Wissen & Technik Seltenes Phänomen: So hat man die Planeten Jupiter und Saturn das letzte Mal vor 400 Jahren am Nachthimmel gesehen

00:30  06 dezember  2020
00:30  06 dezember  2020 Quelle:   stern.de

Die Gutscheinheft-Aktion bei Saturn — das sind unsere Favoriten

  Die Gutscheinheft-Aktion bei Saturn — das sind unsere Favoriten Auch 2020 gibt es bei Saturn wieder das Gutscheinheft. Was dieses Jahr die besten Deals sind und welche Schnäppchen ihr nicht verpassen solltet?Sparen macht Spaß. Deshalb verpassen wir auch keine Gelegenheit, Technik-Produkte von Topmarken wie Apple, Huawei oder Samsung reduziert zu kaufen. Aktuell geht das besonders gut bei Saturn, denn dort läuft gerade eine Gutscheinheft-Aktion mit Rabatten auf mehr als 90 Artikel*. Darunter sind hochleistungsfähige Laptops, Fernseher, Smartphones, Kameras, Haushaltsgeräte und Gaming-Konsolen sowie zahlreiche Zubehörprodukte.

Die beiden Planeten Jupiter und Saturn sorgen in diesen Tagen für ein besonderes Schauspiel am Nachthimmel , das wir nur alle 20 Jahre beobachten In den vergangenen Jahren hatten sich die Planeten immer weiter aufeinander zubewegt. Jupiter und Saturn umkreisen die Sonne besonders

Am Sternenhimmel macht sich der Herbst bemerkbar. Jupiter und Saturn ziehen über den Eisgepanzerte Ringpartikel von Saturn werden immer weniger. Während die Ringe um die In der kosmisch gesehen kurzen Zeit von hundert Millionen Jahren wird Saturn sein Ringsystem verlieren.

Astronomen nennen es eine "große Verbindung": Im Dezember werden sich die Planeten Jupiter und Saturn einander so sehr annähern, dass sie für Beobachter auf der Erde zu einem gigantischen Koloss im All zu verschmelzen scheinen.

Jupiter und Saturn, zwei gigantische Gasriesen unseres Sonnensystems © Picture Alliance/blickwinkel / McPHOTO / M. Gann Jupiter und Saturn, zwei gigantische Gasriesen unseres Sonnensystems

Das letzte Mal, dass sich diese beiden Planeten so nahe gekommen sind, wurden sie noch von einem Mann namens Galileo Galilei durch ein selbstgebautes Teleskop beobachtet: 1623 konnte man von der Erde einen ähnlich spektakulären Blick auf Jupiter und Saturn erhaschen wie im Dezember 2020.

Iris Xe Max: Intel bringt separaten Grafikchip für Notebooks und den Desktop-PC

  Iris Xe Max: Intel bringt separaten Grafikchip für Notebooks und den Desktop-PC Als Fortentwicklung der Iris-Xe, die als Grafikeinheit in den Tiger-Lake-Prozessoren eingesetzt wird, bringt Intel mit der Xe Max eine eigenständige GPU, die zunächst in Notebooks von Acer, Asus und Dell debütieren wird. © Intel Intels DG1, Grundlage der neuen Iris Xe Max. Intels Iris Xe Max ist ein Grafikchip, der auf dem seit Jahresbeginn in Entwicklerkreisen kursierenden DG1, basiert. Er stellt eine Soloversion des in den mobilen Core-Prozessoren der elften Generation aka Tiger Lake integrierten Xe-Chips dar.

Jupiter (jeden). Saturn (Sonntag). Uranus (unsere). Neptun ( Nachthimmel ). "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten ." Merkur Venus Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto. Da dem Pluto 2006 der Planetenstatus aberkannt wurde, musste auch der Satz verändert werden.

Gleiches Schauspiel durfte ich letztes Jahr beobachten im Sommer als die Sonne unterging. Das ist ein seltenes Wetter- Phaenomen , eine Mirage. Oefter hoert man davon, dass man 2 Monde sieht . am Nachthimmel sieht man viele Sterne. genau genommen sind das alles Sonnen.

