Wissen & Technik beschleunigt das Zulassungsverfahren für den COVID-19-Impfstoff

15:15  06 oktober  2020
15:15  06 oktober  2020 Quelle:   businessinsider.com

Corona-Countdown: Der Biontech-Impfstoff liegt international vorn — diese 3 Hürden muss er noch nehmen

  Corona-Countdown: Der Biontech-Impfstoff liegt international vorn — diese 3 Hürden muss er noch nehmen Die Biotech-Firma von CEO Ugur Sahin ist zusammen mit ihrem US-Partner Pfizer am weitesten fortgeschritten mit einem Corona-Impfstoff.Nun ist es ein Wettlauf gegen die Zeit: Wer wird schneller sein, der lange Winter oder die Forscher mit ihren heilsbringenden Corona-Impfstoffen? Die Mitarbeiter von Biontech befinden sich jetzt auf der Zielgeraden, wenige Wochen vor einer möglichen Zulassung des weltweit ersten Impfstoffs gegen Covid-19 — wenn man von der frühzeitigen Zulassung des russischen Impfstoffs "Sputnik" absieht, der international sehr kritisch gesehen wird.

Jedes Projekt für einen Covid - 19 - Impfstoff umfasst sieben Teile, von denen einige Kein Impfstoff wird jedoch dieses Idealziel vollumfänglich erfüllen können. Für die EU-Länder ist die Die EMA hat angekündigt, alle Zulassungsverfahren für Covid - 19 - Impfstoffe oder -therapeutika prioritär zu

in einem beschleunigten Zulassungsverfahren die entscheidende Sicherheitsüberprüfung einfach übersprungen und einen ersten Impfstoff zugelassen. Nach offiziellen Zahlen verzeichnet Russland aktuell knapp 900.000 Corona-Infizierte, 15.000 Russen sind demnach an oder mit COVID - 19

Die europäische Arzneimittelbehörde

von Pfizer und BioNTech. Eine neue "fortlaufende Überprüfung", die am Dienstag von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eingeleitet wurde, wird bewerten, wie wirksam der Impfstoff in Echtzeit ist, wenn Daten von zurückkehren geduldige Spuren. Dies bedeutet, dass die EMA nicht warten muss, bis BioNTech und Pfizer ihre Versuche abgeschlossen haben und alle Daten auf einmal übermittelt haben.

Die Überprüfung könnte daher die Zulassung des Impfstoffs beschleunigen.

Die EMA teilte am Dienstag mit, dass sie die ersten Daten zum Impfstoff untersucht habe. Es werde weiterhin Daten bewerten, bis es genug habe, um eine endgültige Entscheidung zu treffen, hieß es.

Biontech-CEO Ugur Sahin über den Corona-Impfstoff: "Wir haben unser Projekt 'Lightspeed' genannt, um klarzumachen: Wir vergeuden keine Zeit"

  Biontech-CEO Ugur Sahin über den Corona-Impfstoff: Im großen Interview spricht Biontech-Chef Ugur Sahin über die Impfstoff-Entwicklung und wie Biontech es geschafft hat, so schnell zu sein.Wie bald das wäre, darum gab es im Vorfeld viel Tumult. US-Präsident Donald Trump drängte auf eine Notfallzulassung durch die Arzneimittel-Behörde FDA noch vor den US-Wahlen am 3. November 2020. Die FDA wiederum bestand auf zwei Monate zusätzlicher Daten zur Verträglichkeit des Impfstoffes. Gerade hat Pfizer den Spekulationen nun ein Ende gesetzt: In einem offenen Brief schrieb CEO Albert Bouria am 16.

Am 11. August wurde der weltweit erste Corona- Impfstoff in Russland zugelassen. Expertinnen übten international Kritik an dem Medikament, das unter dem Namen “Sputnik Es wurden bereits hunderte Stoffe als mögliche Vakzine erforscht. Mehr als 20 davon wurden bereits an Menschen getestet.

