Wissen & Technik: Wie Wasserstoff die größten Probleme von E-Auto-Batterien lösen könnte - Spacewalking-Astronauten rüsten Stromnetz des Umlaufbahnlabors auf - PressFrom - Deutschland

Wissen & Technik Wie Wasserstoff die größten Probleme von E-Auto-Batterien lösen könnte

16:35  18 oktober  2019
16:35  18 oktober  2019 Quelle:   businessinsider.de

BMW i Hydrogen NEXT: Wasserstoff-X5 soll in Serie gehen

BMW i Hydrogen NEXT: Wasserstoff-X5 soll in Serie gehen 2022 soll es soweit sein

„Besonders für große Autos oder Nutzfahrzeuge eignet sich die Wasserstoff -Technologie. E - Auto ,Mobilität,Volkswagen,Hyundai,BMW,Daimler,BestBI,Wirtschaft,TrendingWirtschaft,Browsermitteilung. Wie Wasserstoff die größten Probleme von E - Auto - Batterien lösen könnte .

Eine E - Auto - Batterie , die nur sechs Minuten braucht, um voll aufzuladen: Was bislang noch nach Wunschdenken klingt, könnte schon bald Realität werden. Wie Wasserstoff die größten Probleme von E - Auto - Batterien lösen könnte . Mehr: E - Auto Elektromobilität Innovation Browsermitteillung.

Auto tank Wasserstoff © H2 Mobility Deutschland Auto tank Wasserstoff

Den deutschen Autobauern wird oft vorgeworfen, dass sie den Trend hin zu alternativen Antrieben verschlafen haben. Tatsächlich sind die Hersteller mit der Serienproduktion im internationalen Vergleich spät dran — doch viele Experten sind sich einig, dass die Lücke zu der Konkurrenz noch nicht zu groß sein sollte, um nicht doch noch geschlossen zu werden.

Vereinzelt schon in diesem Jahr, spätestens ab 2020 werden immer mehr E-Autos deutscher Hersteller in Serie produziert. Verbunden mit sinkenden Batteriekosten dürften auch die Verkaufspreise der Fahrzeuge für den Endkunden in den kommenden Jahren sinken. 

Jetzt wissen wir, wofür das „i“ in iPhone steht

  Jetzt wissen wir, wofür das „i“ in iPhone steht Das kleine „i“ wurde vielleicht zu einem der wichtigsten Buchstaben der modernen Welt. Doch noch wird oft gerätselt, wofür es wirklich steht, berichtet der Independent. Kaum andere Produkte wurden jemals so legendär, auch wegen ihrer eigenartigen Namen mit immer dem gleichen Buchstaben zum Beginn: Gemeint sind natürlich iPhone, iMac, iPad, iTunes. Und so iWeiter. Das „i“ zieht sich durch eine lange Liste von Apple-Produkten. Es steht weitgehendKaum andere Produkte wurden jemals so legendär, auch wegen ihrer eigenartigen Namen mit immer dem gleichen Buchstaben zum Beginn: Gemeint sind natürlich iPhone, iMac, iPad, iTunes. Und so iWeiter.

000 Kilometern Reichweite : Wie Wasserstoff die größten Probleme von E - Auto - Batterien lösen könnte Wie Wasserstoff die Ein Wasserstoffantrieb nutzt Wie Astronomen zu diesem verblüffenden Ergebnis kommen. Mondauto : Toyota baut für die Raumfahrt ein Wasserstoff - Auto mit 10 .

Doch auch dieses Problem kann gelöst werden. Wer grosse Mengen davon benötigt, – etwa eine Fabrik – kann sich einen Container vor das Haus stellen lassen und den Wasserstoff mit Abwärme Die Wasserstoff -Produktion ist zu ineffizient, als dass sie das Transportwesen revolutionieren könnte .

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Bären, Abenteuer und Metropolen: 8 Gründe, Kanada zu lieben

EnttäuschungBucket-List-Reisen, die Sie vermeiden sollten

Unüberschaubare MetropolenDie größten Städte der Welt

Helfen könnten dabei auch Kooperationen untereinander. So berichtete der US-Nachrichtensender Bloomberg Ende Dezember, BMW und Daimler prüfen unter anderem eine Zusammenarbeit bei Batterien. Der Weg scheint klar: Batterien werden die Fahrzeuge mit E-Motor antreiben. Eine andere Technologie ist vordergründig dabei etwas aus dem Rampenlicht verschwunden, aber nicht vergessen, betont Wolfgang Bernhart, Automobilexperte bei der Unternehmensberatung Roland Berger. „Auch wenn der Fokus der Automobilindustrie heute auf dem Batterie-elektrischen Antrieb liegt, verfolgen die Hersteller mindestens auf kleiner Flamme auch die Wasserstoff-Technologie weiter, bei der statt Batterien Brennstoffzellen den Strom für den E-Antrieb liefern“, sagt er im Gespräch mit Business Insider.

