Wissen & Technik: Pyramiden-Rätsel gelöst: So stapelten die Ägypter gigantische Steinblöcke übereinander - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikPyramiden-Rätsel gelöst: So stapelten die Ägypter gigantische Steinblöcke übereinander

23:15  07 november  2018
23:15  07 november  2018 Quelle:   maennersache.de

Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde

  Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der Erde Forscher identifizieren das älteste bekannte Tier auf der ErdeAn diesem Exemplar war noch organische Materie enthalten, in der die Forscher Cholesterin-Moleküle nachweisen konnten. Dieses Fett ist für Tiere charakteristisch, nicht aber für Pflanzen.

Wissen & TechnikPyramiden- Rätsel gelöst : So stapelten die Ägypter gigantische Steinblöcke übereinander . So wuchteten die Ägypter die Steinblöcke nach oben. Südlich von Kairo reckt sie sich gen Himmel: Die Cheops- Pyramide . Seit 500 v. Christi befassen sich Historiker, Philosophen.

Aber wie haben die alten Ägypter das nur geschafft? Die Cheops- Pyramide ist knapp 140 Meter hoch und jeder massive Steinquader wiegt mindestens 2,5 Tonnen, vor allem die unteren teilweise deutlich mehr. Natürlich war zunächst der quantitativ massive Einsatz von menschlicher Arbeitskraft notwendig.

Pyramiden-Rätsel gelöst: So stapelten die Ägypter gigantische Steinblöcke übereinander © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Die Pyramiden von Gizeh

Aber wie haben die alten Ägypter das nur geschafft? Die Cheops-Pyramide ist knapp 140 Meter hoch und jeder massive Steinquader wiegt mindestens 2,5 Tonnen, vor allem die unteren teilweise deutlich mehr.

Natürlich war zunächst der quantitativ massive Einsatz von menschlicher Arbeitskraft notwendig. Aber auch unendlich viele Sklaven benötigten immer noch ein ausgeklügeltes System, um die Steine in eine derartige Höhe zu wuchten.

Die Forschung ist seit etwa 2500 Jahren an diesem Thema dran und möglicherweise ist im Jahre 2018 ein, vielleicht sogar der Durchbruch erzielt worden.

Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst

  Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst Die "Atzteken-Pest" wurde von den Europäern in die Neue Welt gebracht, die Christoph Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts entdeckt hatte. Beim Kontakt mit den Ureinwohnern Amerikas kam es zu einem fatalen Austausch von Krankheitserregern."Die Immunsysteme der Menschen waren mit völlig fremdartigen Keimen überfordert, sowohl in der indigenen Bevölkerung als auch bei den Eroberern gab es zahlreiche Todesfälle", heißt es in einem Bericht der WELT.

Rätsel um Pyramiden -Bau gelöst ? | So wuchteten die Ägypter die Steinblöcke nach oben. Südlich von Kairo reckt sie sich gen Himmel: Die Cheops- Pyramide . Seit 500 v. Christi befassen sich Historiker, Philosophen und Wissenschaftler mit dem MonumentalbauwerkFoto: KHALED ELFIQI/EPA-EFE/REX.

So könnte ein Kometenkörper mit mindestens zwei Kernen auf die Erde zugesteuert sein, die beim Aufkommen aneinandergeprallt sind und eine Kettenreaktion ausgelöst haben — die verantwortlich dafür war, dass Gas freigesetzt wurde. Pyramiden - Rätsel gelöst : So stapelten die Ägypter

Ein Team der Universität Liverpool hatte bei der Untersuchung eines Alabaster-Steinbruchs in Hatnub eine Rampe aus der Zeit des Pharaos Cheops entdeckt und freigelegt.

Lesen Sie auch:

Eine Karte zeigt erstmals, was sich unter dem Eis von Grönland befindet – Forscher sind geschockt

Die Untersuchungen ergaben, dass zu beiden Seiten der Rampe Baumstämme in Löcher gepflanzt waren, um die jeweils Seile gespannt wurden, die an ihrem anderen Ende jeweils an einer Seite des Schlittens, der die Steine zog, angebunden waren. Arbeiter unterhalb des Schlittens zogen dann selbigen mit Muskelkraft nach oben.

Die alten Ägypter machten sich also möglicherweise die Funktion einer Seilwinde in Kombination mit einer Rampe zunutze. Diese Technik funktionierte ungefähr bis zu einem Neigungswinkel von 20 Grad.

Erneut schweres Erdbeben in Indonesien

  Erneut schweres Erdbeben in Indonesien Erneut schweres Erdbeben in IndonesienIn Indonesien hat sich erneut ein schweres Erdbeben ereignet. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens am Freitag mit 7,5 an, das Helmholtz-Institut in Potsdam mit 7,4. Die Tiefe wurde mit zehn Kilometern angegeben. Das Zentrum lag demnach auf der Insel Sulawesi, rund 78 Kilometer nördlich der Stadt Palu. Die Behörden erließen eine Tsunami-Warnung.

Cheops- Pyramide : Forscher will Rätsel gelöst haben. Es ist eines der größten Rätsel der Die Ägypter , die ihm von diesem merkwürdigen Konstrukt berichteten, echauffierten sich die modernen Die Verwendung großer Steinblöcke ohne statische Notwendigkeit auch in den oberen Steinlagen

Wissen & TechnikPyramiden- Rätsel gelöst : So stapelten die Ägypter gigantische Steinblöcke übereinander . 23: 15 07 november 2018. Die Forschung ist seit etwa 2500 Jahren an diesem Thema dran und möglicherweise ist im Jahre 2018 ein, vielleicht sogar der Durchbruch erzielt worden.

Wissenschaftler sind sich mittlerweile sicher, dass auf diese Weise auch die großen Pyramiden errichtet wurden.

Nach wie vor unklar ist dagegen, was sich in den per Ultraschallmessung gefunden Hohlräumen tief im Inneren der Pyramiden befindet.

Wie lange wird es noch dauern, bis wir den uralten Bauwerken ihre letzten Geheimnisse entrissen haben?

Auch interessant:

Antarktis: Mysteriöse Schnee-Pyramiden stellen Forscher vor Rätsel

Forscher entdecken großen Hohlraum in Cheops-Pyramide

Mehr auf MSN:

Vier Tote bei Anschlag in Ägypten: Bombe trifft Touristenbus in Nähe der Pyramiden.
Vier Tote bei Anschlag in Ägypten: Bombe trifft Touristenbus in Nähe der Pyramiden

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!