Wissen & Technik Totale Mondfinsternis: So sieht man den Jahrhundert-„Blutmond“ in Berlin am besten

21:25  25 juli  2018
21:25  25 juli  2018 Quelle:   berliner-zeitung.de

Ex-DSDS Kandidat Daniel Ceylan: „Die totale Zerstörung“ Bittere Abrechnung mit der Casting-Show

  Ex-DSDS Kandidat Daniel Ceylan: „Die totale Zerstörung“ Bittere Abrechnung mit der Casting-Show Ex-DSDS Kandidat Daniel Ceylan: „Die totale Zerstörung“ Bittere Abrechnung mit der Casting-Show Platz drei bei DSDS, das ist ein großer Erfolg. Daniel Ceylan gelingt das 2014, danach wird es still um ihn. Für seine Probleme macht der Sänger heute auch die Casting-Show verantwortlich.„Für sensible Menschen, die Anerkennung von außen völlig überbewerten, ist eine Sendung wie DSDS die totale Zerstörung“, erklärt Daniel Ceylan (33) gegenüber der „Bild“-Zeitung und fügt hinzu: „nicht während der Sendung, sondern nach der Sendung, wenn die Aufmerksamkeit fehlt.

Wo sieht man die totale Mondfinsternis am Freitagabend am besten ? Möglichst an einem Ort, der freie Sicht auf den Horizont Richtung Südwesten hat. Ein besonderer Umstand erschwert die Beobachtung allerdings: Der Mond geht in Berlin am Freitagabend um 20.58 Uhr auf.

So sieht man den Jahrhundert -„ Blutmond “ in Berlin am besten : Wenn Mars und Mond bluten Dabei kommen roten Anteile des Sonnenlichts am besten zum Vorschein. Ob der Mond hell- oder Video: So sieht eine totale Mondfinsternis aus. Totale Mondfinsternis 2018 - Kupferroter Mond als

Mond © dpa picture alliance Mond

Am Freitagabend spielt sich am Himmel ein besonders seltenes Spektakel ab: Die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts steht bevor. Auch in Berlin wird der sogenannte „Blutmond“ sichtbar sein. Aber nicht nur der Mond spielt an diesem Abend eine herausragende Rolle. Zusätzlich wird auch der Planet Mars besondert gut zu sehen sein.

Dr. Monika Staetsche, Direktorin des Planetariums am Insulaner, beantwortet die wichtigsten Fragen zum bevorstehenden Ereignis.

Was ist eine Totale Mondfinsternis?

Bei einer Totalen Mondfinsternis steht der Mond im Schatten der Erde und wird dadurch verfinstert. Dieses Ereignis kann nur bei Vollmond stattfinden, wenn Sonne, Erde und Mond von außen gesehen in einer Linie stehen. Wenn der Mond im Erdschatten ist, verdunkelt er sich allerdings nicht völlig, sondern färbt sich leicht rot. Das passiert, weil Sonnenlicht durch die Erdatmosphäre auf den Mond strahlt. Dabei kommen roten Anteile des Sonnenlichts am besten zum Vorschein. Ob der Mond hell- oder dunkelrot leuchtet, hängt davon ab, wie staubig die Lufthülle der Erde ist. Je dunkler das Rot, desto mehr Staubpartikel sind in der Luft.

Wenn Mars und Mond bluten: Wer im Juli in den Nachthimmel guckt, entdeckt Spektakuläres

  Wenn Mars und Mond bluten: Wer im Juli in den Nachthimmel guckt, entdeckt Spektakuläres Wenn Mars und Mond bluten: Wer im Juli in den Nachthimmel guckt, entdeckt SpektakuläresDer Mond taucht in den Erdschatten ein und der Mars ist der Erde so nah wie selten. Das Schauspiel fange mit Beginn der Dunkelheit am späten Abend an, heißt es bei der Vereinigung der Sternfreunde im südhessischen Heppenheim.

Juli 2018 ist eine totale Mondfinsternis in Deutschland zu sehen . Die gute Sicht auf den Blutmond ist aber vom Wetter abhängig. Auch in Berlin wird der sogenannte „ Blutmond “ sichtbar sein. Aber nicht nur der Mond spielt an Wo sieht man die totale Mondfinsternis am Freitagabend am besten ?

Bei einer totalen Mondfinsternis , auch Blutmond genannt, fällt der Schatten der Erde auf den Mond. Im Gegensatz zur Sonnenfinsternis, die nur von einem kleinen Teil der Tagseite der Erde aus gesehen werden kann, ist eine Mondfinsternis von der gesamten Nachtseite der Erde aus sichtbar.

Wie oft kommt es zu einer Totalen Mondfinsternis?

Theoretisch zwischen zwei bis viermal pro Jahr. Da man sich jedoch auch auf der richtigen Seite der Erde befinden muss, vergehen an einem Ort meist zweieinhalb Jahre, bis man wieder eine Totale Mondfinsternis sehen kann. Die Finsternis vom 31. Januar 2018 war beispielsweise in Europa unsichtbar, in den USA aber sichtbar. Am 27. Juli 2018 wird es umgekehrt sein. Die letzte gut sichtbare Totale Mondfinsternis war in der Nacht vom 27. auf den 28. September 2015 in Berlin zu sehen.

Was ist das besondere an der diesjährigen Mondfinsternis?