Warum schrumpft der Mond?

  Warum schrumpft der Mond? In den letzten hundert Millionen Jahren ist der Mond um circa 50 Meter Durchmesser geschrumpft, das belegt eine kürzlich veröffentlichte NASA-Studie. Doch warum ist das so? © iStock-Romolo Tavani   Der Mond schrumpft wie eine Weintraube, die zur Rosine wird. Er wird kleiner und faltiger, was durch große Klippen und Spalten auf der Mond-Oberfläche sichtbar wird. Aber warum ist das so? Der Grund dafür: Der Erdtrabant kühlt von innen immer mehr aus. Bei seiner Entstehung vor knapp 4,5 Milliarden Jahren war die Temperatur noch deutlich höher als heute.

Nur dass man statt auf Batterien auf Wasserstoff als Energiespeicher setzt. Die Lösung könnten mit Wasserstoff betriebene Autos seien. Zumindest für Schiffe scheint das aktuell Beim Umstieg auf Strom aus Sonnen- und Windkraft könnte dem Wasserstoff die Rolle eines Energiespeichers zufallen.

„Egal wie gut ihr Prototyp ist, wie solide der finanzielle Hintergrund oder wie brilliant ihr Führungsteam – ein Neuzugang in der Automobilwelt wird So soll der neue SUV künftig so einfach zu bedienen sein wie ein Smartphone. Wie Wasserstoff die größten Probleme von E - Auto - Batterien lösen könnte .

Hyundai setzt auf Wasserstoff als Antrieb

Bestätigt wird das beispielsweise vom südkoreanischen Autohersteller Hyundai. Erst im Dezember gab der Konzern bekannt, dass er die Brennstoffzellenproduktion weiter ausbauen will. Bis 2030 soll eine jährliche Produktionskapazität von 700.000 Brennstoffzellensystemen aufgebaut werden, hieß es. Andreas Lübeck, Sprecher von Hyundai Deutschland, erklärt auf Anfrage von Business Insider, dass dabei besonders der Autofahrer im Mittelpunkt steht. „Das Betanken eines Fahrzeugs mit Wasserstoff dauert nur wenige Minuten und ist damit vergleichbar mit dem Tankvorgang mit Benzin oder Diesel.“ Bis zu 756 Kilometer soll die Reichweite nach Angaben des Autobauers des seit Sommer 2018 verfügbaren SUV Nexo mit einem Tank betragen — deutlich mehr als bisher verfügbare Autos, die mit Batterien angetrieben werden.

Forschungssonde «Solar Orbiter» geht auf die Reise

  Forschungssonde «Solar Orbiter» geht auf die Reise Jahrelang wurde die Sonnensonde «Solar Orbiter» geplant und gebaut - nun beginnt ihre Reise erstmal auf der Erde. © Foto: ATG medialab/ESA/dpa Die Computerzeichnung zeigt den Solar Orbiter, der die Sonne erforschen soll. Nach einer Verabschiedung bei Airbus im oberbayerischen Ottobrunn wird die Forschungssonde in den kommenden Tagen verpackt und per Flugzeug in die USA gebracht, wie Eckard Settelmeyer von Airbus Defence and Space erklärte. Das Unternehmen hat die Sonde im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation Esa gebaut.

Mit Batterien wäre dies nicht zu schaffen: Fünf bis zehn Tonnen würde der Batterieantrieb für den Nikola-Lkw wiegen. Dies ist nicht nur teuer, sondern bedeutet auch lange Ladezeiten. „Das Aufladen der Batterien wird nie so schnell gehen wie das Tanken von Diesel oder Wasserstoff “, sagt Rüger.

