Wissen & Technik Norddeutschland besonders betroffen: So verbreitet ist die Delta-Variante in den Bundesländern

09:09  30 juni  2021
09:09  30 juni  2021 Quelle:   businessinsider.de

Drei Bundesländer öffnen Campingplätze im Mai - Corona-Virus in Europa

  Drei Bundesländer öffnen Campingplätze im Mai - Corona-Virus in Europa Welche Corona-Maßnahmen betreffen WohnmobilistInnen und Reisen? Alles über Corona-Regeln, Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne. © The Image Bank RF ++ Update 06.05. Weitere Bundesländer stellen Lockerungen für Tourismus in Aussicht. Neben den bundesweiten Lockerungen für Geimpfte und Genesene stellen einige Bundesländer Pläne für den Tourismus auf – in anderen mahnen die Regierenden noch zur Vorsicht. Einen Überblick gibt die folgende Tabelle:Weitere Infos und Pläne der Bundesländer stehen im Update vom 04.05.++ Update 06.05. Weitere Camper-Korso-Demos geplant. Am 08.05.

Die Delta-Variante breitet sich in Deutschland weiter aus. Das Robert Koch-Institut meldet, dass der Anteil der Delta-Variante an den Neuinfektionen bei aktuell 15 Prozent liegt und sich damit im Vergleich zur untersuchten Vorwoche verdoppelte. Die mutierte Corona-Variante zeichnet sich vor allem durch ein höheres Ansteckungsrisiko und bisher nicht mit Covid-19 in Verbindung gebrachten Symptomen wie Kopfschmerzen aus.

In Deutschland sinkt jedoch bisher die Sieben-Tage-Inzidenz weiter und liegt aktuell bei 6,6. In einem Bericht vom RKI ist auch zu erkennen, dass sich die Delta-Variante unterschiedlich hierzulande ausbreitet. Ende Mai lag der Anteil der Delta-Variante dem RKI zufolge bundesweit noch bei 1,6 Prozent. Am stärksten war die mutierte Version des Coronavirus im Saarland (5,2 Prozent), Brandenburg (3,8 Prozent) und Hamburg (3,0 Prozent) verteilt. In Bremen und Mecklenburg-Vorpommern wurden hingegen am Ende des vergangenen Monats in den Untersuchungen keine Fälle mit der Delta-Variante nachgewiesen.

Delta Covid-19-Variantenfälle sind steigend, die Vorsicht auf die Wiedereröffnungspläne

 Delta Covid-19-Variantenfälle sind steigend, die Vorsicht auf die Wiedereröffnungspläne "Die größte Outdoor-Show auf der Erde" - der Calgary Stampede - wird am 9. Juli geöffnet, mit einigen Änderungen an der laufenden Covid-19-Pandemie. © Global News Eine Frau genießt ein Getränk an einem Calgary-Terrasse am Dienstag, dem 1. Juni, 2021. "Ich hoffe, dass die Leute sehen, dass wir Dinge verantwortungsvoll tun, aber es wird immer noch viel Spaß machen", ist es immer noch viel Spaß "," Steve McDonough, Präsident und Vorsitzender der Stampede-Board, erzählte globale Nachrichten.

Einen halben Monat später hat sich das Bild jedoch gewendet. Nach dem Datenstand des RKI vom 22. Juni sind nun vor allem die Bundesländer in Norddeutschland von der Delta-Variante betroffen. Am höchsten ist der Anteil der Delta-Variante an Neuinfektionen mit 38,6 Prozent in Hamburg. Dahinter folgen Mecklenburg-Vorpommern (36,4 Prozent), Bremen (33,3 Prozent) und Schleswig-Holstein (27 Prozent). In Niedersachsen liegt der Anteil der Delta-Variante mit 17 Prozent bei den nördlichen Bundesländern noch am geringsten. Bundesweit hat die Corona-Mutation aus Indien dagegen im Saarland (3,7 Prozent), Berlin (3,0 Prozent) und Thüringen (0 gemeldete Fälle) ihren geringsten Anteil.