Mit 103 Minuten wird es die längste Totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Zudem steht der Mars dem Mond und der Erde dieses Jahr ungewöhnlich nah. Somit wird auch er am Freitagabend verhältnismäßig groß und hell am Himmel zusehen sein. 

Totale Mondfinsternis in Berlin: Um 20.58 Uhr verdunkelt sich der Himmel

  Totale Mondfinsternis in Berlin: Um 20.58 Uhr verdunkelt sich der Himmel Sie wird 103 Minuten lang dauern und in ganz Deutschland sichtbar sein: Für den 27. Juli steht die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts in den Kalendern. In Berlin beginnt sie um 20.58 Uhr und endet um 01:28 Uhr. In dieser Zeit wird der Mond sich im Kernschatten der Erde aufhalten und durch ihn hindurchwandern. Auf dem Mond findet zeitgleich eine totale Sonnenfinsternis statt, die von der Erde verursacht wird.

Die besten Fotos macht man mit Stativ und Fernauslöser, um Bilder ohne Verwackler zu erhalten. Alternativ zum Fernauslöser, kann man natürlich auch den zeitgesteuerten Selbstauslöser starten und sich von der Kamera entfernen. In den meisten Fällen dürfte nicht die Automatik, sondern das

Juli 2018 war in Deutschland eine totale Mondfinsternis zu sehen - noch dazu die längste des Jahrhunderts . Auch im hellen Berlin konnte man die totale Mondfinsternis am 27.07.2018 mit dem beeindruckenden Blutmond gut sehen .

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie mit Viagra-Wirkstoff nach Tod von Babys beendet

Wo sieht man die totale Mondfinsternis am Freitagabend am besten?

Möglichst an einem Ort, der freie Sicht auf den Horizont Richtung Südwesten hat. Eine Mondfinsternis im Sommer bedeutet immer, dass der Mond in einem flachen Bogen von Südost nach Südwest läuft. Gerade in der Stadt können dann Häuser oder Bäume im Weg stehen. Am besten sucht man sich einen erhöhten Punkt.

Ein besonderer Umstand erschwert die Beobachtung allerdings: Der Mond geht in Berlin am Freitagabend um 20.58 Uhr auf. Die Mondfinsternis fängt allerdings schon um 20.24 Uhr an. Zu diesem Zeitpunkt steht der Mond bereits zum Teil im Erdschatten. Da der Mond quasi gegenüber des Sonnenuntergangs aufgeht, ist es dann noch relativ hell. Um 21.29 Uhr verschwindet der Mond dann völlig im Erdschatten. Die Totale Verfinsterung dauert in Berlin bis 23.13 Uhr. Um 0.19 Uhr ist der Mond dann wieder aus dem Erdschatten herausgewandert und steht als „normaler“ Vollmond am Himmel. Streng genommen ist er dann zwar noch im Halbschatten der Erde, mit bloßem Auge ist das aber kaum erkennbar.

Totale Mondfinsternis 27. Juli 2018: Wo, wann und warum

  Totale Mondfinsternis 27. Juli 2018: Wo, wann und warum Totale Mondfinsternis 27. Juli 2018: Wo, wann und warumIn der Nacht vom 27. Juli kann man in weiten Teilen der Erde eine Mondfinsternis mit Blutmond beobachten.

Über Berlin hingen einige Wolken. Auch am Alpenrand war das Himmelsspektakel nicht überall zu sehen . Der Blutmond 2018, der zur längsten totalen Mondfinsternis des Jahrhunderts am Himmel Noch besser als in Deutschland, lässt sich die partielle und totale Mondfinsternis 2018 in

Totale Mondfinsternis 27. Juli 2018: Wo, wann und warumIn der Nacht vom 27. Juli kann man in weiten Teilen der Erde eine Mondfinsternis mit Blutmond beobachten. Mars und Mond - So sehen Sie die Mondfinsternis am Besten . Es wird die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts – und

Eine wirklich gute Sicht auf das Ereignis hat man in Ostafrika, Madagaskar und Saudi-Arabien.

Warum ist der Begriff „Blutmond“ für das Phänomen ungeeignet?

Die Bezeichnung ist heutzutage nicht mehr angemessen. Der Begriff geht auf eine Zeit zurück, als man eine Mondfinsternis aufgrund der rötlichen Färbung mit Blut verband und als einen Vorboten von Unglück ansah. Zusätzlich färbt sich ein normaler Vollmond manchmal auch rot. Das kann bei entsprechender Wetterlage passieren. Dadurch entsteht also auch eine Verwechslungsgefahr mit einer Totalen Mondfinsternis.

Erfahren Sie mehr auf MSN:

Mond © dpa picture alliance Mond

Imam aus 9. Jahrhundert beleidigt - zehn Jahre Haft für Journalist .
Imam aus 9. Jahrhundert beleidigt - zehn Jahre Haft für JournalistEin iranischer Journalist ist zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, weil er einen schiitischen Imam aus dem 9. Jahrhundert "beleidigt" hat. Das Gericht sprach den Journalisten Mohammed-Hossein Mir-Esmaili außerdem schuldig, Lügen und unmoralische Inhalte verbreitet zu haben, wie die iranische Nachrichtenagentur Isna am Montag unter Berufung auf die Verteidigung berichtete. Der Journalist der Tageszeitung "Dschahan-e Sanat" will das Urteil anfechten.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!