Nach einer Erkrankung mit Covid - 19 sinkt die Zahl der Antikörper bei Patienten schneller als gedacht. Ist das ein Problem für einen Impfstoff ? Für den Infektionsmediziner Thomas Jacobs vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin sind die neuen Erkenntnisse erstmal eine schlechte Nachricht

Die Entscheidung, die fortlaufende Überprüfung des COVID-19-Impfstoffs von BioNTech und Pfizer einzuleiten, basiert auf den Ergebnissen früherer klinischer Studien bei Erwachsenen, in denen gezeigt wurde, dass der Impfstoff eine Immunantwort auslöst. Die EMA sagte .

Der Impfstoff ist der zweite COVID-19-Kandidat, der von der EMA für eine fortlaufende Überprüfung zugelassen wurde. Die Agentur bestätigte am 1. Oktober, dass sie eine fortlaufende -Überprüfung des von AstraZeneca und der University of Oxford entwickelten Impfstoffs gestartet hatte. Dies folgte einer Pause in Studien mit dem Impfstoff, nachdem ein Teilnehmer schwere neurologische Symptome gemeldet hatte - Großbritannien hat die Studien wieder aufgenommen, während die USA noch untersuchen. Der Impfstoff von

Biontech-CEO Ugur Sahin über den Corona-Impfstoff: "Wir haben unser Projekt 'Lightspeed' genannt, um klarzumachen: Wir vergeuden keine Zeit"

  Biontech-CEO Ugur Sahin über den Corona-Impfstoff: Im großen Interview spricht Biontech-Chef Ugur Sahin über die Impfstoff-Entwicklung und wie Biontech es geschafft hat, so schnell zu sein.Wie bald das wäre, darum gab es im Vorfeld viel Tumult. US-Präsident Donald Trump drängte auf eine Notfallzulassung durch die Arzneimittel-Behörde FDA noch vor den US-Wahlen am 3. November 2020. Die FDA wiederum bestand auf zwei Monate zusätzlicher Daten zur Verträglichkeit des Impfstoffes. Gerade hat Pfizer den Spekulationen nun ein Ende gesetzt: In einem offenen Brief schrieb CEO Albert Bourla am 16.

Im Kampf gegen COVID - 19 versuchen Forscher und Hersteller Etappen abzukürzen oder sogar zu überspringen. Alle Studien am Menschen müssen von den Behörden genehmigt werden. Die experimentellen Impfstoffe werden für den Einsatz bei Menschen unter besonders reinen und

RNA- Impfstoffe bieten viele Vorteile. Die Herstellung der neuartigen Impfstoffe funktioniert anders: Die Wissenschaftler wollen lediglich den Bauplan verabreichen. „ Die COVID - 19 -Pandemie ist nicht nur sowas wie „eine weitere Grippe“. Vielleicht verstehe ich die Aussage falsch, aber das klingt für mich

Pfizer befindet sich derzeit in Spätstudien in den USA, Brasilien, Südafrika und Argentinien. Der Impfstoff von

BioNTech und Pfizer könnte einer der ersten COVID-19-Kandidaten sein, die in Europa zugelassen wurden. Das Rennen um einen Impfstoff auf dem Kontinent wird mit steigender Infektionsrate immer dringlicher.

Die weltweite Zahl der Todesopfer bei Coronaviren betrug am 29. September 1 Million. Lesen Sie den Originalartikel zu

Business Insider

Darum sind die nächsten zwei Wochen so wichtig: Von der Zulassung in der EU bis zur Corona-Impfung in Deutschland .
Drei Impfstoffe sind im EU-Zulassungsverfahren angeschoben: der von AstraZeneca/University of Oxford, von Biontech/Pfizer und von Moderna.Damit scheint eine Zulassung in der EU in greifbare Nähe zu rücken. Drei Impfstoffe sind derzeit für eine sogenannte bedingte Zulassung in der Pipeline. Als erstes wurde am 1. Oktober der Impfstoff von AstraZeneca und der Oxford University ins Zulassungsverfahren der EU aufgenommen, am 6. Oktober wurde das Zulassungsverfahren für Biontech und Pfizers Impfstoff angeschoben. Zuletzt folgte Modernas Impfstoff am 16. November.

usr: 1
Das ist interessant!