Doch wie verhält es sich nun mit den Inzidenzzahlen in den einzelnen Bundesländern? Die Delta-Variante gilt als doppelt so ansteckend wie die Alpha-Variante aus Großbritannien, die in Deutschland aktuell 74 Prozent der Neuinfektionen verursacht. Müssten sich dann nicht die Infektionszahlen in den nördlichen Bundesländern vom Rest des Landes abheben?

Delta-Variante europaweit auf dem Vormarsch

  Delta-Variante europaweit auf dem Vormarsch Trotz der aktuell entspannten Corona-Lage in Deutschland steigt der Anteil der ansteckenderen Delta-Variante bei Neuinfektionen. In Großbritannien, Portugal und Russland breitet sich die Mutante immer schneller aus. © Christian Ohde/imago images Provided by Deutsche Welle Die in Indien erstmals aufgetretene und besonders ansteckende Delta-Mutante des Coronavirus breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus.

Bisher keine Auswirkungen auf Inzidenzzahlen

Aktuell lässt sich hier keine Entwicklung im Zusammenhang mit der Delta-Variante feststellen. In Hamburg liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert mit 10,6 noch am höchsten. Bremen liegt mit einer Inzidenz von 7,5 ebenfalls knapp über dem bundesweiten Wert von 6,6. Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern liegen dagegen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 4,1 und 1,5 sogar unter dem Bundesdurchschnitt und weisen auf 100.000 Einwohner sogar weniger Corona-Neuinfektionen als Thüringen (5,0) aus, wo keine Neuinfektionen auf die Delta-Variante zurückgeführt wurden.

Auch die Zahl der Todesfälle sinkt in den nördlichen Bundesländern weiter. Aktuell werden in norddeutschen Krankenhäusern 62 Patienten mit Beatmungsgeräten behandelt. Der niedrigste Stand seit Oktober 2020. Aus der bisherigen Datenlage lässt sich hier also noch keine Auswirkung der Delta-Variante feststellen, auch wenn Gesundheitsexperten bereits vor einer vierten Welle in diesem Herbst warnen.

Das sind die typischen Symptome der Corona-Delta-Mutation und so gefährlich ist sie wirklich

  Das sind die typischen Symptome der Corona-Delta-Mutation und so gefährlich ist sie wirklich Husten, Schnupfen oder Kopfschmerzen? So erkennt ihr, ob ihr mit der Delta-Variante infiziert seid – und was für Folgen das haben kann.Doch wie gefährlich ist die Delta-Mutation nun wirklich, wie erkenne ich eine Infektion und welche Folgen kann das haben? Business Insider beantwortet die wichtigsten Fragen.

Klar ist jedoch auch, dass sich die Datenlage in den nächsten Tagen und Wochen weiter ändern kann. Außerdem ist die Dunkelziffer der Infizierten weiter hoch und wird mitunter auf ein vierfaches geschätzt. Schnelltests erkennen ebenfalls nicht jede Erkrankung und bei der Delta-Variante lassen sich viele Personen aufgrund der unterschiedlichen Symptome erst gar nicht testen.

  Norddeutschland besonders betroffen: So verbreitet ist die Delta-Variante in den Bundesländern © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland
Elbphilharmonie Concert Hall In Hamburg At Sunset © Christian Ender/Getty Images Elbphilharmonie Concert Hall In Hamburg At Sunset

Video: Deutsche Ärztekammer warnt: Keine Reisen in Regionen mit Delta-Variante (dpa)

+++ Corona-Update +++: RKI setzt Impfziel: Hohe Impfquote wegen Delta nötig .
+++ Corona-Update +++: RKI setzt Impfziel: Hohe Impfquote wegen Delta nötig (glomex) Fast 183 Millionen Menschen haben sich weltweit nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Mehr als 4,11 Millionen Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Die Dunkelziffern dürften Experten zufolge deutlich höher sein. Die USA weisen weltweit die höchsten Werte auf.Freitag, 02.

usr: 1
Das ist interessant!