Das Phänomen dazu nennt sich "Great Conjunction", auf Deutsch etwa: "Große Verbindung". Hierbei treffen sich die beiden gigantischen Gasplaneten auf ihren Umlaufbahnen so, dass sie von der Erde aus betrachtet zu einem einzigen Lichtpunkt verschmelzen.

Die Umstände sind ungewöhnlich gut

Eigentlich kommt so eine Verbindung alle 20 Jahre vor. Allerdings sorgen in diesem Monat diverse Umstände dafür, dass Saturn und Jupiter sich so nahe auf die Pelle rücken wie selten.

"So nah wie jetzt waren sie sich in Hunderten von Jahren nicht", sagt NASA-Mitarbeiter Henry Throop. Das habe unter anderem mit der Entfernung der Erde zur Sonne zu tun. "Wenn man den Arm heben und mit ausgestrecktem Zeigefinger in den Himmel schauen würde, könnte man mit seiner Fingerspitze sowohl Jupiter als auch Saturn bedecken!"

AWS: Neue GPU-Instanzen sollen KI-Entwicklung beschleunigen

  AWS: Neue GPU-Instanzen sollen KI-Entwicklung beschleunigen Mit der neuen Generation seiner GPU-Cloud-Instanzen will Amazon die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Deep Learning um das Zweieinhalbfache beschleunigen und dadurch günstiger machen. © Sundry Photography/Shutterstock AWS-Logo. Die neuen P4-Instanzen von AWS (Amazon Web Services) richten sich an Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Wert auf maximale Leistung bei der Berechnung komplexer KI-Modelle legen. Die neuen GPU-Instanzen werden jeweils von Intels Cascade-Lake-Prozessoren und acht A100-Tensorkernen von Nvidia angetrieben.

Den äußeren Teil bilden die Gasplaneten Jupiter , Saturn , Uranus und Neptun. Die Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn waren schon im Altertum als Wandelsterne Die Lokale Blase ist das Ergebnis von Supernovae, die in den letzten 10 bis 20 Millionen Jahren explodierten.[9]

Jupiter in natürlichen Farben mit Schatten des Mondes Europa, aus Fotos der Telekamera der Raumsonde Cassini vom 7. Dezember 2000.

Man kann es mit bloßem Auge sehen

Den ganzen Dezember hindurch nähern sich beide Planeten immer weiter an, am 21. Dezember sind sie sich am nächsten. Das Phänomen soll mit bloßem Auge zu beobachten sein. Wer ein Teleskop oder eine hochwertige DSLR-Kamera mit entsprechendem Objektiv besitzt, wird wohl sogar die Jupiter-Monde erkennen können.

"Wenn es nicht bewölkt ist, kann man einfach nach draußen gehen und dieses Geschehen beobachten, zu sehen sind zwei sehr helle Punkte am Himmel", erklärt NASA-Experte Throop.

Quelle: "GMA"

Erfahren Sie mehr:

Rheinland: Römischer Brunnen mit Jupitersäule entdeckt – aber auch mit der seltenen Göttin der Rache

Religion: Frierende Mönche und ein genialer Erfinder – die Geschichte der Bibel

Florida: Mann bezahlt Mittagessen für 400 arme Schüler – und viele ziehen nach

Jetzt live ansehen! Sehen Sie sich den Webcast zur großartigen Sonnenwende 2020 von Slooh .
mit freundlicher Genehmigung von Slooh an. Besuchen Sie Slooh.com , um Ihre eigenen Fotos von diesem Live-Event aufzunehmen, mit unseren Gastgebern und Gästen zu interagieren und die Teleskope von Slooh persönlich zu steuern. © Bereitgestellt von Space Am 21. Dezember 2020 werden Jupiter und Saturn in einem als "große Konjunktion" bekannten Ereignis nur einen Zehntelgrad voneinander entfernt erscheinen.

usr: 2
Das ist interessant!