Wissen & Technik Forscher entdecken, was die mysteriösen Aktivitäten auf der Sonne bedeuten

12:15  10 april  2018
12:15  10 april  2018 Quelle:   businessinsider.de

Töten ohne Grund: Forscher rätseln über einen Baum, der sich völlig widernatürlich verhält

  Töten ohne Grund: Forscher rätseln über einen Baum, der sich völlig widernatürlich verhält Töten ohne Grund: Forscher rätseln über einen Baum, der sich völlig widernatürlich verhältIn der Natur ergibt alles einen Sinn. Tiere und Pflanzen folgen einem immer gleichen Muster, das für uns Menschen vielleicht nicht sofort durchschaubar ist, aber nur einem Zweck dient: Fortpflanzung.

entdecken , was die mysteriösen Aktivitäten auf der Sonne bedeuten : Durch einen Forscher entdecken neues Organ im menschlichen Körper — es könnte das größte sein. Es gelang ihnen nach 15 Jahren Forschung , zwei Schlüssel zu entdecken , einen analogen und einen digitalen.

Forscher entdecken einen Planeten, der alle 27 Millionen Jahre ein Desaster auf der Erde verursachen könnte. Forscher hat berechnet, auf wie vielen Planeten intelligentes Leben möglich ist — das Ergebnis ist überwältigend.

Sonnensturm NASA © NASA Sonnensturm NASA

Sonnenstürme geben Forschern seit Jahrzehnten Rätsel auf. Zwar konnten sie Sonnenstürme in der Vergangenheit als solche identifizieren — wie sich die Sonnenstürme aber genau verhalten, haben Wissenschaftler bisher nicht final klären können.

Denn entgegen bisheriger Annahmen sollen die Tornados nicht etwa ähnlich zu denen sein, die wir auf der Erde vorfinden, wie eine kürzlich im „Astrophysical Journal“ veröffentlichte Studie nahelegt.

Unter einem Sonnensturm verstehen Astronomen Gase, die plötzlich von der Oberfläche der Sonne ausreißen. Und die Art und Weise, wie sie ausreißen, ist vollkommen anders, als Forscher bisher angenommen haben. 

„Es hat uns umgehauen“: Forscher bohren 300 Meter tiefes Loch in der Antarktis und machen überraschende Entdeckung

  „Es hat uns umgehauen“: Forscher bohren 300 Meter tiefes Loch in der Antarktis und machen überraschende Entdeckung „Es hat uns umgehauen“: Forscher bohren 300 Meter tiefes Loch in der Antarktis und machen überraschende EntdeckungDie Ozeane sind die Gebiete unseres Planeten, die noch zum Großteil unerforscht sind, obwohl sie die größte Fläche der Erde bedecken. Am wenigsten erforscht sind die eisigen Gewässer der Antarktis.

Es gelang ihnen nach 15 Jahren Forschung , zwei Schlüssel zu entdecken , einen analogen und einen digitalen. Mit diesen Schlüsseln konnten sie die mysteriösen Kornkreise und andere außerirdische Piktogramme auf Steinen entziffern. Kaum einer kann sich heute vorstellen, was das bedeuten wird.

Aufnahmen der Nasa zeigen zwei riesige Löcher in der Korona der Sonne . Zugleich ist die Zahl der Sonnenflecken gerade besonders gering. Forscher haben ein 12,8 Milliarden Jahre altes Schwarzes Loch entdeckt , das 12 Milliarden Mal mehr Masse als unsere Sonne hat.

Erst mittels Dopplereffekt gelangten Forscher zu einer Erklärung für Sonnenstürme

Erst vor einigen Jahren konnte das Beobachtungszentrum der NASA Bewegtbilder der Sonnenstürme machen, auf denen zu sehen ist, wie sie wie leuchtende Schraubspiralen in den Weltraum gleiten. Das Problem dabei: Bisher ist es Astronomen nur möglich gewesen, einen Film zu erstellen, indem zweidimensionale Bilder aneinandergereiht sind. Es fehlte die Tiefe.   

Diese Tiefe erhielten Forscher der University of Glasgow erst, als sie den Dopplereffekt zur Hilfe nahmen. Der Dopplereffekt ist eine zeitliche Stauchung oder Dehnung eines Signals bei einer Veränderung des Abstands zwischen dem Sender und Empfänger. Oder anders ausgedrückt: Der Dopplereffekt hilft uns hier auf der Erde etwa dabei, zu unterscheiden, ob sich eine Sirene annähert oder wegbewegt. 

Durch einen erstaunlichen Zufall konnten Forscher einen bisher unbekannten Teil des Universums sehen

  Durch einen erstaunlichen Zufall konnten Forscher einen bisher unbekannten Teil des Universums sehen Durch einen erstaunlichen Zufall konnten Forscher einen bisher unbekannten Teil des Universums sehenDem Universum steht bald ein runder Geburtstag bevor: Es wird 14 Milliarden Jahre alt.

Es gelang ihnen nach 15 Jahren Forschung , zwei Schlüssel zu entdecken , einen analogen und einen digitalen. Mit diesen Schlüsseln konnten sie die mysteriösen Kornkreise und andere außerirdische Piktogramme auf Steinen entziffern. Kaum einer kann sich heute vorstellen, was das bedeuten wird.

Es war so schön im Fluss zu schwimmen, Ball zu spielen, im Gras zu sitzen. Plötzlich verfinstern die Wolken die Sonne und das Gewitter bricht aus. Klatschnass kehrten wir nach Hause zurück

Sonnenstürme bewegen sich entgegen der Erwartungen horizontal

Mithilfe des Effekts konnten Forscher nun eine Art 3D-Ansicht der Tornados erstellen. Wie sie herausfanden, bewegen sich die Tornados horizontal und enthalten Ansammlungen von Gas, die sich mit Geschwindigkeiten von 65 Kilometern pro Sekunde und auf einer Länge von rund 80.000 Kilometer auf einer magnetischen Bahn bewegen, die parallel zur Oberfläche liegt. „Der Effekt ist ähnlich zur Spur eines Flugzeugs im Himmel“, so Studienautor Nicolas Labrosse von der University of Glasgow. Er fügt hinzu: „Das Flugzeug bewegt sich horizontal auf einer bestimmten Höhe, allerdings sehen wir, dass die Bahn über unseren Köpfen beginnt und im Horizont endet. Das bedeutet aber nicht, dass es abgestürzt ist!“

Sonnenstürme sind zwar ungefährlich für Menschen, allerdings können sie trotzdem unangenehme Nebeneffekte auf der Erde haben, indem sie Energie-, Satelliten- und Kommunikationsnetzwerke im Orbit beschädigen. Somit ist es für Astronomen von besonderer Wichtigkeit, mehr darüber herauszufinden. 

Das könnte euch auch interessieren:

 Die Sonne wird die Erde zerstören — und zwar viel früher, als angenommen

 Die NASA hat ein riesiges Loch gefunden, das auf der Sonne wächst — das bedeutet es

 Forscher finden einen Weg, wie ihr ohne Sonne braun werden könnt

Nasa vermeldet erfolgreichen Start : Weltraumteleskop Tess macht sich auf Planetensuche .
Nasa vermeldet erfolgreichen Start : Weltraumteleskop Tess macht sich auf PlanetensucheDas Weltraumteleskop Tess ist zur Planetensuche ins All gestartet. Tess (Transiting Exoplanet Survey Satellite) habe in der Nacht zum Donnerstag erfolgreich an Bord einer Falcon-9-Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida abgehoben, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!