Wissen & Technik: Argentinien: Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt - PressFrom - Deutschland

Wissen & TechnikArgentinien: Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt

21:25  10 februar  2019
21:25  10 februar  2019 Quelle:   tagesspiegel.de

Nabu kürt RWE-Chef zum "Dinosaurier des Jahres"

Nabu kürt RWE-Chef zum Nabu kürt RWE-Chef zum "Dinosaurier des Jahres"

Die Dinosaurier hatten enorme Stacheln am Hals, die teils mehr als einen Meter lang waren. Der Paläontologe Pablo Gallina und sein Team fanden Überreste eines Tiers in Wesen wie aus einem Star-Wars-Film streiften vor rund 140 Millionen Jahren durch das Gebiet des heutigen Argentinien .

Der argentinische Paläontologe Pablo Gallina präsentiert die neue Dinosaurierart in Buenos Aires. REUTERS. Der Fund ist eine Sensation: In Einer der bekannten Vertreter ist Amargasaurus cazaui, von dem ein nahezu vollständiges Skelett ebenfalls in Argentinien bereits 1984 entdeckt wurde.

Argentinien

Argentinien: Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt © Foto: Fundación Azara/dpa Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt

Wesen wie aus einem Star-Wars-Film streiften vor rund 140 Millionen Jahren durch das Gebiet des heutigen Argentinien. Die Dinosaurier hatten enorme Stacheln am Hals, die teils mehr als einen Meter lang waren. Der Paläontologe Pablo Gallina und sein Team fanden Überreste eines Tiers in der Region Patagonien, wie die Forscher im Fachmagazin „Scientific Reports“ schreiben. Den neu entdeckten Dino nannten sie Bajadasaurus pronuspinax, in Anlehnung an den Fundort Bajada Colorada in der Provinz Neuquén. Der Dinosaurier gehört zur pflanzenfressenden Familie der Dicraeosauridae.

Studie: Ringe des Saturns könnten im Zeitalter der Dinosaurier entstanden sein

Studie: Ringe des Saturns könnten im Zeitalter der Dinosaurier entstanden sein Studie: Ringe des Saturns könnten im Zeitalter der Dinosaurier entstanden sein

Forscher haben in Argentinien die Fossilien eines Dinosauriers ausgegraben, der vor rund 90 Millionen Jahre gelebt haben soll. Der argentinische Paläontologe Sebastian Apesteguia posiert vor einer Replik des entdeckten Saurierskeletts.

Forscher präsentierten am Mittwoch in Buenos Aires entsprechende Ergebnisse. "Wir dachten Dinosaurier aus der Gattung der Carnotaurus oder Giganotosaurus gefunden zu haben, aber stattdessen sind wir auf eine Linie gestoßen, die wir bisher nicht kannten", sagte der Paläontologe

Mehr auf MSN

Das könnte Sie auch interessieren:

Riesige Grabkammer mit 40 Mumien entdeckt

In einem lebensfeindlichen Sumpf machen Forscher einen Fund, der ihnen die Sprache verschlägt

Die Funktion der Stacheln ist unter Paläontologen umstritten. Mit der Entdeckung des Bajadasaurus hoffen die Forscher, offene Fragen dieser Art beantworten zu können. „Wir glauben, dass die langen, spitzen Stacheln an Hals und Rücken von Bajadasaurus potenzielle Raubtiere abschrecken sollten“, sagte Gallina laut einer Mitteilung. Der gefundene Schädel sei der bisher am besten erhaltene eines Dicraeosauridae. Bislang habe es auch Hypothesen gegeben, dass die Stacheln die Körpertemperatur der Dinosaurier regulieren oder sie sexuell attraktiver machen sollten. Die Forscher um Gallina glauben, dass die Tiere viel Zeit damit verbrachten, Bodenpflanzen zu fressen. Währendessen ermöglichten ihnen die weit oben am Schädel angesiedelten Augen, das Geschehen um sie herum zu beobachten.

Seit 2010 ist das Forschungsteam in der Region um Bajada Colorada stationiert. Argentinien gilt als Eldorado der Dinosaurierforscher. Paläontologen machen hier immer wieder spektakuläre Funde. (dpa)

Moto3 Argentinien FT1: Jaume Masia fährt Bestzeit, Romano Fenati Zweiter.
KTM und Honda beim Auftakt in Termas de Rio Hondo auf Augenhöhe - Jaume Masia fährt im ersten Freien Training eine halbe Sekunde schneller als seine Verfolger

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 3
Das ist interessant!