Wissen & Technik EU vereinbart mit Biontech/Pfizer 100 Millionen Impfdosen zusätzlich

18:50  19 april  2021
18:50  19 april  2021 Quelle:   businessinsider.de

BioNTech-Aktie gewinnt: BioNTech und Pfizer starten Studie zu Corona-Impfung für Schwangere

  BioNTech-Aktie gewinnt: BioNTech und Pfizer starten Studie zu Corona-Impfung für Schwangere Die Hersteller BioNTech und Pfizer beginnen mit einer großen Studie zum Einsatz ihres Corona-Impfstoffs bei Schwangeren. © Bereitgestellt von Finanzen.net KAZUHIRO NOGI/AFP/GettyImages Damit solle die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffs für werdende Mütter geklärt werden, teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit. Schwangere und Kinder sind bei den bisherigen Impfempfehlungen zumeist außen vor gelassen worden, weil es bislang mangels entsprechender Studien keine gesicherten Daten zur Verträglichkeit gab.

Erst vergangene Woche verkündete die Europäische Kommission, dass bis Ende Juni 2021 mit 50 Millionen zusätzlichen Impfstoffdosen der Pharmahersteller Pfizer und Biontech zu rechnen ist. Nun setzt die Europäische Kommission eine zu Jahresbeginn vereinbarte Option auf weitere Impfstoffmengen um und sichert der Europäischen Union stattdessen sogar 100 Millionen Dosen des Comirnaty-Impfstoffs, wie der „Spiegel“ berichtet.

Das sind gute Aussichten für die EU: Für das zweite Quartal kann die Europäische Union also mit viermal so vielen Impfdosen wie zwischen Januar und Ende März rechnen — insgesamt 250 Millionen Dosen.

Geheime Dokumente zeigen, wie die EU die Biontech-Zulassung verzögerte und warum Deutschland so wenig Impfstoff bekam

  Geheime Dokumente zeigen, wie die EU die Biontech-Zulassung verzögerte und warum Deutschland so wenig Impfstoff bekam EU-Behörden haben nicht nur beim Bestellen des Impfstoffes gravierende Fehler gemacht, sondern auch bei der Zulassung wichtige Zeit verloren. Biontech hatte stets durchblicken lassen, dass diejenigen Länder vorrangig mit Vakzindosen beliefert werden, die als erste zulassen und als erste bestellen. So stand für die Unternehmen bereits am 25. November fest, dass ihre in Puurs hergestellten Dosen in die USA geliefert würden und nicht nach Europa. Denn während die amerikanische Zulassungsbehörde FDA sich gegenüber den Impfstoff-Pionieren zu diesem frühen Zeitpunkt bereits auf den 11.

„Die zusätzlichen 100 Millionen Impfstoffdosen dieser Option werden die Beschleunigung der Impfkampagnen in der EU unterstützen. Wir beabsichtigen in diesem Jahr insgesamt 600 Millionen Dosen in die EU zu liefern, was zwei Drittel der EU-Bevölkerung abdeckt“, sagte Sean Marett, Vorstandsmitglied von Biontech, in einer Pressemitteilung.

Laut Marett handelt es sich dabei um den größten Gesamtliefervertrag für den Biontech-Impfstoff Comirnaty, den das Unternehmen bisher weltweit abgeschlossen hat.

  EU vereinbart mit Biontech/Pfizer 100 Millionen Impfdosen zusätzlich © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland

it

New,York,,Ny,-,December,,14,2020:,The,Pfizer-biontech,Covid-19 © noamgalai/Shutterstock New,York,,Ny,-,December,,14,2020:,The,Pfizer-biontech,Covid-19

EU wirft Gewicht hinter Pfizer / Biontech in Impfstoffantrieb .
In einem stechenden Rebuke in Astrazeneca hat die EU Pläne angekündigt, eine massive Vertragsverlängerung für den Pfizer / Biontech-COVID-19-Impfstoff auszuhandeln. zeigte ihren Wert in der Pandemie. © John Thys Präsident der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen (John Thys, Pool Via AP) "Wir müssen sich auf Technologien konzentrieren, die ihren Wert bewährt haben", sagte der Europäische Kommissionspräsident Ursula von der Leyen.

usr: 4
Das ist interessant!