Wissen & TechnikGrößte Todeszone der Welt: Forscher machen schreckliche Entdeckung

00:05  09 november  2018
00:05  09 november  2018 Quelle:   maennersache.de

Forscher entdecken Todeszone im Golf von Mexiko: Wer dort hineinschwimmt, kommt nicht mehr lebend raus

  Forscher entdecken Todeszone im Golf von Mexiko: Wer dort hineinschwimmt, kommt nicht mehr lebend raus Forscher entdecken Todeszone im Golf von Mexiko: Wer dort hineinschwimmt, kommt nicht mehr lebend rausWissenschaftler haben im Golf von Mexiko einen „See“ entdeckt, der für jeden, der hineinschwimmt, furchtbare Folgen hat. Denn die Zusammensetzung der mysteriösen Naturerscheinung tötet fast alles, was lebt. Die Forscher gaben ihr deshalb den Namen „Jacuzzi der Verzweiflung“.

Liste: Große Entdecker & berühmte Forscher der Welt . Mutige Pioniere & ihre wichtigsten Entdeckungen + Reisen für Wissenschaft. Der Kontinent wurde erst rund 15 Jahre nach der Entdeckung durch Kolumbus nach dem Seefahrer Amerigo Vespucci genannt, der ebenfalls einige

Von Christopher Columbus bis James Cook machten sich viele unerschrockene Eroberer auf Entdeckungen - Продолжительность: 24:08 SchulArena.com GmbH 6 083 просмотра. 1. Kolumbus und der Mythos vom großen Entdecker - die Landsichtung - Продолжительность: 6:39

Größte Todeszone der Welt: Forscher machen schreckliche Entdeckung © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Karte des Golf von Oman

Wissenschaftler haben verschiedene Ökosysteme auf ihre Lebensqualität untersucht und sind an einer Stelle auf besonders lebensfeindliche Bedingungen gestoßen.

Eigentlich sollte die mittlerweile als Todeszone eingestufte Region voller Leben sein, denn zumindest oberflächlich sieht es so aus, als wären alle Bausteine für ein intaktes Ökosystem vorhanden: Habitable Temperaturen, Unmengen von Wasser, Sauerstoff.

Lesen Sie auch:

Das ist die größte Stadt der Welt

Gerade mit Letzterem scheint es aber nicht weit her zu sein: "Unsere Forschungen zeigen, dass die Lage schlimmer ist als befürchtet",  sagt Bastien Queste von der britischen Universität von East Anglia in einer Veröffentlichung im Fachblatt "Geophysical Research Letters".

Aufnahmen zeigen eine geisterhafte neue Spezies, die 6.400 Meter in der Tiefe gefunden wurde

  Aufnahmen zeigen eine geisterhafte neue Spezies, die 6.400 Meter in der Tiefe gefunden wurde Aufnahmen zeigen eine geisterhafte neue Spezies, die 6.400 Meter in der Tiefe gefunden wurde

Ledumahadi könnte den Forschern zufolge der größte Dinosaurier gewesen sein, der sich vierbeinig fortbewegte, sich bei der Nahrungsaufnahme aber noch regelmäßig auf die Hinterbeine stellen konnte. Die neue Art könnte man folglich als „Zwischensaurier“ aus der Übergangsphase von den kleineren

VonMatthias Kernstock. Schließen. Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht . Minor Outlying Islands - Das Johnston-Atoll im Nordpazifik (ca. 1150 km südlich von Hawaii)

Es geht um den Golf von Oman, ein Teil des Arabischen Meeres, der zur riesigen Todesfalle mutiert ist. "Das Meer bekommt keine Luft mehr", konstatiert der Forscher.

Diese Erkenntnisse liegen jetzt erst vor, das bisher die massive Piraterie in jener Region eine Erforschung verhindert hat.

Todeszonen unter Wasser, in denen weder Tiere noch Pflanzen vorkommen, sind teilweise auf natürlichem Wege zustande gekommen, andererseits verstärkt der Mensch dieses Phänomen massiv durch Umweltverschmutzung und den Klimawandel.

Durch die Erwärmung des Meeres ist so im Golf von Oman eine Todeszone von Größe Schottlands entstanden.

Weitere Nachrichten:

Schluss damit! Neues Video zeigt erschreckende Vermüllung der Meere

Gigantischer Müllstrudel im Meer entdeckt

Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst

  Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst Nach 500 Jahren: Rätsel um 15 Millionen tote Atzteken gelöst Die "Atzteken-Pest" wurde von den Europäern in die Neue Welt gebracht, die Christoph Kolumbus Ende des 15. Jahrhunderts entdeckt hatte. Beim Kontakt mit den Ureinwohnern Amerikas kam es zu einem fatalen Austausch von Krankheitserregern."Die Immunsysteme der Menschen waren mit völlig fremdartigen Keimen überfordert, sowohl in der indigenen Bevölkerung als auch bei den Eroberern gab es zahlreiche Todesfälle", heißt es in einem Bericht der WELT.

¡Äußerst Seltene ENTDECKUNG in Ägypten Wird GEHEIM GEHALTEN! Forscher haben endlich die ganze Wahrheit über die Osterinsel herausgefunden - Продолжительность: 10 10 Verrücktesten Restaurants Der Welt - Продолжительность: 8:19 Interessante Fakten 689 589 просмотров.

Auf der Seite Entdecker der Welt geht es um die Entdeckungsgeschichte. Dabei gibt es noch weitere Entdeckungen . Gerade in der Naturwissenschaft und Forschung . Oder im 18. Jahrhundert waren es gleich zwei Forscher , Carl Wilhelm Scheele und Joseph Priestley, die den Sauerstoff entdeckten.

Mehr auf MSN:

Vertuscht die NASA seit 40 Jahren, dass es Leben auf dem Mond gibt?.
Vertuscht die NASA seit 40 Jahren, dass es Leben auf dem Mond gibt?

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!