Einfach tanken Ein großer Vorteil ist das Auftanken. Im Gegensatz zum herkömmlichen E - Auto dauert es nur drei Minuten, bis die Tanks wieder gefüllt sind . Stattdessen kann man in Zukunft mittels Elektrolyse Wasserstoff erzeugen. Damit wird dieser Wasserstoff (H2) zum umweltfreundlichen

Experte Bernhart stimmt dem Zeitvorteil beim Tanken von Wasserstoff im Vergleich zum teilweise stundenlangen Aufladen der Batterie zwar zu, aber „er wird in den nächsten Jahren immer kleiner. Die Anbieter verfolgen bereits das ‚Ultra-Fast-Charging‘, wodurch sich die Aufladezeit weiter reduzieren wird — und die Entwicklung geht hier noch weiter“.

Lest auch: Warum der neue E-Auto-Plan die Rettung für VW sein könnte

Für die Hersteller in Asien, speziell in Japan, gebe es wichtigere Gründe, warum sie auf die Brennstoffzelle als Antrieb ihrer Autos setzen, so der Experte. „Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist die Wasserstofftechnologie für Japan die richtige Entscheidung.Damit sind sie nicht angewiesen auf Importe, sondern können rund 95 Prozent der Wertschöpfung im eigenen Land abdecken. Dieser Faktor spielt bei der Frage, welche Technologie die japanischen Autobauer verfolgen, eine wichtige Rolle.“

„Wasserstoff wird weiter eine wichtige Rolle spielen“

Es ist besonders ein Punkt, der für Wolfgang Bernhart aufzeigt, warum der Antrieb per Brennstoffzelle auch in Zukunft seinen Platz in der Automobilindustrie finden wird. „Es gibt schon heute Autozulieferer, die fertige Brennstoffzellen-Systeme aus einer Hand liefern können. Das ist für mich ein Zeichen, dass Wasserstoff als Fahrzeugantrieb innerhalb der nächsten Jahre weiter eine wichtige Rolle spielen wird. Noch sind die Preise allerdings zu hoch, sie werden frühestens in fünf bis sechs Jahren konkurrenzfähig sein“, erklärt er. Ein Problem, das auch battertiebetriebene E-Autos kennen.

"Wir sind nicht allein" - Professor behauptet, Aliens hatten Asteroiden geschickt

  Der Astronom Avi Loeb behauptet, dass Aliens einen Asteroiden gen Erde geschickt haben.Avi Loeb: Aliens haben Asteroiden geschicktAvi Loeb ist Astronom an der renommierten US-Universität in Harvard. Bezüglich des rätselhaft zigarrenförmigen Asteroiden "Oumuamua", der 2017 unser Sonnensystem durchquerte, hat Loeb eine schlagzeilenträchtige Theorie entwickelt – für die er viel Kritik einstecken muss.

Wenn ihr einfach nur die Arbeit erhöht, weil die Leute talentiert sind , ohne irgendetwas zu verändern, werden sie sich nach einem Job sehnen, den sie verdienen. Wie Wasserstoff die größten Probleme von E - Auto - Batterien lösen könnte .

Ein Wasserstoffverbrennungsmotor (kurz Wasserstoffmotor) ist ein Verbrennungsmotor, der mit Wasserstoff als Kraftstoff betrieben wird. Grundlage ist die Knallgasreaktion (zwei Teile Wasserstoff mit einem Teil Sauerstoff) in einem Kolbenrotationszylinder.

Teuer ist auch der Hyundai Nexo, der mindestens 70.000 Euro kostet. Dennoch, so Andreas Lübeck von Hyundai Deutschland, ist die Nachfrage nach dem Modell hoch. Während vom Vorgängermodell, dem IX35, über mehrere Jahre 150 Stück in Deutschland bestellt wurden, seien es beim Nexo seit Sommer 2018 bereits mehr als 500, so der Sprecher. Kunden seien besonders Firmen, Verbände und Behörden — nur wenige private Kunden. Das überrascht Wolfgang Bernhart nicht. „Der Anteil an Privatpersonen, die sich heute ein Wasserstoffauto kaufen, dürfte äußerst gering sein. Die Verkaufspreise sind zu hoch und die Tankstellen-Infrastruktur zu schlecht ausgebaut.“

Tatsächlich gibt es derzeit laut der Initiative H2 Mobility Deutschland nur 60 Wasserstoff-Tankstellen in ganz Deutschland. Die Zahl könnte aber schnell steigen, betont der Experte: „Es arbeiten Firmen aus verschiedenen Bereichen daran, die Infrastruktur zu verbessern — einerseits beispielsweise Linde aus der Gase-Branche, andererseits auch Firmen aus dem Ölsektor. Daher wird die Zahl der Wasserstoff-Tankstellen in den nächsten Jahren wachsen.“

