Wissen & Technik Frank Schätzings neuer Thriller: Computer schreiben besser

10:15  14 mai  2018
10:15  14 mai  2018 Quelle:   kurier.at

GZSZ-Star Ulrike Frank: Darum legt sie eine Pause ein

  GZSZ-Star Ulrike Frank: Darum legt sie eine Pause ein GZSZ-Star Ulrike Frank: Darum legt sie eine Pause ein Nun verkündete die Schauspielerin große Neuigkeiten: Sie wird eine dreimonatige Pause einlegen! Doch nicht etwa, um sich etwas Erholung oder Urlaub zu gönnen. Ulrike Frank wechselt vom GZSZ-Set direkt auf die Theaterbühne, wie sie bereits vor einigen Wochen verkündete. Jetzt steht fest: Ab dem 12. Mai wird die 49-Jährige im Stück „Kasimir und Kaukasus“ zu sehen sein. Auch auf ihrem Instagram Account gab es dafür schon ein paar Hinweise.

"Die Tyrannei des Schmetterlings" - Frank Schätzings atemberaubender neuer Thriller über eines der brisantesten Themen unserer Zeit: künstliche Intelligenz. Spannend und gut geschrieben - ich wäre enttäuscht, wenn Herr Schätzing bei seinen Beschreibungen nicht ab und zu etwas ausschweifend

In Frank Schätzings neuem Thriller geht es um die Erfindung eines Computernerds, der die Menschen mittels künstlicher Intelligenz zu Frieden und Glück führen will. Doch die künstliche Intelligenz gerät außer Kontrolle.

Frank Schätzings neuer Thriller: Computer schreiben besser © Telekurier Online Medien GmbH & Co. KG Frank Schätzings neuer Thriller: Computer schreiben besser

Der Kölner Bestseller-Autor enttäuscht mit künstlicher Intelligenz und Grollen.

Bald werden Computer die Thriller schreiben, und das kann nicht schlechter werden. Bestimmt ist den Computern das Blumige abzugewöhnen. Bestimmt sind sie lernfähig.
Naht zum Beispiel im afrikanischen Busch starker Regen, wird hoffentlich stehen:
Starker Regen naht.
Nicht so bei Frank Schätzing, Mensch, Kölner, ehemaliger Werbefachmann.
 Kommt Regen, wird zunächst „ein Grollen durch die Wolken gereicht“.
Sodann „treibt am Rand der grollenden Wasserfront, in der es jetzt fahl aufleuchtet, die Sonne dahin. Ihre Strahlen fressen sich ins dräuende Schwarz, als hätten sie die Kraft, es zu zerstören. In einer letzten Demonstration ihrer Macht zieht sie den Dunstvorhang höher und schließt ihn über den Köpfen der Soldaten ...“
Das geht noch weiter so.
 In einem  Thriller. Danach folgen „gepanzerte Heerscharen erratischen Plänen, zwischen vom Sturm abgerissenen Blättern schillern die Leiber aasfressender Käfer.“

Boateng sieht WM nicht in Gefahr

  Boateng sieht WM nicht in Gefahr Boateng sieht WM nicht in Gefahr"Gesundheitlich geht es mir besser", sagte der an den Adduktoren verletzte Nationalverteidiger des FC Bayern München am Rande der Präsentation der neuen FCB-Trikots: "Ich persönlich glaube nicht, dass die WM in Gefahr ist.

Im neuen Roman von Frank Schätzing lauert das Böse im Innern eines Super- Computers . Anfang 80 er einen Thriller gesehen, von dem ich mich nur noch an das Ende erinnern kann und gerne wüsste, welcher Film das war. Frank Schätzings "Der Schwarm" kommt als ZDF-Serie.

DIE TYRANNEI DES SCHMETTERLINGS – der neue Thriller von Frank Schätzing über eines der brisantesten Themen unserer Zeit: künstliche Intelligenz.

So schafft man 700 Seiten, und die Leser schafft man auch. Aber offensichtlich ist so etwas gewünscht. Denn Schätzings Roman „Der Schwarm“ über eine intelligente Bedrohung aus dem Meer wurde 4,5 Millionen Mal verkauft.
Mit seiner neuen Vision mit dem Titel „Die Tyrannei des Schmetterlings“ wandert der  Deutsche zurzeit von Talkshow zu Talkshow und warnt davor, Gott zu spielen. Dem Roman vorangestellt ist deshalb der Satz:
„Die erste ultraintelligente Maschine ist die letzte Erfindung, die der Mensch je machen wird.“

Über eine seltsame Tote, die so tot nicht sein kann, denn sie telefoniert, führt der Weg zu einer Firma im Silicon Valley ... wo der Quantencomputer Ares steht. Die Erfindung eines gewissen Elmar Nordvisc, die mit Wissen gefüttert wird wie eine Raupe; und wie ein Schmetterling soll sie fliegen und  die Welt besser machen.
Der Schalter, um Elend, Terror, Klimakatastrophen usw. abzustellen, wird allerdings nicht gefunden.
Inzwischen kann die  künstliche Superintelligenz mit Eigenleben  Aufzüge und Flugzeuge abstürzen lassen und im Spital lebensrettende Maschinen manipulieren.
Als Waffen sind die  „Schmetterlinge“ vorerst in afrikanischen Bürgerkriegen einsetzbar, sie landen auf den Köpfen der gegnerischen Soldaten und reißen ihnen die Augäpfel heraus.
... während sich die Wasserfront mit einem Grollen hinter den Wolken verzieht, aasfressende Käfer schillern und  Schönes mehr. Frank Schätzing hat angeblich jahrelang dafür recherchiert ... und sich nichts Neues einfallen lassen.
Völlig unnötig führt er  im Buch verwirrende Paralleluniversen ein. Der Computer erzeugt sie millionenfach. Ja, wie hat er denn das fertiggebracht?
Es sind Doppelgängerwelten, die zwar den unbestreitbaren Vorteil haben, dass z. B. Donald Trump die US-Wahl verloren hat.
Der Nachteil aber ist, abgesehen vielleicht von Hillary Clinton, dass sich der Leser nach den Landschaftsgemälden am Anfang und der tatsächlich aufkommenden Spannung hoffnungslos  im Dschungel der Merkwürdigkeiten verirrt.
Unglaublich, dass man einmal in Verlegenheit kommt und Dan Brown lobt: Bei dessen Thriller „Origin“, ebenfalls mit Supercomputern im Zentrum, weiß man wenigstens, was Sache ist. 

 

Frank Schätzing: „Die Tyrannei des Schmetterlings“
Verlag Kiepenheuer & Witsch.
734 Seiten.
26,80 Euro.

KURIER-Wertung: ** und ein halber Stern

„TemiWAS?”: Thermomix-Erfinder zeigt neues Produkt und Lidl lästert, was das Zeug hält .
„TemiWAS?”: Thermomix-Erfinder zeigt neues Produkt und Lidl lästert, was das Zeug hältDer neue Temial ist ein Teekocher für den stolzen Preis von 599 Euro.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!