Wissen & Technik Wo verbirgt sich die geheime Grabkammer der Nazis?

13:40  14 november  2019
13:40  14 november  2019 Quelle:   maennersache.de

Hitler hat die größte Waffe aller Zeiten bauen lassen — und es endete in einem Desaster

Hitler hat die größte Waffe aller Zeiten bauen lassen — und es endete in einem Desaster Hitler hat die größte Waffe aller Zeiten bauen lassen — und es endete in einem Desaster

Was verbirgt sich in den Gräben im Thüringischen Leinawald? Messungen ergeben, dass sich dort ein Hohlraum befindet. Nutzen die Nazis diesen für geheime Experimente? Totenschädel auf einem Grabstein Foto: iStock / theasis. Totenschädel und eine Grabkammer im Thüringischen Leinawald.

Es ist von Menschenhand in den Boden gezeichnet, um auf ein geheimes Versteck hinzuweisen. Das glauben zumindest zahlreiche Schatzsucher, die der Erst vermutet man hier die verschollenen Goldbarren der Reichsbank, später eine Flugzeugfabrik oder ein geheimes Nazi -Bombenprojekt.

Grabkammer (Symbolbild), Getty © Getty Grabkammer (Symbolbild), Getty

Was verbirgt sich in den Gräben im Thüringischen Leinawald? Messungen ergeben, dass sich dort ein Hohlraum befindet. Nutzen die Nazis diesen für geheime Experimente?

Totenschädel und eine Grabkammer im Thüringischen Leinawald

August 1944: Die Offiziere der Royal Air Force trauen ihren Augen nicht, als sie die Luftaufnahmen vom Thüringischen Leinawald betrachten. Direkt neben dem Altenburger Flugplatz meinen sie die Umrisse eines riesigen Totenschädels zu erkennen!

Das Zeichen ist mehr als ein zufälliges Muster – es ist von Menschenhand in den Boden gezeichnet, um auf ein geheimes Versteck hinzuweisen. Das glauben zumindest zahlreiche Schatzsucher, die der Mythos Leinawald bis heute in den Bann zieht, auch wenn das vom Grün überwucherte Zeichen aus der Luft schon lange nicht mehr zu erkennen ist. Gestützt wird ihre Theorie durch die Aussagen mehrerer Zeitzeugen. Sie berichten nicht nur von Zwangsarbeitern, die über Jahre hinweg den Boden unterhöhlen mussten, sondern wollen sogar mit eigenen Augen Teile eines unterirdischen Bunkers gesehen haben. Auch verschiedene Messungen deuten auf einen Hohlraum hin.

Wohin verschwanden die von den Nazis geraubten Schätze?

Wohin verschwanden die von den Nazis geraubten Schätze? Viele der von den Nazis zusammengeklauten Kunstschätze befinden sich heute in deutschen Museen oder wieder bei ihren rechtmäßigen Eigentümern. Anders beim Raubgold: Der Großteil davon gilt als verschollen – unter anderem durch die Geldwäsche schweizerischer Banken. Bis kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs ließ das Dritte Reich Gold in die Schweiz bringen, um im Ausland weiterhin Kriegsmaterial kaufen zu können – die schweizerischen Banken fungierten quasi als Geldwäscher. Und auch die Alliierten kassierten ab.

Nutzen die Nazis . Totenschädel und eine Grabkammer im Thüringischen Leinawald . August 1944: Die Offiziere der Royal Air Force trauen ihren Augen Wissen & TechnikWas sich in dem geheimen Raum hinter Mount Rushmore verbirgt .

" Das Geheime und Offensichtliche, die Ziele und Taten der Zionisten" ist eine sowjetische Dokumentation, die sich mit dem Zionismus auseinandersetzt. Der Eichman-Prozess 40:20 Zionistische Sühneopfer 41:37 Juden und Nazis bilden ein perfektes Team im Warschauer Ghetto 42

MSN-Nutzer interessieren sich auch für:

Rückwärts von der Klippe: Nichts für schwache Nerven

Fun Facts: Gönnen Sie sich ein Schmunzeln

Malaria: Ein Killer kehrt zurück

Das Geheimnis hinter der Grabkammer im Leinawald

Doch was genau sollte dort unten versteckt werden? Erst vermutet man hier die verschollenen Goldbarren der Reichsbank, später eine Flugzeugfabrik oder ein geheimes Nazi-Bombenprojekt. Auch Gerüchte um das legendäre Bernsteinzimmer halten sich hartnäckig. Zuletzt sorgt eine neue These für Aufsehen, der zufolge in 45 Metern Tiefe eine gigantische Grabkammer nach Plänen von Hitlers Architekt Albert Speer gebaut worden sein soll. Passend dazu stößt man 2011 auf ein Massengrab mit 66 Leichen – offenbar die sterblichen Überreste der oben erwähnten Zwangsarbeiter. Ob sie tatsächlich für den Bau eines geheimen Nazi-Tempels ihr Leben ließen, werden weitere Grabungen klären müssen. Eines gilt als sicher: Es dürfte nicht das einzige Grab im Leinawald sein …

Woher hat der Marathon seinen Namen?

  Woher hat der Marathon seinen Namen? 42,195 Kilometer Strecke müssen Läufer bei einem Marathon zurücklegen. Eine körperliche Höchstleistung! Doch woher hat der Lauf eigentlich seinen Namen? Und wie kommt die krumme Zahl zustande? © iStock-ZWEID Marathon Der Marathon erlebt in den letzten Jahren einen regelrechten Boom: Beim Langstreckenlauf in Berlin starten jährlich über 40.000 Sportler, um die 42,195 Kilometer zurückzulegen. Doch wie genau kam es zu dem Namen? Der Ursprung des Laufes liegt im antiken Griechenland; eine Sage erklärt den Namen so: Etwa 500 vor Chr. bedrohte eine große persische Armee eine kleine Gruppe griechischer Kämpfer.

Einbrecher hatten das geheime Versteck geknackt, in dem die DDR 1990 ihr inzwischen wertlos Die Räuber waren in eine Grabkammer der Geldscheine eingedrungen, ein kilometerlanges Hinter diesem Decknamen verbarg sich der Plan der Nazis , eine riesige Anlage unter Tage zu errichten

Geheime Kammern im Grab des Tutanchamun! Grabkammer der Königin Nofretete gefunden?! Am Ende des Videos findet Ihr als Exkurs ein zweites Thema: „Alien-Leichen , der Nazis ‘ in Russland gefunden“? Denn auch zu dieser neu gepuschten und derzeit Kreise ziehenden Mystery-Meldung aus

Mehr auf MSN

Hitler hat die größte Waffe aller Zeiten bauen lassen — und es endete in einem Desaster .

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 7
Das ist interessant!