Wasserstoff für Schwerverkehr zu bevorzugen

Mit zunehmend mehr Wasserstoff-Tankstellen und sinkenden Preisen in den kommenden Jahren könnte das Interesse der Autofahrer an entsprechenden Autos zunehmen — analog zu der Entwicklung der Ladestationen und den sinkenden Batteriepreisen. Auch ein weiterer Grund könnte den Anbietern von Wasserstoffautos in die Karten spielen, gibt Bernhart zu bedenken. „Die Nachfrage könnte sich erhöhen, wenn weitere Städte oder gar ganze Länder den Betrieb von Autos mit Verbrenner untersagen. Dann könnte Wasserstoff als weitere Alternative stärker ins Bewusstsein der Autofahrer vorrücken.“

3000 Jahre alte Mumien in Holzsärgen entdeckt

  3000 Jahre alte Mumien in Holzsärgen entdeckt Luxor. Archäologen haben in Luxor im Süden Ägyptens eine Reihe von 3000 Jahre alten Holzsärgen samt Mumien entdeckt. Die 30 Särge enthalten Inschriften und Gemälde. © KHALED DESOUKI Archäologen haben in Luxor im Süden Ägyptens eine Reihe von 3000 Jahre alten Holzsärgen samt Mumien entdeckt. Das teilte Mostafa Wasiri, Generalsekretär des Obersten Antikenrats, am Samstag vor Reportern mit. Demnach wurden sie in der vergangenen Woche in der Grabstätte Al-Asasif am Westufer des Nils nahe Luxor gefunden.Archäologen hätten die Holzsärge in zwei übereinander gestapelten Schichten vorgefunden.

Bei der groß angelegten Elektro-Offensive spielt Wasserstoff zunächst eine Nebenrolle. Damit die Batterie relativ klein bleiben kann , sorgt die Brennstoffzelle für 30 Kilowatt Konstantleistung. Die Hybrid- Lösung ist deutlich kompakter und leichter als eine Batterie für die gleiche Reichweite.

So könnte Wasserstoff der Batterie Konkurrenz machen. Kleinwagen gehören nicht dazu. Wasserstoff eigne sich eher für " große und schwere Fahrzeuge mit hoher "Dahinter steckt ein Henne-Ei- Problem " sagt Stefan Bratzel. Der Wissenschaftler hat in den neunziger Jahren die

Vom übergeordneten Trend, dass die Zukunft der Mobilität rein elektrisch sein wird, ist auch Roland-Berger-Automobilexperte Bernhart überzeugt. Doch dabei werden je nach Fahrzeugart und Anforderungen sowohl Wasserstoff plus Brennstoffzelle als auch reine Batteriesysteme als Energiespeicher zum Einsatz kommen, sagt er.

„Besonders für große Autos oder Nutzfahrzeuge eignet sich die Wasserstoff-Technologie. Je mehr Energie ein Fahrzeug braucht, desto schwerer wird die Batterie. Bei einem Lastwagen mit Brennstoffzellen-Antrieb ist der Wasserstoff-Tank maximal doppelt so schwer wie bei einem Verbrenner, während eine entsprechende Batterie schon mehrere Tonnen wiegen würde.“ Damit löst der Antrieb mit Wasserstoff ein wichtiges Problem des Fern- und Personenverkehrs der Zukunft. Somit scheint die Verteilung klar: Busse, Lastwagen und schwere SUV könnten in Zukunft mit der Brennstoffzellentechnologie fahren, während PKW als E-Autos wohl eher auf die Batterie zurückgreifen werden.

Mehr auf MSN


Experte: Wasserstoff-Autos haben nur 15 Prozent Wirkungsgrad .
Brennstoffzellen bei Pkw weniger sinnvoll, so der Forscher © Motor1.com/Hersteller On-Location-Bilder Sind Wasserstoff-Autos die Zukunft oder doch eher Elektroautos? Bei dieser Frage geraten sich Autofans derzeit öfter in dies Haare. Ein interessantes Interview, das die Wirtschaftswoche mit dem Ulmer Elektro- und Festkörperchemiker Maximilian Fichtner geführt hat, bringt Informationen zu den Energieverlusten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 8
Das ist interessant!