würden die daraus resultierenden Folgen katastrophal sein. Im Vergleich zu jedem anderen Asteroiden, der jemals in der Geschichte der Menschheit die Erde getroffen hat, würden die Nachwirkungen von Apophis alles in den Schatten stellen.

Dabei sammeln die Instrumenten Daten zur Zusammensetzung der Oberfläche des Asteroiden , zur Temperatur sowie zum Magnetfeld. So wollen die Forscher mehr über die Entstehung der Planeten herausfinden, aber auch die mögliche Abwehr von Asteroid -Einschlägen effektiver planen.

Eine deutsch - französische Sonde ist auf dem Asteroiden Ryugu herumgehüpft, hat Bilder geschossen und Messdaten gesendet und jetzt seine Neben Bildern lieferten Messgeräte Daten zur Temperatur, zu magnetischen Eigenschaften und zur Zusammensetzung des erdnahen Asteroiden .

Der wissenschaftliche Leiter der Mascot-Mission, Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Bilder wiesen auf die Entstehung Ryugus durch "eine Art gewaltsamen Prozess" hin.

Zu sehen ist darauf, dass der Asteroid mit Gestein zweier unterschiedlicher Arten bedeckt ist. Entweder ist es dunkel und rau und hat eine bröcklige Oberfläche oder es ist hell und glatt. Dies lässt laut Jaumann darauf schließen, dass Ryugu möglicherweise durch die Kollision zweier unterschiedlicher Himmelskörper entstand.

Die japanische Sonde "Hayabusa 2" war selber zwei Mal auf Ryugu gelandet, im vergangenen Februar und dann wieder im Juli. Bei ihrem jüngsten Kurzaufenthalt sammelte die Sonde Materialproben aus dem Inneren des Asteroiden, bevor sie sich auf die Heimreise zur Erde begab.

Die japanischen Wissenschaftler vermuten organische Stoffe und Wasser auf Ryugu. Sie erhoffen sich davon Aufschlüsse über die Beschaffenheit unseres Sonnensystems zur Zeit seiner Entstehung vor etwa 4,6 Milliarden Jahren.

Forscher haben an einem Ring des Uranus etwas Ungewöhnliches entdeckt

Forscher haben an einem Ring des Uranus etwas Ungewöhnliches entdeckt Forscher haben an einem Ring des Uranus etwas Ungewöhnliches entdeckt

Die deutsch - französische Raumsonde „Mascot“ ist auf dem kohlrabenschwarzen Asteroiden „Ryugu“ gelandet. Die Esa hat es auf der Grundlage von Daten der Gaia-Mission möglich gemacht, diese Perspektive im Video heute schon einzunehmen.

Um möglichst bald genauere Daten von Bennu in der Hand zu haben, schickt die Nasa die Sonde Osiris Rex auf den langen Weg zu dem Asteroiden . "Die Erfahrungen von Bennu werden uns mehr über unser Sonnensystem und dessen Entstehung beibringen. Bennu kommt der Erde gefährlich nah.

Mehr auf MSN

Großer Asteroid verfehlt fast unbemerkt die Erde.
Ein rund 100 Meter großes Objekt ist am Donnerstag an der Erde vorbeigeschrammt. Bei einem Einschlag hätte "2019 OK" wohl große Zerstörung angerichtet.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 1
Das ist interessant!